Green Building - Design & Engineering

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Campus Kuchl

Letztes Update: 05.11.2023
Bereich: Baugewerbe, Hoch- und Tiefbau 38
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Studienplätze: 35 / Jahr
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
berufsbegleitend
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,36€ pro Semester)
Website: http://www.fh-salzburg.ac...

Über das Studium:

Die Zukunft aktiv mitgestalten: Das Bachelorstudium Smart Building gibt Ihnen die Möglichkeit, Gebäude zu entwickeln, die unsere Lebensqualität positiv beeinflussen. Im Studium lernen Sie, Gebäude ganzheitlich zu betrachten und moderne Lebensräume zu schaffen, die durch Energie- und Ressourceneffizienz überzeugen. Werden Sie mit dem Studiengang „Smart Building“ zum Teil einer neuen Generation von Planer*innen und Konstrukteur*innen, die unser Lebensumfeld nachhaltig verändern können.

Das Bachelorstudium Smart Building vereint die Grundzüge des Bau- und Ingenieurwesens mit dem innovativen Ansatz der energieeffizienten Gebäudetechnik. Im Fokus stehen dabei nachhaltiges Bauen, ganzheitliche Sichtweisen und effiziente Energie- und Kostennutzung.

In Ihrer Ausbildung lernen Sie, Gebäude der Zukunft als Arbeits-, Wohn- und Lebensräume zu gestalten. Dabei helfen Ihnen theoretisches und praktisches Wissen im konstruktiven Bauwesen, der Gebäudetechnik und auf dem Gebiet der Energie- und Informationstechnologie. Das Studium schärft Ihren Blick dafür, Mensch und Umwelt in den Mittelpunkt zu stellen. Zudem lernen Sie, verantwortungsvoll mit natürlichen Ressourcen umzugehen, ohne wirtschaftliche Aspekte aus den Augen zu verlieren.

Unter anderem beschäftigten Sie sich im Bachelorstudium Smart Building mit:

  • nachhaltiger Architektur
  • Ingenieur- und Naturwissenschaften
  • Bau- und Gebäudetechnik
  • Energie- und Informationstechnologie
  • sozial-kommunikativen und wirtschaftlichen Aspekten

Lehrform: Der Unterricht findet hauptsächlich vor Ort am Campus Kuchl statt, kombiniert wird der Präsenzunterricht mit Online-Lehre. Zusätzlich gibt es auch praktische Elemente wie z. B. Exkursionen, Laborübungen, Projektwochen etc.

Theorie trifft Praxis: Durch den berufsbegleitenden Aufbau des Studienganges können Sie das erlernte Wissen direkt in Ihrem Arbeitsalltag anwenden. 

Schon gewusst? Der Studiengang „Smart Building – Energieeffiziente Gebäudetechnik und Nachhaltiges Bauen“ wurde mit dem Staatspreis für Lehre ausgezeichnet! 

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Baubetriebslehre, Baukalkulation, Baukonstruktionslehre, Bauphysik, Bewertungssysteme, Businessplanung, CAD, Darstellende Geometrie, E-Mobility, Effektive Kommunikation, Elektrische Netze, Energietechnologie, Englisch, Förderwesen, Gebäudeautomatisierung, Gebäudeautomatisierungssysteme, Gebäudelehre, Gebäudesimulation, Gebäudezertifizierungen, Informationsmanagement, Informationstechnologie, Integrierte Baukonstruktion, Kommunikationstechnologie, Konstruktiver Hochbau, Mathematik, Nachhaltiges Bauen, Physik, Projektentwicklung, Qualitätsmanagement, Rechtslehre, Regelungstechnik, Regenerative Engergiequellen, Ressourcenmanagement, Selbstmanagement, Smart Building, Smart Building Constructions, Smart Building Systems, Statik, Statistik, Steuerungstechnik, Team Building, Teamprozesse, Technische Gebäudeausstattung, Technisches Zeichnen, Thermische Netze, Umweltmanagement, Wissenschaftliches Arbeiten, Wissensmanagement, Zertifizierung, Ökobilanzierung, Ökologe

Studieninhalt:

Im ersten Studienabschnitt erwerben Sie ein breites Wissen auf allen relevanten Fachgebieten. Dabei stehen Grundlagen der Natur- und Ingenieurwissenschaften genauso im Mittelpunkt wie Bau- und Gebäudetechnik, Gestaltung und Bauwirtschaft. Ergänzt wird das methodische Fachwissen durch Aspekte wie architektonische Qualität und Nutzerbehagen.

Im letzten Studienabschnitt vertiefen Sie Ihr Wissen in einem von zwei Schwerpunkten:

  • Smart Building Systems: 
    Gebäudemanagement, Gebäudeautomationssysteme, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Smart Building Constructions:
    Baukonstruktion, Entwicklung von Detaillösungen, Integration von Smart Building Komponenten

Smart Skills: Im Rahmen des Bachelorstudiums haben Sie die Möglichkeit, zusätzliche Kompetenzen zu erlangen:

  • Zertifizierte*r Energieberater*in
  • Zertifizierte*r Europäische*r Passivhausplaner*in / -berater*in
  • Qualifikation als externe*r Energieauditor*in
  • Zertifizierungssysteme DGNB/ÖGNI, LEED, BREEAM 

Zusatzkompetenzen

Studienaufbau:

Das Curriculum umfasst zunächst allgemeine Fähigkeiten in den technisch-naturwissenschaftlichen Fächern. Darauf aufbauend werden vertiefende Fach- und Spezialkompetenzen vermittelt. Die vernetzte und gesamtheitliche Betrachtungsweise verknüpft folgende Aspekte:

  • Lebenszyklus eines Gebäudes
  • Energieeffizienz und vernetzte Gebäudetechnik
  • Das Gebäude in seiner Umgebung

Das erste Studienjahr - Grundlagen

Im ersten Studienjahr werden neben den ersten Projektarbeiten in Smart Building grundlegende Kenntnisse in den Bereichen der allgemeinen Fachkompetenzen, der methodischen Kompetenzen sowie der sozialkommunikativen Kompetenzen aufgebaut.

Natur- und Ingenieurwissenschaften:
z. B. Mathematik, Physik, Statik und Bauphysik

Bau- und Gebäudetechnik:
z. B. Grundkenntnisse im Bereich Hochbau, Analysen von Material, Konstruktion und Architektur, Grundlagen der Bauprojektplanung, Grundsätze des ökologischen und nachhaltigen Bauens

Gestaltung & Entwurf:
z. B. normgerechte Darstellung von Bauteilen und –gruppen in Konstruktionszeichnungen, Erkennen und Darstellen von dreidimensionalen architektonischen Sachverhalten oder Fähigkeiten in den Bereichen Ausschreibung, Zeitmanagement und Projektmanagement

Das zweite Studienjahr - Vertiefung

Im zweiten Studienjahr wählen Sie entweder die Vertiefung "Smart Building Systems/ Energieeffiziente Gebäudetechnik oder "Smart Building Constructions" / Nachhaltiges Bauen. Außerdem vertiefen Sie Ihre Fähigkeiten und fachlichen Kompetenzen und bauen Ihr Wissen aus den Grundlagen des ersten Studienjahres in folgenden Bereichen aus:

  • Energie- und Regelungstechnik:
    z. B. Rechnersysteme und Netzwerke, konkrete IT-Problemstellungen, Grundlagen der Energietechnik und Energiegewinnung unter Berücksichtigung von Effizienz und Ressourcenschonung, Regelungstechnik und Zusammenhänge von Smart Grid und Smart Building
  • Bau- und Gebäudetechnik:
    z. B. Klimaänderung und deren Ursachen, Energiewirtschaft, Bewertung innovativer Technologien, Überblick Gebäudeautomation mit Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärplanung sowie Klimatisierung

Das dritte Studienjahr - Professionalisierung

Das dritte Studienjahr ist besonders auf die Vorbereitung für die weitere berufliche Laufbahn sowie für eine mögliche Aufnahme des konsekutiven Masterstudiengangs ausgerichtet. Die erworbenen fachlichen Kompetenzen werden einer berufsbefähigenden Qualifikation zugeführt.

Sie professionalisieren Ihr Wissen in der von Ihnen gewählten Vertiefung Smart Buildung Systems oder Smart Building Constructions. Sie erlernen in beiden Vertiefungen nachhaltige Gesamtlösungen für Gebäudesysteme und den Gebäudebau zu entwickeln, anzubieten und umzusetzen.

Berufsaussichten / Jobs:

Ein Smart Building verkörpert das optimale Zusammenspiel von Umwelt, Technik und Mensch. Die Absolvent*innen des Studiengangs Smart Building finden ihre berufliche Aufgabe darin, dieses Zusammenspiel dauerhaft zu gewährleisten. Beginnend bei der Planung, begleitend in der Ausführung und betreuend während des Betriebs.

Die Nachfrage nach Smart Builder*innen steigt sowohl im Neubau als auch bei der Revitalisierung des Bestands. Als Absolvent*in können Sie energieeffiziente Gebäude planen und nachhaltige Gebäudekonzepte entwickeln.

  • Bauindustrie, Baugewerbe und Baunebengewerbe im Hochbau (insbesondere Bauunternehmen und Bauträger)
  • Planung und Consulting (insbesondere Ingenieur- und Architekturbüros)
  • Lehre, Forschung und Entwicklung (insbesondere Komponenten- und Systemherstellung)
  • Infrastruktur (insbesondere Energieversorger*innen und -dienstleister*innen und Immobilienverwaltung)
  • Interessensvertretung und öffentliche Verwaltung
  • Immobilienwese

 

Einstiegsvoraussetzungen:

  • Studienzulassung mit allgemeiner Hochschulreife (z.B. Matura oder Abitur, Berufsreifeprüfung, u.a)
  • Studienzulassung ohne Matura/Studienberechtigungsprüfung (SBP)  
  • Relevante einschlägige berufliche Qualifikationen

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2021  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.