Gesundheitsinformatik / eHealth

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Campus Graz

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Gesundheit, Medizin und Sozialwesen 190, Datenbanken, Netzwerkdesign und -administration 143
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Studienplätze: 45 / Jahr
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.fh-joanneum.a...

Passende weiterführende Studien

Über das Studium:

GESUNDHEIT | SOZIALES | INFORMATIK | MANAGEMENT | LEBENSQUALITÄT | PRÄVENTION | PROZESSE

Gesundheitsinformatikerinnen und -informatiker leisten durch den Einsatz von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien einen Beitrag zur Förderung, Wiederherstellung und Erhaltung unserer Gesundheit. Im Gesundheits- und Sozialbereich spielen die Steuerung von Informationsflüssen und gut organisierte, effiziente Ablaufprozesse ebenso eine Rolle wie die exakte Planung und das Qualitätsmanagement. Dabei ist die Vernetzung des Gesundheitssystems und aller Beteiligten wie Patientinnen und Patienten, Ärztinnen und Ärzte, Versicherte, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Pflegende ein Schwerpunkt.

Wir bieten Ihnen ein Top-Studium zu Fächern wie Informationstechnologie, Gesundheitswissenschaften, Wirtschaft, Management und Recht an. Neben der interdisziplinären Fachkompetenz erwerben sie soziale Kompetenzen und erweitern ihre Englischkenntnisse. Im späteren Beruf sind unsere Absolventinnen und Absolventen befähigt, sowohl technologische als auch organisatorische Verbesserungen des Gesundheitssystems voranzutreiben. Sie haben mit „Gesundheitsinformatik / eHealth“ die besten Karrierechancen.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Anatomie, Arbeitstechniken, Betriebssysteme, Bildgebende Diagnoseverfahren, Biosignale, Change Management, Datenbanken, Datenschutz, Datenschutzrecht, Englisch, Facility Management, Finanzmanagement, Gesundheitsnetze, Gesundheitsökonomie, Hygiene, Informatik, Infrastruktur, Kommunikation, Krankenhausbetriebstechnik, Kritisches Denken, Lerntechnik, Logistik, Mathematik, Medizin, Medizinische Archivierungssysteme, Medizinische Dokumentation, Medizinische Informationssysteme, Medizinproduktegesetz, Meetings, Negotiation, Netzwerktechnologie, Nosologie, Organisation und Ablaufstrukturen im Gesundheitswesen, Pathologie, Physik, Physiologie, Prozessmanagement, Qualitätsmanagement, Rechnungswesen, Rechtsgrundlagen für das Gesundheitswesen, SQL, Sanitätsrecht, Sicherheit, Softwareentwicklung, Statistik, Struktur und Aufbau medizinischer Informationssysteme, Teamreflexion, Technologie, Technologie und Ethik, Telemedizin, Wissenschaftliches Arbeiten, Übertragung

Studieninhalt

Informatik

Wir vermitteln Ihnen grundlegende Kenntnisse der angewandten Informatik wie Softwareentwicklung, Netzwerktechnologie, Datenbanken und Datensicherheit. Das Gesundheitswesen steht dabei im Fokus. Sie lernen daher auch verschiedene Krankenhaus-, Labor- oder Radiologie-Informationssysteme kennen. Außerdem beschäftigen Sie sich mit Methoden der medizinischen Dokumentation und medizinischen Standards (Hl7, IHE, ICD, LOINC, DICOM, …) sowie elektronischen Gesundheitsakten.

Gesundheitswissenschaften

Sie machen sich mit den medizinischen Grundbegriffen wie Anatomie oder Pathologie und den Aufgaben und Pflichten der verschiedenen Gesundheitsberufe vertraut. Ebenso lernen Sie medizinische Abläufe, bildgebende Verfahren und Gesundheitssysteme kennen.

Wirtschaft und Recht / Management

Sie erwerben nicht nur Kenntnisse in den Bereichen Gesundheitsökonomie und -betriebslehre, sondern beschäftigen sich auch mit allgemeinen rechtlichen Grundlagen – im Speziellen mit dem Gesundheitsrecht. Lehrveranstaltungen zu Prozess-, Projekt- und Qualitätsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen runden diesen Schwerpunkt ab.

Vertiefungen

Ab dem vierten Semester bieten wir unseren Studierenden zwei Vertiefungsrichtungen an:

  • Gesundheits-Informationssysteme: Sie widmen sich der Entwicklung und dem Betrieb großer, komplexer Gesundheits-Informationssysteme.
  • Digitale Persönliche Assistenzsysteme: Sie legen den Fokus auf die Programmierung für mobile Endgeräte, sogenannte digitale persönliche Assistenzsysteme. Dazu gehören beispielsweise Smartwatches, die in Verbindung mit Smartphones Vitalparameter und Biosignale austauschen sowie auswerten können.

Berufsaussichten / Jobs:

Ob in der IT-Abteilung eines Krankenhauses, in der Medizintechnik oder bei Herstellern von Software für das Gesundheitswesen – es wartet eine Fülle attraktiver Jobs. Bereits im Studium werden Kontakte zu Firmen geknüpft, so dass der Einstieg ins Berufsleben leichtfällt. Aber auch ein weiterführendes Masterstudium ist möglich. Viele unserer Absolventinnen und Absolventen schließen das Studium „eHealth“ der FH JOANNEUM an.

Einstiegsvoraussetzungen:

  • Allgemeine Hochschulreife:
    • Reifezeugnis einer Allgemeinbildenden oder Berufsbildenden Höheren Schule.
    • Berufsreifeprüfung
    • Lehre mit Matura
  • Studienberechtigungsprüfung
  • Einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfung

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.