Wirtschaftspädagogik

Masterstudium

BEREICH:
Sozial- und Wirtschaftswissenschaft
TYP:Präsenzstudium (Präsenzstudium)
KOSTEN:kostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr) (kostenlos)
ANWESENHEIT:Berufsbegleitendes Studium (Berufsbegleitend)
DAUER:5 Semester
ECTS150
ABSCHLUSS: Master of Science (WU), MSc (WU)
WEBSITE: Link

Anzahl ordentlicher Studierender

Auf wie viele Studierende triffst du in diesem Studium?

WSGesamtδ Vorsemester
09/1051100151
10/1170139209+38.41%
11/12107195302+44.5%
12/13108230338+11.92%
13/14130277407+20.41%
14/15145284429+5.41%
15/16154292446+3.96%

Quelle: UNI:DATA BMWF


Details zum Studium

Fächer im Studienplan

Folgenden Fächern begegnest du im Studienplan:

Betriebswirtschaftslehre, Bildungsökonomie, Didaktik, Didaktik der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre, Didaktik der Neuen Medien, Didaktik der Volkswirtschaftslehre, Didaktik der Wirtschaftsinformatik, Erziehungswissenschaft, Externes Rechnungswesen, Finanzierung, Gender Studies, Marketing, Nachhaltiges Management, Neue Medien, Non-Profit Management, Philosophie, Politische Bildung, Prozessmanagement, Rechnungswesens, Statistik, Wirtschaftsdidaktik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftspädagogik, Wissenschaftliches Arbeiten

Einstiegsvoraussetzungen

Detaillierte Informationen diesbezüglich findest du HIER.

Allgemeine Infos

Studieninhalt

Das Masterstudium Wirtschaftspädagogik ist dadurch charakterisiert, dass anspruchsvolle sozial- und wirtschaftswissenschaftliche – vor allem betriebswirtschaftliche – Inhalte unter dem Gesichtspunkt einer professionellen Vermittlung, also einer kompetenten Gestaltung von Lehr-Lern-Prozessen, in Forschung und Lehre bearbeitet werden.

Wirtschaftspädagogik ist polyvalent strukturiert. Die AbsolventInnen sind sowohl für Lehrtätigkeiten in den wirtschaftswissenschaftlichen Fächern an berufsbildenden Schulen als auch für verschiedenste Aufgabenfelder in der betrieblichen Praxis  qualifiziert. Mit dem Abschluss des Masterstudiums Wirtschaftspädagogik wird daher einerseits die universitäre Berufsbildung für den Unterricht an berufsbildenden Schulen erworben. Andererseits eröffnet dieses Studium vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten in der Wirtschaft, insbesondere in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung, der Personalentwicklung sowie in beratenden Berufen.

Studienaufbau

Die berufsbegleitende Schiene unterscheidet sich jedoch vom Vollzeitprogramm in den folgenden Punkten:

  • Einsatz von Long-Distance-Learning-Phasen
    Die Präsenzzeit ist in der berufsbegleitenden Schiene um ca. 30 % reduziert. Die entfallene Präsenzzeit wird durch Long-Distance-Learning (zB: eLearning, Videokonferenzen) ausgeglichen. In dieser Zeit ist ein ortsunabhängiges Studieren möglich.
  • Konzentration der Präsenzblöcke während des Semesters
    Im Gegensatz zum Vollzeitprogramm, bei dem die Lehrveranstaltungen oft teilgeblockt mittwochs bis samstags stattfinden, werden die berufsbegleitenden Lehrveranstaltungen auf 5 Anwesenheitsblöcke pro Semester gelegt (Donnerstag Nachmittag bis Samstag Nachmittag).
  • Rechtzeitige Kommunikation der Präsenztermine für das folgende Semester
    Um die Vereinbarkeit mit Ihrer beruflichen Tätigkeit bestmöglich zu ermöglichen, werden die Lehrveranstaltungstermine für das Folgesemester mindestens 6 Monate im Vorhinein kommuniziert.
  • Spezifische Zielgruppe und Kapazitätsbeschränkung
    Die berufsbegleitende Schiene wird aufgrund der beschränkten Kapazitäten ab dem WS 11/12 für 30 Studierende angeboten. Das Programm richtet sich an zwei spezifische Zielgruppen.

Im Gegensatz zum Vollzeitprogramm sind die Kapazitäten der berufsbegleitenden Schiene auf 30 Studierende beschränkt. Das Programm richtet sich an zwei Zielgruppen, die jeweils ein fachlich in Frage kommendes Vorstudium vorweisen müssen:

  • Zielgruppe I
    BewerberInnen, die bereits mindestens 1 Jahr als LehrerInnen kaufmännischer Fächer an Berufsbildenden mittleren und höheren Schulen in Österreich mit mindestens 8 gehaltenen Unterrichtsstunden pro Woche tätig sind.
  • Zielgruppe II
    BewerberInnen, die über eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufserfahrung (Tätigkeit in Wirtschaft oder Verwaltung) im Rahmen einer Vollzeitbeschäftigung nach Abschluss ihres fachlich in Frage kommenden Vorstudiums verfügen und zum Studienstart im Ausmaß einer Vollzeitbeschäftigung berufstätig sind.Liegen nachweislich Karenzzeiten vor, verringert sich das Ausmaß der nachzuweisenden einschlägigen Berufserfahrung im angegebenen Umfang auf bis zu mindestens zweieinhalb Jahre Vollzeitbeschäftigung. In diesem Fall reduziert sich auch das Ausmaß der nachzuweisenden Berufstätigkeit zum Studienstart auf ein Halbzeitbeschäftigungsverhältnis.

Qualifikationsprofil

Das neue Masterstudium Wirtschaftspädagogik orientiert sich - in Fortführung an der bisherigen Tradition - an zwei zentralen Prinzipien:

  • Polyvalenz und
  • Professionalität der Lehrerausbildung

Polyvalenz bedeutet, dass Absolvent/inn/en der Studienrichtung Wirtschaftspädagogik nicht nur für das Segment Schule ausgebildet werden, sondern ebenso für diverse Handlungsfelder in Wirtschaft und Verwaltung (z.B. Betriebliche Weiterbildung, beratende Berufe). Um eine ausgeprägte betriebswirtschaftliche Kernkompetenz zu gewährleisten, müssen Studierende, die an der WU Wien das Masterstudium Wirtschaftspädagogik absolvieren wollen, einen wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Bachelorabschluss oder einen vergleichbaren Abschluss vorweisen.

Das Masterstudium ist durch eine hohe Gewichtung der Fachdidaktik gekennzeichnet, um Absolvent/inn/en professionell für die Gestaltung von ökonomischen Lehr-/Lernprozessen zu qualifizieren. Die zentralen operativen, beruflichen Handlungskompetenzen werden durch Standards konkretisiert. Die Vermittlung der zentralen Standards erfolgt in zwei Schleifen (Spiralcurriculum):

  • einerseits während der universitären Master-Ausbildung im Rahmen der  fachdidaktischen Lehrangebote,
  • andererseits während der schulpraktischen Phase.

Dieses Konzept erfordert eine enge Verzahnung der universitären Lehrerausbildung mit der Schulpraxis sowie mit der Lehrerfortbildung, weil die Begleitlehrer/inn/en eng in das Gesamtkonzept eingebunden sind.

Die zentrale Zielvorstellung des Masterstudiums Wirtschaftspädagogik kann wie folgt zusammengefasst werden:

  • Vermittlung eines fundierten wissenschaftlichen Grundlagenwissens und
  • einer soliden beruflichen Handlungskompetenz zur professionellen Gestaltung von ökonomischen Lehr-/Lernprozessen.

Berufs- & Jobmöglichkeiten

Die zentrale Zielvorstellung des Masterstudiums Wirtschaftspädagogik kann wie folgt zusammengefasst werden:

  • Vermittlung eines fundierten wissenschaftlichen Grundlagenwissens und
  • einer soliden beruflichen Handlungskompetenz zur professionellen Gestaltung von ökonomischen Lehr-/Lernprozessen.

Arbeitsmarktpolitisch bedeutet diese Ausbildungsphilosophie, Absolvent/inn/en des Wipäd-Masterstudiums an der WU Wien professionell für Unterrichtstätigkeiten an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen auszubilden, ebenso für betriebliche und außerbetriebliche Tätigkeiten in der Aus- und Weiterbildung sowie für Handlungsfelder in beratenden Berufen.

Diese Ausbildungsphilosophie spiegelt sich in der Tatsache wider, dass etwa 50 % der Absolvent/inn/en des Diplomstudiums Wirtschaftspädagogik als Lehrerinnen und Lehrer an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen tätig sind, die andere Hälfte in verschiedenen Bereichen der betrieblichen und überbetrieblichen Ausbildung und je nach Wahl der speziellen Betriebswirtschaftslehre in anderen Fachbereichen, insbesondere jedoch in der Wirtschaftsberatung und im Bereich Informatik.

Berufsfeld SCHULE:
Im Rahmen des wirtschaftspädagogischen Studiums wird die Lehrbefähigung für die wirtschaftlichen Fächer (Betriebswirtschaft, Rechnungswesen etc..) an mittleren und höheren berufsbildenden Vollzeitschulen ( HAK, HAS, HTL; HBLA etc.) erworben.

Um die vollen Anstellungserfordernisse zu erfüllen, ist neben dem Studienabschluss auch eine zweijährige einschlägige Wirtschaftspraxis, die nach dem Abschluss eines Hochschulstudiums erworben wurde, erforderlich. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei den jeweiligen Anstellungsbehörden, d.h. den Landesschulräten (z.B. LSR für NÖ, LSR für Bgld.) bzw. dem Stadtschulrat für Wien.

Dies führt dazu, dass nur ein verhältnismäßig geringer Teil der Absolventen den Lehrberuf ergreift. Seit vielen Jahren kann daher der Bedarf der Schulen an Wirtschaftspädagogen nicht gedeckt werden. Die Anstellungschancen sind daher derzeit sehr gut, auch aufgrund der bald bevorstehenden Pensionierungswelle unter den Lehrerinnen und Lehrern kaufmännischer Fächer an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen.

Zu bedenken ist jedoch, dass die in großer Zahl in der Wirtschaft tätigen Wirtschaftspädagogen bei konjunkturellen Einbrüchen jederzeit versuchen könnten, in die Schulen zu wechseln und dass Bewerber mit umfangreicher Praxiserfahrung in den Schulen besonders gerne aufgenommen werden.

Eine längerfristige Prognose über die Berufschancen in der Schule ist daher nicht möglich.


Berufsfeld WIRTSCHAFT:
Den Wirtschaftspädagogen stehen alle Einsatzbereiche der Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung offen. Da Wirtschaftspädagogen über fundierte Kenntnisse in einigen Basisbereichen verfügen, die in anderen Studienrichtungen nicht in diesem Ausmaß vermittelt werden und über eine Ausbildung im fachübergreifenden Bereich (Präsentation, Kommunikation, Moderation etc...) verfügen, konkurrieren sie am Arbeitsmarkt erfolgreich mit den Absolventen der wirtschaftswissenschaftlichen Studien. Dies gilt inbesondere für die Bereiche Controlling, Revision, internes Rechnungswesen und EDV.


Berufsfeld ERWACHSENENBILDUNG:
Wirtschaftspädagogen sind durch die kombinierte fachliche und pädagogisch-didaktische Ausbildung für den Bereich der betrieblichen und außerbetrieblichen Erwachsenenbildung, der immer mehr an Bedeutung gewinnt, prädestiniert. Durch das Wahlfach Betriebliche Weiterbildung wird diese Qualifikation erhöht. Viele Wirtschaftspädagogen haben daher einen Arbeitsplatz in diesem Bereich gefunden.


Alternativen zu diesem Studium

Hier kannst du nach Studiengängen mit gleichen oder ähnlichen Fächern suchen.

AUSBILDUNGSART
ANBIETER
TREFFER
Mas - Universität Innsbruck
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Accounting- Auditing and Taxation
Mas - Technische Universität Graz
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Materials Science
Bac - FH Krems
Berufsbegleitendes StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Nursing Practice
PhD - Universität Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Theological Studies/Religionspädagog...
Mas - FH Wiener Neustadt
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Aerospace Engineering
Bac - Ferdinand Porsche FernFH-Studiengänge
Berufsbegleitendes StudiumFernstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Aging Services Management
Mas - Universität für Bodenkultur Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrar- und Ernährungswirtschaft
Bac - Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrarpädagogik
Bac - Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien
Berufsbegleitendes StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrarpädagogik (nach/während einschlägigem St...
Bac - Universität für Bodenkultur Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrarwissenschaften

Relevante Meldungen zu dieser Uni und Universitäten im Allgemeinen