Altorientalische Philologie und Orientalische Archäologie

Masterstudium

Letztes Update: 01.08.2018
BEREICH:
Geistes- und Kulturwissenschaft
DAUER: 4 Semester
ECTS:
120
ABSCHLUSS: Master of Arts (MA)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Vollzeit
STUDIENGEBÜHR: prinzipiell nein
DETAILS: https://slw.univie.ac.at/...
WS Gesamtδ Vorsemester
09/10 4 2 6
10/116 5 11 +83.33%
11/1210 12 22 +100%
12/1316 19 35 +59.09%
13/1433 50 83 +137.14%
14/1541 64 105 +26.51%
15/1658 68 126 +20%

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Das Ziel des Studiums ist die Fähigkeit zur eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit an Problemen der Erforschung der altorientalischen Kulturen aufgrund von Primärquellen. Vorhandene Sprachkenntnisse in Akkadisch und Sumerisch und die Vertrautheit mit der archäologischen Methodologie und der materiellen Hinterlassenschaft des Alten Orients werden vertieft, durch Seminare erwerben die Studierenden einen Überblick über das gesamte Fach und die jeweils aktuellen Fragen der Forschung. Alternative Pflichtmodule verbreitern die Sprachkenntnisse durch das Erlernen einer zusätzlichen semitischen Sprache bzw. erweitern die archäologische Kompetenz.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Akkadistisch, Altsüdarabisch, Architektur Altvorderasiens, Archäologie, Das altorientalische Rund- und Flachbild, Geschichte und Archäologie Südarabiens, Ge’ez, Glyptik, Kleinkunst Altvorderasiens, Landes- und Kulturkunde Südarabiens, Philologie, Semitistik, Sumerologie, Syrisch

Studienaufbau:

Das Studium besteht aus Pflichtmodulen (Akkadistisches, Sumerologisches, Archäologisches Seminar; Geschichte und Kulturgeschichte Mesopotamiens; Philologisches Vertiefungsmodul I); einem Alternativen Pflichtmodul (Semitistik oder Archäologie); einer Wahlmodulgruppe (es sind zwei der folgenden vier Module zu wählen: Archäologisches Seminar II, Philologisches Vertiefungsmodul II, Südarabien in Vergangenheit und Gegenwart, Sabäistik); und dem Masteranleitungsmodul (Seminar, Masterarbeit; Masterprüfung).

Berufsaussichten / Jobs:

AbsolventInnen erlangen die Fähigkeit, entsprechend den primären Berufsbildern eigenständig in Museen und Forschungs- bzw. Lehrinstitutionen, wie den Universitäten und Akademien, tätig zu werden; bzw. sie werden durch das Studium in die Lage versetzt, die wissenschaftliche Ausbildung fortzusetzen. Die erworbene Befähigung zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit und die damit einhergehenden, für ein philologisch-kulturwissenschaftliches Fach mit historischer Ausrichtung charakteristischen Qualifikationen, insbesondere die Fähigkeit zu einer methodisch-systematischen Durchdringung eines Stoffes und seiner konzisen und sprachlich gewandten Aufbereitung, eröffnen auch Tätigkeitsfelder in Kultur- und Wissenschaftsabteilungen verschiedenster Medien. Schließlich fördert das Masterstudium Altorientalische Philologie und Orientalische Archäologie im Sinne einer anthropologischen und (kultur)historischen Disziplin ein Verständnis für gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Prozesse, das zu einer eigenständigen Arbeit in internationalen Organisationen, in verschiedenen Bereichen der Weiter-und Erwachsenenbildung und im Tourismus befähigt.

Einstiegsvoraussetzungen:

  • Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Universität oder Fachhochschule.
  • Informationen, welche Studien jedenfalls in Frage kommen, finden Sie im Curriculum.
  • Bei allen anderen Studien müssen die Facheinschlägigkeit und die Gleichwertigkeit nach dem Antrag auf Zulassung überprüft werden.
  • Wenn die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist, und nur einzelne Ergänzungen auf die volle Gleichwertigkeit fehlen, kann die Zulassung mit der Auflage von Prüfungen im Ausmaß von maximal 30 ECTS-Punkten erfolgen, die während des Studiums abzulegen sind.

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.