Science-Technology-Society

Masterstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 04.04.2019
Bereich: Soziologie und Kulturwissenschaften 76
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Sprache:
Englisch
Abschluss: Master of Arts (MA)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://slw.univie.ac.at/...

Passende Bachelor-Studien

Über das Studium:

Das Ziel des Masterstudiums Science-Technology-Society an der Universität Wien ist Personen auszubilden, die mit ihren detaillierten und kritischen Analysen einen Beitrag zu einem wissenschaftlich fundierten Verständnis der immer bedeutender werdenden Beziehungen zwischen Wissenschaft, Technik und Gesellschaft leisten. In einer Wissen(schaft)sgesellschaft entsteht durch die wachsende Anzahl an Schnittstellen zwischen Wissenschaft/Technik und Gesellschaft ein Bedarf an Personen, die in diesem Bereich über fundiertes Wissen sowie Analyse- und Kommunikationsfähigkeiten verfügen und mit dieser Expertise neue Handlungsmöglichkeiten eröffnen.
 

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Class Knowledge and Technology Cultures, Development and Realisation, Grant Writing, Politics of Innovation and its Institutional Dimensions, Project Management, Science-Technology-Society, Scientific Practice and Knowledge Management, Techno-Science and Society: Communicating and Interacting, Technology and Society Relationships

Studieninhalt

Die komplexen Beziehungen zwischen Wissenschaft, Technik und Gesellschaft zu verstehen ist in der heutigen Welt eine fast unverzichtbare Fähigkeit. Das Masterstudium Science-Technology-Society (Wissenschaft-Technik-Gesellschaft) bietet die Möglichkeit, fundierte Kenntnisse in diesem Bereich zu erwerben.

Das Masterstudium Science-Technology-Society bildet Studierende dazu aus, auf der Basis empirischer Forschung einen Beitrag zu einem kritischen Verständnis der immer wichtiger werdenden Beziehungen von Wissenschaft, Technologie und Gesellschaft zu leisten. Zentrale Elemente des Profils des Studiums sind (a) eine starke Forschungsorientierung, (b) Internationalität sowohl in der Ausrichtung der Lehre wie auch in den Hintergründen der Studierenden, (c) ein klar sozialwissenschaftlicher Zugang mit einer bewussten Offenheit für die verschiedenen disziplinären Hintergründe der Studierenden und (d) ein Fokus auf Skills, die in der heutigen akademischen Welt und anderen Kontexten der Wissensarbeit wichtig sind.

Studienaufbau:

Das Masterstudium besteht aus Pflichtmodulen und Wahlmodulen.

  • Pflichtmodulgruppe: Basics Science-Technology-Society (18 ECTS)
  • Pflichtmodulgruppe: Project Development and Realisation (12 ECTS)
  • Wahlmodulgruppe: Research Specialisations (35 ECTS)
  • Pflichtmodul: Additional Individual Specialisation (10 ECTS)
  • Pflichtmodul: Master Seminars (10 ECTS)
  • Masterarbeit (30 ECTS)
  • Masterprüfung (5 ECTS)

Qualifikationsprofil:

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Science-Technology-Society an der Uni-versität Wien verfügen über ein Bachelorstudium hinaus über profunde an internationalen Standards ausgerichtete Kenntnisse über die Wechselwirkungen von Wissenschaft, Technik und Gesellschaft, sowie über die Fähigkeit

  • mit Hilfe vor allem qualitativer sozialwissenschaftlicher Methoden komplexe Problemzusam-menhänge zu erschließen;
  • zum analytischen Denken;
  • zur kontextbewussten Darstellung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in mündlicher und schriftlicher Form;
  • Problemlösungen auch in kommunikationsorientierten, politischen wie in administrativ-organisatorischen Tätigkeitsfeldern zu erarbeiten;
  • selbständig, aber vor allem auch in interdisziplinären Teams tätig zu sein.

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums erlangen zudem die Fähigkeit zur inter- und transdisziplinären Analyse und Kommunikation. Im Masterstudium steht problemzentriertes Arbeiten im Mittelpunkt, wobei die  Absolventinnen und Absolventen die Fähigkeit erwerben, Probleme zu identifizieren, angemessen zu beschreiben und in ihrer Analyse jeweils methodisch adäquate Vorgehensweisen zu wählen. Durch die systematische Integration von empirischen Fragestellungen in thematisch fokussierte Lehrveranstaltungen soll kontinuierlich eine enge Verknüpfung zwischen Theorie, Empirie/konkreter Praxis und methodischem Vorgehen hergestellt werden. Das Arbeiten in klei-nen Teams soll sehr früh in Kleinprojekten erlernt werden, ebenso wie die Entwicklung von Projekten und deren umfassendes Management.

Besonderes Augenmerk wird auf die internationale Vernetzung gelegt. Das Masterstudium wird in englischer Sprache abgehalten. Dies erhöht die Mobilität der Studierenden und eröffnet ihnen die Möglichkeit internationaler Zusammenarbeit. Weiters stellt der selbstverständliche Umgang mit der englischen Sprache eine besondere Zusatzqualifikation dar.

Berufsaussichten / Jobs:

Die AbsolventInnen sind vorbereitet darauf in einer Reihe verschiedener Kontexte an den Schnittstellen von Wissenschaft, Technik und Gesellschaft tätig zu sein. Sie haben eine gute Ausgangsposition eine akademische Karriere im Kontext österreichischer und internationaler PhD Programme einzuschlagen, gute Beschäftigungsmöglichkeiten in der Wissenschaftskommunikation,in nationalen und internationalen Organisationen der Forschungsfinanzierung, Forschungspolitik und des Forschungsmanagements, in Firmen und NGOs, die sich mit der Schnittstelle von Wissenschaft, Technik und Gesellschaft beschäftigen.

Einstiegsvoraussetzungen:

Die Zulassung zum Masterstudium Science-Technology-Society setzt den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines fachlich in Frage kommenden Fachhochschul-Bachelorstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung voraus. 
 
Fachlich in Frage kommend sind jedenfalls die Bachelorstudien Kultur- und Sozialanthropologie, Politikwissenschaft, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Soziologie an der Universität Wien.
 
Wenn die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist, und nur einzelne Ergänzungen auf die volle Gleichwertigkeit fehlen, können zur Erlangung der vollen Gleichwertigkeit zusätzliche Lehrveranstaltungen und Prüfungen im Ausmaß von maximal 30 ECTS-Punkten vorgeschrieben werden, die im Verlauf des Masterstudiums zu absolvieren sind.
 
Das Masterstudium Science-Technology-Society wird ausschließlich auf Englisch angeboten. Das Studium setzt Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Niveau B2 (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen) voraus.

Für das Masterstudium "Science-Technology-Society" ist ein dreistufiges Aufnahmeverfahren vorgesehen, das einmal jährlich stattfindet. Nähere Informationen zum Aufnahmeverfahren sowie die Fristen für die Antragstellung gibts HIER.


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.