Astronomie

Masterstudium

Letztes Update: 31.07.2018
BEREICH:
Naturwissenschaft
DAUER: 4 Semester
ECTS:
120
ABSCHLUSS: Master of Science (MSc)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Vollzeit
STUDIENGEBÜHR: prinzipiell nein
DETAILS: https://slw.univie.ac.at/...
WS Gesamtδ Vorsemester
09/10 29 14 43
10/1128 17 45 +4.65%
11/1227 23 50 +11.11%
12/1324 19 43 -14%
13/1428 19 47 +9.3%
14/1528 21 49 +4.26%
15/1632 20 52 +6.12%

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

 Das Ziel des Masterstudiums Astronomie an der Universität Wien ist die Vertiefung der Kenntnisse in Methodik und Theorie der Astronomie und Astrophysik, und die spezielle Ausbildung in Fachgebieten dieses Forschungszweiges. Die Erreichung dieses Ausbildungszieles wird von den Absolventinnen und Absolventen mittels einer Masterarbeit dokumentiert. 

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Archeoastronomie, Astrobiologie, Astronomische Instrumente, Astrophysik, Beobachtungsmethoden in der Extragalaktik, Beobachtungsorientierte Astronomie, Braune Zwerge, Chemische Entwicklung von Galaxien, Deep Field Astronomie, Die Struktur der Kernregion in Galaxien, Doppelsternsysteme, Dunkle Materie und Dunkle Energie im Universum, Entstehung und Entwicklung elliptischer Galaxien Großräumige Strukturen im Universum, Extragalaktische Plasmen, Galaxien und ihre Umgebung, Geschichte der Astronomie, Habitable Planeten, Himmelsmechanik und Geschichte der Astronomie, Kalenderkunde, Kernregionen von Aktiven Galaxien, Klassische Astronomie, Kosmischer Materiekreislauf, Kosmologie und Relativitätstheorie, Kosmologie und extragalaktische Astronomie, Methoden und Instrumente der Astronomie, Milchstraße und Interstellares Medium, Mittelalterastronomie, Neutronensterne, Numerische Astronomie, Physik des Intergalaktischen Mediums, Planetologie, Spätstadien der Sternentwicklung, Stellarer Massenverlust, Sterne und Planeten, Struktur und Entwicklung von Galaxiengruppen, Struktur und Entwicklung von Zwerggalaxien, Strukturbildung

Studienaufbau:

Neben dem Forschungsseminar sind aus der Wahlmodulgruppe zumindest 6 Module zu absolvieren. Dabei ist zu beachten, dass zumindest ein Modul aus jedem der genannten Bereiche (Galaxien und Universum, Sterne und Planeten, Astronomische Instrumente und Methoden) absolviert werden muss. Im Rahmen der Pflichtmodulgruppe mit Wahlmöglichkeit kann aus Lehrveranstaltungen der Astronomie und aus benachbarten naturwissenschaftlichen Fächern gewählt werden. Zum Abschluss wird eine Masterarbeit verfasst und eine Masterprüfung absolviert.

Qualifikationsprofil:

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Astronomie an der Universität Wien sind über ein Bachelorstudium hinaus befähigt eigenständige, forschungsnahe astronomische Projekte durchzuführen und bestehende Fachliteratur kritisch zu bewerten und selbstständig weiterzuverwenden. Sie erhalten eine Ausbildung an technisch anspruchsvollen Mess- und Beobachtungseinrichtungen und modernen astronomischen Großgeräten sowie Kompetenz zur Analyse, Modellierung und Interpretation komplexer Systeme und verfügen über eine systematisch naturwissenschaftliche Denkweise zur Behandlung komplexer Probleme.
 
Die im Masterstudium Astronomie erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten dienen auch als Vorbereitung auf weiterführende Studien.

Berufsaussichten / Jobs:

AbsolventInnen können in folgenden Berufsfeldern tätig sein: Institut für Weltraumforschung; Österreichische Akademie der Wissenschaften; Österreichische Universitätsinstitute, die ein Studium mit astronomischen Inhalten anbieten (Wien, Graz und Innsbruck); Universitätsinstitute im mathematisch-physikalischen und chemischen Bereich; Institute der Akademie der Wissenschaften; Internationale Organisationen wie z.B. der Europäischen Raumfahrtbehörde (ESA) und der Europäischen Südsternwarte (ESO); Außerhalb des universitären Lehrbetriebs kommen die AbsolventInnen an Volkssternwarten, Planetarien und Volkshochschulen sowie im Bereich des Wissenschaftsjournalismus und in Museen zum Einsatz.

Einstiegsvoraussetzungen:

Die Zulassung zum Masterstudium Astronomie setzt den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines fachlich in Frage kommenden Fachhochschul-Bachelorstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung voraus. 
 
Fachlich in Frage kommend ist jedenfalls das Bachelorstudium Astronomie. 
 
Wenn die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist, und nur einzelne Ergänzungen auf die volle Gleichwertigkeit fehlen, können zur Erlangung der vollen Gleichwertigkeit zusätzliche Lehrveranstaltungen und Prüfungen im Ausmaß von maximal 30 ECTS-Punkten vorgeschrieben werden, die im Verlauf des Masterstudiums zu absolvieren sind.
 
Grundsätzlich gleichwertig sind jedenfalls die Bachelorstudien Meteorologie (Version 2015)  und Physik (Version 2011) an der Universität Wien.

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.