Gesundheits- und Krankenpflege

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 05.04.2019
Bereich: Krankenpflege und Geburtshilfe 31
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science in Health Studies (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.fh-krems.ac.a...

Über das Studium:

Übernehmen Sie Verantwortung im Gesundheitsbereich und begleiten Sie Ihre Mitmenschen über deren gesamte Lebensspanne hinweg bei der Förderung ihrer Gesundheit und der Bewältigung von Krankheit.

Die Werkzeuge dazu erhalten Sie in unserem Bachelor-Studium Gesundheits- und Krankenpflege. Nützen Sie die Chance: Als Absolventin oder Absolvent haben Sie das Fachwissen mitzuhelfen, die Gesundheits- und Krankenpflege neu zu definieren. Nach 3 Jahren Studium sind Sie bestens vorbereitet für diese Aufgabe.

Das Studium bereitet Sie auf unterschiedliche Pflege-Tätigkeiten vor: Sie beschäftigen sich sowohl theoretisch als auch praktisch unter anderem mit Akutpflege – also mit Pflege im chirurgischen und internistischen Bereich in einem Krankenhaus –, Langzeitpflege – Pflege von Menschen in einem Pflegeheim –, mobiler Pflege – Pflege von Menschen im häuslichen Umfeld – und Rehabilitationspflege.

Neben diesen klassischen Bereichen der Gesundheits- und Krankenpflege machen wir Sie auch für neu entstehende Arbeitsfelder fit. Denn wir wissen: Ein Bereich, der immer mehr an Bedeutung gewinnt und zahlreiche Chancen für unsere Studierenden bietet, ist die Gesundheitsförderung und Prävention im öffentlichen, aber auch privaten Gesundheitsbereich. Hier befassen Sie sich zum Beispiel mit der Familiengesundheitspflege, der Schulgesundheitspflege und mit Community Care.

Neben diesen patientenbezogenen Tätigkeiten machen Sie sich auch bereit für organisatorische und gesellschaftliche Aufgaben, die in Ihrem Berufsalltag auf Sie warten.

Die breite Ausrichtung des Studiums hat einen klaren Vorteil: Sie entscheiden erst nach dem Studium, in welchem Bereich Sie später tätig werden wollen.

Das Studium befähigt Sie zur Ausübung des gehobenen Dienstes der Gesundheits- und Krankenpflege entsprechend dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG). Sie wollen mehr über die Akademisierung der Pflegeberufe wissen? Unser News-Artikel gibt einen Überblick.

Nach Ihrem Bachelor-Studium haben Sie die Wahl: Entweder Sie steigen gleich direkt in den Beruf ein oder Sie entscheiden sich für ein aufbauendes Studium wie zum Beispiel Gesundheitsmanagement oder Pflegewissenschaft. Außerdem können Sie nach Ihrem Abschluss auch weiterführende Spezialisierungslehrgänge wie Intensivpflege oder Krankenhaus-Hygiene besuchen. Nach mindestens 2 Jahren Berufserfahrung können Sie zudem unseren Master-Studiengang Advanced Nursing Practice wählen.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Anatomie, Arbeitsorganisation, Berufsgeschichte, Betriebswirtschaft, Chronische Gesundheitsbeeinträchtigungen, Delegation, Diagnostik, Englisch, Erste Hilfe, Ethik, Familiengesundheitspflege, Gemeindenahe Pflege, Gesundheit und Prävention, Gesundheitswissenschaft, Gesundheitsökonomie, Hygiene, Häusliche Pflege, Katastrophenschutz, Kommunikation, Konfliktmanagement, Mikrobiologie, Mitarbeiterführung, Moderation, Nursing, Organisation und Delegation in der Pflege, Palliativpflege, Pathologie, Pflegeeducation, Pflegeepidemiologie, Pflegeforschung, Pflegekonzepte, Pflegemodelle, Pflegeprozesse, Pflegerisches Handeln, Pflegetheorien, Physiologie, Präsentation, Prävention, Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege, Public Health, Qualitätsmanagement, Selbstkompetenz, Soziologie, Statistik, Teamführung, Therapie, Wissenschaftliches Arbeiten

Studieninhalt

Gesundheits- und Krankenpflege leicht erklärt

Die Gesundheits- und Krankenpflege befasst sich in den meisten Fällen mit der Pflege und Betreuung von Menschen mit vorübergehenden oder dauerhaften körperlichen oder psychischen Funktionsbeeinträchtigungen oder Erkrankungen.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich auf die Förderung der Gesundheit und die Verhütung von Krankheiten zu spezialisieren.

Aufgaben im Überblick

Als Krankenpflegerin oder Krankenpfleger sind Sie für den gesamten Pflegeprozess zuständig und verantwortlich – angefangen bei der Erhebung des Pflegebedarfs über die Pflegediagnose, die Planung und Durchführung der Pflege bis zur Evaluation der angewandten Pflegemaßnahmen.

Bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben werden Sie in vielen Situationen eigenverantwortlich handeln. In anderen Bereichen bringen Sie Ihre Expertise in interdisziplinären Teams ein und erhöhen so die Erfolgsaussichten der Behandlung.

Studienaufbau:

Die Grundlagen in den Semestern 1-4

Am Anfang des Studiums stehen ganz klar die Vermittlung der pflegerischen Grundlagen und das Kennenlernen der Fachbereiche im Vordergrund.

Sie beschäftigen sich mit Menschen in verschiedenen Gesundheitssituationen und Lebensphasen. Neben dem pflegerischen Know-how erarbeiten Sie sich Ihr medizinisches Grundwissen. Nicht weniger wichtig: Sie kommen erstmals mit der Gesundheitsförderung und mit wissenschaftlichen Arbeiten in Kontakt.

Der praktische Teil in den Semestern 1-6

Insgesamt verbringen Sie 50% Ihres Studiums im Praktikum. Der Eckpfeiler:  das Berufspraktikum im 4. Semester mit ca. 600 Stunden.

Um die theoretischen Inhalte aus dem Studium sofort zu festigen, absolvieren Sie jedes Semester ein mehrwöchiges Berufspraktikum. Dabei durchlaufen Sie verschiedene Bereiche – zum Beispiel die Akutpflege, die Langzeitpflege, die mobile Pflege und den öffentlichen Gesundheitsdienst. Vor und während des Praktikums werden Sie von uns betreut: Wir unterstützen Sie bei der Auswahl und stehen für Coaching-Gespräche zur Verfügung.

Die Vertiefung in den Semestern 5-6

Gegen Ende Ihres Studiums vertiefen Sie das bereits Erlernte und setzen sich mit einer effektiven Arbeitsorganisation auseinander.

Sie greifen auf das Gelernte zurück und führen Ihr Wissen aus den verschiedenen Fachbereichen zusammen. Beispiele dafür: die berufspraktischen Übungen und Fallbeispiele. Hier simulieren Sie komplexe Pflegesituationen anhand von Beispielen aus der Praxis und müssen so Ihr gesammeltes Wissen abrufen. Sie spielen dabei den kompletten Pflegefall von Anfang bis Ende durch – sehr zum Wohl Ihrer zukünftigen Patientinnen und Patienten.

Berufsaussichten / Jobs:

Das Bachelor-Studium Gesundheits- und Krankenpflege öffnet zahlreiche Türen.

Nach Ihrem Abschluss können Sie sich stolz Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin oder Krankenpfleger nennen. Sie erhalten die offizielle Berufsbefähigung zur Ausübung des Berufes. Die gute Nachricht: Die Jobaussichten unserer Absolventinnen und Absolventen sind ausgezeichnet – meist warten nach dem Abschluss schon mehrere Angebote auf Sie. Dabei haben Sie die Wahl. Sie können entweder in der Akutpflege, der Langzeitpflege, der mobilen Pflege oder der Prävention und Rehabilitation durchstarten.

Sie können sich außerdem für ein weiterführendes Master-Studium entscheiden. An unserer Fachhochschule bietet sich zum Beispiel der Master-Studiengang Advanced Nursing Practice (ANP) an. 

Mögliche Arbeitgeber

  • Private und öffentliche Krankenanstalten und Kliniken
  • Tageskliniken
  • Private und öffentliche Langzeitpflege-Einrichtungen
  • Ordinationen und Gemeinschaftspraxen
  • Primärversorgungseinheiten oder -zentren
  • Einrichtungen der Gesundheitsförderung und -vorsorge
  • Rehabilitationszentren
  • Behinderteneinrichtungen
  • Mobile Pflege

Einstiegsvoraussetzungen:

  • Allgemeine Universitätsreife (z.B. Matura, Berufsreifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung)
  • einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfung

Aufnahmegespräch

Relevante Meldungen:


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.