Das weltweit einzigartige Live Quiz für Ihre Veranstaltung

www.streamquiz.at

Zeit für Pflege - 4.Pflegesymposium

am
Mi, 06.11.
, ab 08:00
IMC Fachhochschule Krems

441 (63 Zusagen / 378 Interessierte)

PROGRAMM 6.11.2019
„Pflege und ihre mediale Wertschätzung“ – Markus Golla, BScN

16.15 – 17 Uhr: PODIUMSDISKUSSION
Ab 17 Uhr: Abendveranstaltung „Come together“ + Abendprogramm

Vortragsraum 1 „Beruf Pflege & Handlungsfelder 2020“

„Pflegezeit – fünf vor Zwölf?“ – Prof. Dr. Maria Müller Staub
„Vulnerabilität in der professionellen Pflegebeziehung“ – Priv. Doz. Mag. Dr. Berta Schrems M.A.
„Ethik in der Pflege und Ethik in der Medizin: Sektoren oder Kooperation und organisatorische Anforderungen“ – Univ.Prof. Dr DDr. Ulrich Körtner
„Die Zukunft der Pflege – Welche Handlungsfelder braucht es?“ – Doz. Mag. Dr. Anna Maria Dieplinger
„Titel folgt“ – Prof. Christel Bienstein

Vortragsraum 2 „Pflegende Angehörige / Zugehörige & Demenz“

„Eine Reise in das Anderland“ – Erich Schützendorf (Buchautor)
„Demenz : Geschichte-Gegenwart-Zukunft“ – Dr. Georg Psota (Chefarzt Psychosoziale Dienste Wien)
„Quo Vadis? Pflegende Angehörige und Zugehörige – die stärkste Kraft der häuslichen Pflege?“ – Birgit Meinhard-Schiebel (Präsidentin der IG Pflegende Angehörige)
„Validation helps family caregivers – Validation hilft pflegenden Angehörigen“ – Vicky de Klerk-Rubin (Tochter v. Naomi Feil)
„Die österreichische Demenzstrategie „Gut leben mit Demenz“ Wertschätzung, Achtung und Respekt“ – MMag.a Dr.in Elisabeth Rappold

Vortragsraum 3 „Hauskrankenpflege & Caremanagement“

„Beziehung – der heilende Aspekt der Pflege!“ – Mag. Rüdiger Bauer MSc (Buchautor)
„Beatmung in der Hauskrankenpflege“ – Michael Tesar
„Beratungskompetenz in der mobilen Pflege und Betreuung“ – Elisabeth Hirnschall BSc & Barbara Riegler BA
„Rechtsfragen in der Hauskrankenpflege“ – Dr. Michael Halmich
„ANP und Home Health Care“ – Noemi Lehmann, BScN, MScN (Pflegeexpertin in der extramuralen Pflege bei der Spitex Bern)

PROGRAMM 7.11.2019

„Treue, sich trauen, Vertrauen – Facetten eines pflegerischen Dreisprungs“ - Thomas Hax-Schoppenhorst

Vortragsraum 1 „Pflegemanagement“

„Clinical Leadership ist keine Option“ – Peter Ullmann MSc, Dipl. Pflegewirt (Präsident DNAPN)
„Gelingende Kommunikation als Voraussetzung für gelingende Pflege“ – Mag. Gabriele Graumann
„Ist Denken Arbeit? – Neue Ansätze beim Personalbedarf“ – Dr. Christoph Zulehner
„Baby Boomer versus Digital Natives – Wer führt wen und wohin?“ – Dr. Andrea Kdolsky
+1 Vortragenden

Vortragsraum 2 „Sonderausbildungen & Ausbildungen der Zukunft „

„Community Health Nursing in Deutschland: Chance oder Sackgasse für neue Masterstudiengänge?“ – Prof. Dr. Dipl.-Pflegepäd. Wilfried Schnepp MSc
„Bildungsbedarf von Pflegenden im Kontext psychosozialer Pflegebedürftigkeit psychisch kranker Menschen“ – Gerhard Schoßmeier
„Gerontopsychiatrie – Visionen für einen neuen Weg“ – Univ. Doz. Dr. Gerald Gatterer
„Die Zukunft der Kinderkrankenpflege“ – Pflegedirektorin Barbara Hahn, BSc
„Hepatology Nurse – Bericht aus der Schweiz & mögliche Optionen für Österreich“ – Kathrin Husi & Denise Schäfer

Vortragsraum 3 „ANP“

„Pflegediagnostik – die Rolle der ANP“ – Prof. Dr. Monika Linhart
„Klinisches Assessment: Der Ertrag der pflegerischen Untersuchung in der Praxis“ – Assoc.-Prof. Mag. Dr. Gerhard Müller, MSc.
„Internationale APN Perspektiven: CNS oder NP- wo liegen die Unterschiede?“ – Daniela Lehwaldt PhD MSc (Irland)
„Die Rolle der APN im Management von chronischen Krankheiten – am Beispiel Nierentransplantation und COPD “ – Dr. Gabriela Schmid-Mohler
„Patientenberatung durch ANP (am Beispiel von juvenilen SLE Patienten“ – Laura Furler, BScN, MScN


LINKS:

Zum Event-Kalender


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.