Meteorologie

Bachelorstudium

Letztes Update: 14.01.2018
BEREICH:
Naturwissenschaft
DAUER:6 Semester
ECTS:
180
ABSCHLUSS:Bachelor of Science (BSc)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Vollzeit
KOSTEN:
kostenlos
DETAILS:https://slw.univie.ac.at/...
WSGesamtδ Vorsemester
09/10593796
10/117133104+8.33%
11/127243115+10.58%
12/138749136+18.26%
13/1410858166+22.06%
14/1510969178+7.23%
15/1612677203+14.04%

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Das Ziel des Bachelorstudiums der Meteorologie an der Universität Wien ist der Erwerb akademischer Kernkompetenzen im Bereich der Meteorologie und der Fähigkeit, diese zur Lösung praktischer Probleme anzuwenden. Meteorologie ist jene naturwissenschaftliche Disziplin, die den vergangenen, gegenwärtigen und künftigen Zustand der Atmosphäre und des Klimasystems sowie die darin ablaufenden Prozesse auf der Basis physikalischer Gesetzmäßigkeiten und mit Hilfe mathematischer Methoden erforscht.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Atmosphärenchemie, Atmosphärische Strahlung, Atmosphärische Thermodynamik, Dynamik der Atmosphäre, Experimentelle Meteorologie, Fernerkundung, Hydrometeorologie, Klima, Klimatologie, Mathematik, Mathematik für Naturwissenschaften, Meteorologie, Physik, Programmieren, Statistik, Statistische Methoden in der Meteorologie, Synoptisch-dynamische Meteorologie, Wettervorhersage

Studieninhalt

Das Bachelorstudium Meteorologie besteht aus einer Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) und Pflichtmodulen zu den Teilbereichen Physik, Informatik, Meteorologie, Klimatologie und benachbarten Naturwissenschaften. Für den Studienabschluss muss eine Bachelorarbeit verfasst werden.

Qualifikationsprofil:

Durch das Bachelorstudium der Meteorologie an der Universität Wien werden folgende fachspezifische Fähigkeiten und Kompetenzen erworben: 

  • Grundkenntnisse in Mathematik, Physik und elektronischer Datenverarbeitung
  • Meteorologisches Fachwissen
  • Anwendung physikalischer Konzepte und Theorien 
  • Umgang mit meteorologischen und physikalischen Messgeräten 
  • Statistische und numerische Analyse sowie Interpretation räumlich und zeitlich verteilter Daten
  • Angeleitete Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen
  • Verständnis umweltrelevanter Themen mit Bezug zu Atmosphäre und Klima

Darüber hinaus werden über die fachlichen Fähigkeiten hinausgehende Qualifikationen im Bachelorstudium gefördert, insbesondere:

  • Analytisch-logische und abstrakte Denkweise
  • Kritische Bewertung und Verwendung von Informationsquellen
  • Kommunikation in mündlicher, schriftlicher und grafischer Form unter Verwendung zeitgemäßer technischer Mittel.

Berufsaussichten / Jobs:

AbolventInnen können nach entsprechender spartenspezifischer Einschulung in folgenden Bereichen beschäftigt werden:

  • Wetterdienste, Wetterredaktionen von Printmedien oder Rundfunk- und Fernsehanstalten,
  • öffentliche Ämter (z.B. Umweltbundesamt, Landeswarndienste),
  • Versicherungswirtschaft und
  • an Universitäten und öffentlichen/privaten Forschungseinrichtungen zur Unterstützung des wissenschaftlichen Personals.

Die intensive Beschäftigung mit elektronischer Datenverarbeitung und Programmierung auf unterschiedlichen Plattformen sowie die Schulung der analytischlogischen Denkweise eröffnen ihnen darüber hinaus gute Beschäftigungschancen auch außerhalb des engeren Fachbereichs.

Einstiegsvoraussetzungen:

Reifezeugnis oder Studienberechtigungsprüfung


Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.