Statistik

Bachelorstudium

BEREICH:
Sozial- und Wirtschaftswissenschaft
TYP:Präsenzstudium (Präsenzstudium)
KOSTEN:kostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr) (kostenlos)
ANWESENHEIT:Vollzeit-Studium (Vollzeit)
DAUER:6 Semester
ECTS180
ABSCHLUSS: Bachelor of Science (BSc)
WEBSITE: Link

Anzahl ordentlicher Studierender

Auf wie viele Studierende triffst du in diesem Studium?

WSGesamtδ Vorsemester
09/1011284196
10/1110986195-0.51%
11/1212985214+9.74%
12/1312199220+2.8%
13/14158121279+26.82%
14/15171143314+12.54%
15/16183158341+8.6%

Quelle: UNI:DATA BMWF


Details zum Studium

Fächer im Studienplan

Folgenden Fächern begegnest du im Studienplan:

Analysis, Angewandte Statistik, Betriebswirtschaft, Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen, Bioinformatik, Biostatistik, Business English, Computional Statistics, Empirische Sozialforschung, F-Test, Finanzmathematik, Finanzwirtschaft, Gauss-Markov Theorem, Höhere Analysis, Inferenzstatistik, Innovations- und Technologiemanagement, Kleinst-Quadrate Schätzer, Lineare Algebra, Lineare Modelle, Makroökonomie, Marketing, Mathematische Statistik, Mikroökonomie, Organisation und Personal, Privatrecht, Produktion und Logistik, Prognose, Restringierter Kleinst-Quadrate Schätzer, Statistik, Statistische Genetik, Statistisches Consulting, Statistisches Programmieren, Steuerrecht, Variablenselektion, Versicherungsmathematik, Volkswirtschaft, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Zeitreihenanalyse, ineare Multivariate Statistik, Ökonometrie

Einstiegsvoraussetzungen

Reifezeugnis oder Studienberechtigungsprüfung

Allgemeine Infos

Das Bachelorstudium Statistik dient der wissenschaftlichen Berufsvorbildung auf dem Gebiet der Statistik und vermittelt grundlegende Kenntnisse der statistischen Methodik und ihrer Anwendungen sowie der dazu notwendigen Informationstechnologien. Darüber hinaus wird die Beherrschung der englischen Fachsprache der Statistik angestrebt (Lehrveranstaltungen können in Englischer Sprache abgehalten werden).

Studieninhalt

Das Bachelorstudium Statistik besteht aus einer Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) und den weiterführenden Pflichtmodulen zu den Kernbereichen der Statistik. Zum Abschluss des Studium wird eine Bachelorarbeit verfasst.

Studienaufbau

  •  

Qualifikationsprofil

Das Ziel des Bachelorstudiums Statistik an der Universität Wien ist das Erlernen der statistischen Methodik und ihrer Anwendungen. Das Studium dient weiters der Vorbereitung auf das weiterführende Magisterstudium der Statistik, soll aber auch den Zugang zu anderen Magisterstudien, etwa im Bereich der Wirtschaftswissenschaften ermöglichen. Darüber hinaus sollen die Absolventen und Absolventinnen für eine einschlägige Berufstätigkeit ausgebildet werden.
 
Ein weiteres Ausbildungsziel des Studiums, ist die Beherrschung der englischen Fachsprache der Statistik. Lehrveranstaltungen können in englischer Sprache abgehalten werden. Seminarvorträge sind möglichst auf Englisch zu halten. Bei der Beurteilung ist die Beherrschung des Lehrstoffes und nicht die Sprachbeherrschung zu werten.
 
Ausbildungsziel ist auch die Beherrschung der dem Stand der Technik entsprechenden Informationstechnologie. In den Lehrveranstaltungen ist nach Maßgabe der Möglichkeiten darauf zu achten.
 
Der Bedeutung neuer Lehr- und Lernformen, insbesondere durch die Nutzung neuer Medien, soll beim fachspezifischen Kompetenzerwerb durch Einsatz entsprechender Hilfsmittel (etwa content-Bereitstellung, kollaborativer und kooperativer Lernszenarien, eTesting) Rechnung getragen werden, wodurch die Studierenden auch überfachliche Kompetenzen im Umgang mit Neuen Medien in der Lehre erwerben können.

Berufs- & Jobmöglichkeiten

AbsolventInnen können in folgenden Berufsfeldern tätig sein:

  • Banken und Versicherungen
  • Industrie
  • Verwaltung
  • Qualitätssicherung
  • Gesundheitswesen, Biometrie und Medizin
  • Markt- und Meinungsforschungsinstitute


Alternativen zu diesem Studium

Hier kannst du nach Studiengängen mit gleichen oder ähnlichen Fächern suchen.

AUSBILDUNGSART
ANBIETER
TREFFER

Relevante Meldungen zu dieser Uni und Universitäten im Allgemeinen