Angewandte Geowissenschaften

Bachelorstudium

Letztes Update: 31.07.2018
BEREICH:
Ingenieurswissenschaft
DAUER:7 Semester
ECTS:
210
ABSCHLUSS:Bachelor of Science
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Vollzeit
STUDIENGEBÜHR:prinzipiell nein
DETAILS:http://www.unileoben.ac.a...
WSGesamtδ Vorsemester
09/1017782259
10/11218108326+25.87%
11/12240118358+9.82%
12/13271139410+14.53%
13/14274118392-4.39%
14/15265126391-0.26%
15/16240119359-8.18%

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Ist auch in Zukunft die Wasserversorgung gesichert? Wo befinden sich weitere Erdölvorkommen? Ist der Untergrund stabil genug, um eine Straße zu errichten? Wie und wo können Abfälle gelagert werden ohne weiteren Schaden anzurichten?

Geowissenschaftler zeichnen sich durch ihr breites Know-how aus: Sie suchen nach festen, gasförmigen und flüssigen Rohstoffen, analysieren deren Zusammensetzung, untersuchen und sanieren Verschmutzungen des Bodens und des Wassers oder führen Begutachtungen des Untergrunds für Bauvorhaben durch. In den Geowissenschaften liegt daher der Schlüssel zu einigen der größten Herausforderungen der Zukunft: die nachhaltige Versorgung der Gesellschaft mit Rohstoffen, Energie und Wasser und der Schutz des komplexen Systems Erde.

 
 

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Allgemeine Geologie, Angewandte Geophysik, Baurohstoffe, Bergrecht, Betriebswissenschaften, Bodenkunde, Bodenmechanik, Chemie, Chemische Analyse, Computeranwendung, Erdölgeologie, Fazieskunde, Felsmechanik, Flachbohrtechnik, Geochemie, Geoinformatik, Geologie, Geologie der Kontinente und Ozeane, Geologie von Österreich, Geologische Berichterstattung, Geophysik, Geophysikalische Bohrlochmessungen, Geowissenschaftliche Arbeitsmethoden, Historische Geologie, Hydrogeologie, Hydrologie, Kartenkunde, Kartierungsübung, Lagerstättenkunde, Mathematik, Mechanik, Mikroskopie, Mineralogie, Organische Geochemie, Petrologie, Petrologie der Magmatite und Metamorphite, Petrophysik, Physik, Physikalische Chemie, Programmierung, Quartärgeologie, Rechenübungen zur Physik, Sedimentologie, Statistik, Strukturgeologische Arbeitsmethoden, Technische Geologie, Umweltgeologie, Vermessungskunde, Wirtschaftswissenschaften

Studieninhalt

  • Die Angewandte Geophysik befasst sich mit den physikalischen Eigenschaften und Vorgängen der Erdkruste und des Erdinnern (z. B. Erdbeben) und dem Auffinden von Rohstoffen.
  • Die Mineralogie beschäftigt sich mit der Entstehung, den Eigen-schaften und der Verwendung der Minerale.
  • Die Erdölgeologie setzt spezielle Methoden und Verfahren ein, um Erdöl- und Erdgaslagerstätten zu suchen und zu nutzen.
  • Die Geomechanik und Ingenieurgeologie untersucht das Verhalten von Gebirgen bzw. die Wechselwirkung des geologischen Unter-grundes mit Bauwerken.
  • Bereich Umwelt- und Hydrogeologie beschäftigt sich u. a. mit der Grundwassererschließung und -verschmutzung und setzt sich mit natürlichen (z. B. Erdrutsch) und künstlichen Georisiken (z. B. Abfalldeponien) auseinander.
  • Im Bereich der Lagerstättenkunde lernst du Lagerstätten von Erdöl, Kohle, Gold etc. zu erkunden und deren wirtschaftliche und industrielle Nutzbarkeit zu bewerten.

Studienaufbau:

Natur-, ingenieurwissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen; Allgemeine Geowissenschaften (Geologie, Mineralogie, Petrologie, Geochemie); Geowissenschaftliche Arbeitsmethoden (Geländearbeit, Mikroskopie; Geoinformatik), Angewandte Geophysik; Rohstoffgeologie; Umweltgeologie; Erdölgeologie; Technische Geologie

Qualifikationsprofil:

Für Geowissenschaftler ist die Erde ein gigantisches Outdoor-Labor - Liebe zur Natur ist daher eine Grundvoraussetzung. Im Rahmen der Geländearbeit werden Datenmengen gesammelt, die du im Anschluss auswertest. Daher solltest du auch Interesse an der EDV haben sowie Genauig-keit und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu verstehen, mitbringen. Wenn du weiters Freude an Fremdsprachen und fremden Kulturen hast, dann bist du bereit für dieses spannende Studium.

 

Berufsaussichten / Jobs:

Aufsuchen und Erschließen von Vorkommen mineralischer Rohstoffe (Erze, Kohle, Industrieminerale, Baurohstoffe); Bewertung von Rohstoffvorkommen; Nachhaltige Nutzung und Verarbeitung von mineralischen Rohstoffen zu hochwertigen Produkten; Ressourcenmanagement; Beurteilung von Georisken; Suche und Produktion von Erdöl- und Erdgaslagerstätten; Erdgasspeicherung; Einsatz geophysikalischer Methoden in Geotechnik und Umweltschutz.

Rohstoffindustrie; Erdöl-, Erdgasfirmen und deren Service-Unternehmen; Werkstoff- und Materialentwicklung; Ingenieurbüros; Öffentlicher Dienst; Forschungseinrichtungen.

Einstiegsvoraussetzungen:

Reifezeugnis oder Studienberechtigungsprüfung


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.