Veterinärmedizin

Diplomstudium

BEREICH:
Medizin / Pflege
TYP:Präsenzstudium (Präsenzstudium)
KOSTEN:kostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr) (kostenlos)
ANWESENHEIT:Vollzeit-Studium (Vollzeit)
DAUER:12 Semester
ECTS360
ABSCHLUSS: Mag.med.vet.
WEBSITE: Link

Anzahl ordentlicher Studierender

Auf wie viele Studierende triffst du in diesem Studium?

WSGesamtδ Vorsemester
09/1026212331495
10/1125912461505+0.67%
11/1227112111482-1.53%
12/1327211791451-2.09%
13/1428111831464+0.9%
14/1529411531447-1.16%
15/1631511801495+3.32%

Quelle: UNI:DATA BMWF


Details zum Studium

Fächer im Studienplan

Folgenden Fächern begegnest du im Studienplan:

Angewandte Tierzucht, Atmungsorgane/ von Herz/ Kreislauf und Lymphorganen, Aufbau und Funktion der Haut und ihrer Anhangsorgane, Aufnahme von Wirkstoffen über die Haut, Bau und Funktion der Atmungsorgane, Bau und Funktion der Verdauungs- und Harnorgane, Bau und Struktur des Bewegungsapparates, Bewegungsapparat, Biostatistik, Dispensierrecht, Endokrinologie, Erkrankungen der Haut u. ihrer Anhangsorgane: Befunderhebung, Ethik, Futtermittelkunde, Gespärch mit den TierbesitzerInnen, Grundlage für Entscheidungen im klinischen Alltag, Harn- und Verdauungsorgane sowie Stoffwechselkrankheiten, Haustierkunde, Herz, Immunität, Infektion, Integration von Morphologie und Funktion anhand von Beispielen, Interpretation wissenschaftlicher Literatur, Klinik für Geflügel/ Ziervögel/ Reptilien und Fische, Klinik für Kleintiere, Klinik für Pferde, Klinik für Schweine, Klinik für Wiederkäuer, Klinische Ambulanz, Klinische Demonstrationen, Klinische Rotation, Krankheiten der Harn- und Verdauungsorgane sowie Stoffwechselkrankheiten, Kreislauf, Lebenslanges Lernen, Lebensmittelhygiene, Lehr- und Forschungsgut/Reproduction, Lymphorganen, Morphologie, Morphologie Neurologie/Sinnesorgane, Neonatologie, Neurologie, Orthopädische Erkrankungen, Plattform Besamung und Embryotransfer, Populationsgenetik, Prophylaktische Tiermedizin, Präsentation wissenschaftlicher Literatur, Regulationsmechanismen, Regulationssysteme, Reproduktion, Reproduktionsmedizin, Sinnesorgane, Tierernährung, Tierhaltung, Tierschutz, Tierseuchenbekämpfung, Tierseuchenmedizin, Umgang mit Tieren, Verhalten der Haustiere, Veterinärmedizin, Veterinärmedizinische Labordiagnostik, Vom Gewebe zur Zelle, Von der Zelle zum Molekül, Wissenschaftliche Literatursuche, Wissenschaftstheorie, Zoologie, Ätiologie der Erkrankungen der Haut und ihrer Anhangsorgane, ÄtiologiePathologie Neurologie, Ökonomie/Kommunikation/Reflexion/ persönliche und wissenschaftliche Ausbildung

Einstiegsvoraussetzungen

Für die Zulassung ist neben den Erfordernissen der allgemeinen und besonderen Universitätsreife gemäß UG 2002 der erfolgreiche Abschluss eines Aufnahmeverfahrens erforderlich, Details findest du hier.

Allgemeine Infos

Das Studium der Veterinärmedizin dient der wissenschaftlichen und praktischen Ausbildung für den tierärztlichen Beruf in allen Fachrichtungen. Die Ausbildung soll fundierte Grundkenntnisse auf allen Teilgebieten der Veterinärmedizin vermitteln und durch praxisorientierten Unterricht Handlungskompetenz und Problemlösungskapazität ermöglichen. In einem von den Studierenden zu wählenden Fachgebiet (=Vertiefungsmodul) soll eine vertiefende Ausbildung ein über die allgemeinen Anforderungen hinausgehendes praktisches und fachliches Wissen vermitteln, so dass die Absolventinnen und Absolventen zur Ausübung des tierärztlichen Berufes befähigt sind und in diesem Bereich erweiterte Startkompetenz zum Eintritt in das Berufsleben besitzen.

Das Qualifikationsprofil der AbsolventInnen des Diplomstudiums Veterinärmedizin beschreibt jene intellektuellen und praktischen Befähigungen sowie die sozialen Kompetenzen, über welche diese verfügen müssen, um Berufskompetenz zu erreichen und sich der Unumgänglichkeit postgradualer Weiterbildung bewusst zu sein.

Studieninhalt

Die rasante Entwicklung in den verschiedenen veterinärmedizinischen Fachgebieten und der immense Zuwachs an multidisziplinärem Wissen bieten angehenden AkademikerInnen eine großartige Chance. Die Vetmeduni Vienna orientiert ihren Studienplan an diesem ständigen Wandel und entwickelt ihn weiter. Die Vetmeduni Vienna achtet besonders darauf, während der Ausbildung veterinärmedizinisch relevante Fertigkeiten und Wissen zu vermitteln, die veterinärmedizinisch qualifizierte Startkompetenzen gewährleisten.

Mit diesen Startkompetenzen erhalten die AbsolventInnen des Diplomstudiums der Veterinärmedizin an der Vetmeduni Vienna eine ausgezeichnete Chance für einen erfolgreichen Start ihrer beruflichen Laufbahn auf einem stark umkämpften und zunehmend globalisierten Arbeitsmarkt. Mit anschließender lebenslanger berufsbegleitender Fort- und Weiterbildung besteht eine exzellente Aussicht auf eine Karriere in einem der veterinärmedizinischen Fachgebiete.

Studienaufbau

Qualifikationsprofil

Folgende Startkompetenzen werden im Diplomstudium Veterinärmedizin erworben:

Persönliche Kompetenzen:

  • transparente, respektvolle Vermittlung der Diagnose, Behandlungsmöglichkeit und Prognoseabschätzung an den Tierbesitzer
  • kompetente Wissensvermittlung und Kommunikationsfähigkeit gegenüber TierbesitzerInnen, Fachpersonal, TierärztInnen, Behörden und Dienststellen
  • Bewusstsein um die ethische Verantwortung im tierärztlichen Beruf
  • Respekt vor Tier, Mensch (BesitzerIn) und Umwelt
  • analytische, lösungsorientierte und effiziente Arbeitsweise
  • Verantwortungsbewusste, sachliche Handlungsweise
  • Entscheidungsfähigkeit und mit Unsicherheit umgehen können
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Konfliktlösungsorientiertes Handeln
  • Bewusstsein der eigenen fachlichen Kompetenzen und Grenzen
  • Verständnis für die Notwendigkeit lebenslangen Lernens und die Verpflichtung zur Weiterbildung
  • im Einklang mit dem Berufsethos zu handeln

Medizinische, fachliche Kompetenzen

  • umfassende Kenntnisse der Bedürfnisse der Tiere
  • fundiertes Wissen und Verständnis für Bau und Funktion gesunder Tiere
  • fundiertes Wissen und Verständnis über Ätiologie, Pathogenese, klinische Symptome, Diagnose und Behandlung der häufigen Erkrankungen und Störungen der gängigen Haustiere
  • Erhebung einer Anamnese
  • umfassende Fertigkeiten und Kenntnisse der Propädeutik und der allgemeinen Untersuchungsgänge
    • Prinzipien der Adspektion, Palpation, Auskultation und Perkussion
    • Rektale und vaginale Untersuchung
    • Physiologische Normen und Bedeutung abweichender Befund
    • Fixationstechniken und Zwangsmaßnahmen
    • Sichere Durchführung bildgebender Untersuchungsverfahren sowie anderer technischer diagnostischer Hilfen unter Beachtung relevanter Vorschriften
    • Probenentnahme und Untersuchung bzw. Kenntnis über Untersuchungsmöglichkeiten und Versand von Proben (Blut, Urin, Kot, Haut, Sputum, usw.) zur Untersuchung
    • Grundlagen der Laboruntersuchung und Befundungen
  • Kenntnisse und Fertigkeiten spezieller, organbezogener Untersuchungsgänge (Orthopädie, Gynäkologie, Neurologie, Augen, Herz, etc.)
  • hygienisches Arbeiten
  • Zusammenfassung und Gewichtung von Symptomen
  • Fertigkeiten und Kenntnisse diagnostischer Methoden und Erstellen von Diagnosen
  • Kenntnisse über die Erstellung von Prognosen über den Ausgang einer Erkrankung
  • Durchführung einer Notfallversorgung (Blutungen, Wundversorgung, Atemprobleme, Augen- und Ohrenverletzungen, Bewusstlosigkeit, klinischer Verfall, Verbrennungen, Gewebeschäden, Organschäden, Herzstillstand) und grundlegender Erster Hilfe (Verbände, Reinigung, Immobilisation von Gliedmaßen, Reanimationsmaßnahmen, Kontrolle von Blutungen) bei allen Tierarten
  • Fertigkeiten und Kenntnisse von Behandlungsmethoden:
    • Injektions- und Infusionstechniken
    • Kenntnisse der Narkosetechniken (Injektion/Inhalation)
    • Vorbereitung einer Operation (Antisepsis/OP Besteckkunde)
    • Nahttechniken
    • Standardoperationen (chirurgische Wundversorgung / Kastration)
  • Kenntnisse und Einschätzung von Nutzen, Wirkung und Nebenwirkung einer Therapie sowie richtige und gesetzeskonforme Anwendung und Verschreibung von Arzneimitteln
  • Notwendigkeit einer Euthanasie erkennen, korrekt durchführen und begleiten können sowie für korrekte Entsorgung des Kadavers sorge
  • imstande sein zur Erstellung und Archivierung klarer Falldokumentationen, die im KollegInnenkreis Akzeptanz finden und auch von der Öffentlichkeit verstanden werden können
    • Therapieplan mit Kosteneinschätzung (Kostenvoranschlag)
    • Krankengeschichte führen (dokumentieren)
    • Überweisungen und Arztbriefe formulieren
  • Kenntnisse über die Maßnahmen zur Prävention von Erkrankungen sowie Fähigkeiten, den Tierbesitzer bei der Umsetzung der Maßnahmen zu beraten bzw. die Maßnahmen anzuordnen
  • Kenntnisse über die Belange des öffentlichen Veterinärwesens inklusive der Zoonosen
  • Kenntnisse über die Führung einer tierärztlichen Praxis einschließlich einer Hausapotheke
  • Kenntnisse in der Lebensmittelhygiene über:
    • Schlachttier- und Fleischuntersuchung
    • LMSVG
    • Hygienekontrollen nach dem LMSVG
    • Erstellen von Befunden und Gutachten

Wissenschaftliche Kompetenzen

  • wissenschaftliches Denken und Problemlösungskompetenz
  • wissenschaftlich fundiertes Handeln (EBM)
  • wissenschaftliche Literatur: Suche, Analyse, Zusammenfassung
  • wissenschaftliche basierte Präsentation
  • Kenntnisse zur Entwicklung wissenschaftlicher Studien

Betriebswirtschaftliche Kompetenzen

  • Führen einer tierärztlichen Ordination einschließlich einer Hausapotheke
  • Kenntnisse der betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge
  • Kenntnisse der betrieblichen Organisation
  • Grundkenntnisse der erforderlichen Dokumentationen und Qualitätssicherung
  • Führungsqualität
  • grundsätzliche Rechtskenntnis des besonderen Verwaltungsrechts, insbesondere das Veterinärwesen betreffend Überweisung, Evaluation von Behandlungen

Gesellschaftliche Kompetenzen

  • umfassende Kenntnisse der nationalen und internationalen Richtlinien und Gesetze bzgl. tierärztlicher Ethik, Tierschutz, Konsumentenschutz, Naturschutz und AMG etc.
  • ethisch einwandfreier Umgang mit Tier, Mensch und Natur
  • Achtung von Kollegialität und Gleichbehandlung
  • Verantwortung für die Volksgesundheit und Verantwortung für den Berufsstand

Diese Fachqualifikationen gelten für alle in der veterinärmedizinischen Ausbildung berücksichtigten Tierarten und erstrecken sich auf lebens- bzw. organbedrohende Erkrankungen, die in Europa häufig auftreten oder aus anderen Gründen wichtig sind. Keine regionale Einschränkung gilt für Krankheiten, die für die Volksgesundheit von Bedeutung sind (Zoonosen, Tierseuchen, Lebensmittel relevant).

Berufs- & Jobmöglichkeiten

Die AbsolventInnen sind nach Abschluss ihres Studiums vor allem in folgenden Bereichen tätig:

  • in der kurativen Praxis,
  • in der Bestandsbetreuung,
  • in der Lebensmittelproduktion und Lebensmittelüberwachung,
  • in privaten oder öffentlichen Gesundheitsdiensten,
  • in pharmazeutischen, biotechnologischen und sonstigen Betrieben industrieller Produktion,
  • in der öffentlichen Verwaltung,
  • in der Futtermittelproduktion und Futtermittelüberwachung,
  • an Universitäten, Forschungseinrichtungen oder forschungsaktiven Bildungseinrichtungen und
  • im Tierschutz und Umweltschutz.


Alternativen zu diesem Studium

Hier kannst du nach Studiengängen mit gleichen oder ähnlichen Fächern suchen.

AUSBILDUNGSART
ANBIETER
TREFFER
Mas - Universität Innsbruck
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Accounting- Auditing and Taxation
Mas - FH Joanneum / Campus Kapfenberg
Berufsbegleitendes StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Electronic Engineering
Mas - Technische Universität Graz
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Materials Science
Bac - FH Krems
Berufsbegleitendes StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Nursing Practice
Mas - Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Vollzeit-Studiumkostenpflichtig
Advanced Nursing Practice
Mas - FH Wiener Neustadt
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Aerospace Engineering
Bac - Universität Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Afrikawissenschaften
Bac - Ferdinand Porsche FernFH-Studiengänge
Berufsbegleitendes StudiumFernstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Aging Services Management
Bac - Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrarpädagogik
Bac - Universität für Bodenkultur Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrarwissenschaften

Relevante Meldungen zu dieser Uni und Universitäten im Allgemeinen