Das weltweit einzigartige Live Quiz für Ihre Veranstaltung

www.streamquiz.at

Wirtschaft und Recht

Masterstudium

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Recht 26
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Sprache:
Deutsch
Abschluss: „Master“ mit dem Zusatz „of Science“ (abgekürzt: „MSc“)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.aau.at/studie...

Passende Bachelor-Studien

Über das Studium:

Das Masterstudium Wirtschaft und Recht bietet eine wissenschaftlich fundierte und zugleich praxisbezogene Ausbildung an der Schnittstelle von Wirtschaft und Recht. Neben einer vertieften wirtschaftsrechtlichen Ausbildung erfolgt nach Wahl der Studierenden eine Spezialisierung in einem der vier Studienzweige (Finance, Steuerwesen und Steuerberatung, Accounting und Auditing, Public Management und Recht der öffentlichen Verwaltung). Diese Spezialisierung soll den Studierenden die gezielte Vorbereitung auf eine Tätigkeit in einem bestimmten Berufsfeld ermöglichen. In den Lehrveranstaltungen wird daher auf den Praxisbezug großer Wert gelegt. Außerdem müssen Studierende ihr an der Universität erworbenes Wissen im Rahmen einer dreimonatigen facheinschlägigen Praxis anwenden und erproben.

 

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Accounting, Antidiskriminierungsrecht, Auditing, Bankmanagement, Bankrecht, Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Börse, Corporate Finance, Finance, Finanzierung, Finanzinstrumente, Finanzmanagement, Finanzwissenschaft, Haushaltsrecht, Insolvenzrecht, Jahresabschlussanalyse, Kapitalmarkt, Kapitalmarktrecht, Kreditmanagement, Personal and Leadership, Privates Wirtschaftsrecht, Public Budgeting, Public Controlling, Public Management, Rechnungslegung, Recht, Recht der öffentlichen Verwaltung, Rechtsschutz, Risikomanagement, Staatsorganisationsrecht, Steuerberatung, Steuerrecht, Steuerwesen, Vergaberecht, Verwaltungsverfahren

Studieninhalt

Im Rahmen des gewählten Studienzweigs werden den Studierenden umfassende betriebswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse für eine Tätigkeit in dem betreffenden Berufsfeld vermittelt. Das Masterstudium Wirtschaft und Recht befähigt die Studierende juristische und wirtschaftliche Sachverhalte kritisch einzuschätzen und zu analysieren. Darüber hinaus erhalten sie eine vertiefende Ausbildung in wirtschaftsrechtlichen Belangen. Schließlich werden die Studierenden auf eine weitergehende universitäre Ausbildung im Rahmen eines Doktoratsstudiums vorbereitet.

Qualifikationsprofil:

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Wirtschaft und Recht sind in der Lage, aktuelle juristische und wirtschaftliche Sachverhalte kritisch einzuschätzen und zu analysieren. Durch ihre erworbenen fachlichen, persönlichen und sozialen Kompe- tenzen sind Absolventinnen und Absolventen für Spitzenpositionen in der Privatwirt- schaft und im Öffentlichen Dienst befähigt. Die Berufsfelder erstrecken sich — je nach gewählter Spezialisierung — vom Banken- und Finanzdienstleistungssektor über Wirtschaftstreuhandkanzleien, Unternehmensberatungen und die Finanzverwaltung bis zur öffentlichen Verwaltung, den öffentlichen Unternehmen und Nonprofit- Organisationen. Darüber hinaus werden die Studierenden auf eine weitergehende, universitäre Ausbildung im Rahmen eines Doktoratsstudiums der Sozial- und Wirt- schaftswissenschaften vorbereitet.

Das Masterstudium Wirtschaft und Recht bietet eine wissenschaftlich fundierte und zugleich praxisbezogene Ausbildung an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Recht. Neben einer vertiefenden wirtschaftsrechtlichen Ausbildung erfolgt nach Wahl der Studierenden eine Spezialisierung in den Studienzweigen Finance, Steuerwesen und Steuerberatung, Accounting und Auditing oder Public Management und Recht der öffentlichen Verwaltung.

Im Masterstudium Wirtschaft und Recht wird der Anwendungsorientierung besondere Bedeutung beigemessen. Dazu gehört zum einen, dass in den Lehrveranstaltungen auf den Anwendungsbezug besonderer Wert gelegt wird. Dazu gehört zum anderen aber insbesondere auch, dass nach erfolgter Spezialausbildung die Studierenden das er- worbene Wissen im Rahmen einer verpflichtenden dreimonatigen facheinschlägigen Praxis anzuwenden und zu erproben haben. Die dabei gewonnenen Erfahrungen wer- den in einem dazugehörigen Seminar reflektiert und theoretische Hintergründe und Zusammenhänge sichtbar gemacht.

Zur persönlichen, kulturellen und sprachlichen Aus- und Weiterbildung gehören auch Studienaufenthalte bzw. Praktika im Ausland. Die Förderung der Internationalität ist der Universität Klagenfurt mit ihrer einzigartigen Lage inmitten des Alpen-Adria- Raumes ein zentrales Anliegen. Studienaufenthalte im Ausland werden im Rahmen der Möglichkeiten bestmöglich unterstützt.Gender-Aspekte sowie die Gleichbehandlung von Frauen und Männern sind integraler Bestandteil des Studiums Wirtschaft und Recht. Den Studierenden ist es möglich, Lehrveranstaltungen im Bereich Feministische Wissenschaft/Gender Studies im Rah- men des § 10 (Freie Wahlfächer) zu absolvieren. Gender-Aspekte spielen eine zentra- le Rolle in der Pflichtlehrveranstaltung Antidiskriminierungsrecht (§ 8). Gender- Aspekte sind beispielsweise auch Teil der Lehrveranstaltungen Public Management – Struktur, Kultur, Strategie (§ 9) und Personal und Leadership (§ 9).

Berufsaussichten / Jobs:

Die Absolventinnen und Absolventen werden für „Schnittstellenfunktionen“ in Berufen in öffentlichen Bereichen und privaten Unternehmen ausgebildet. Sie besitzen Schlüsselqualifikationen, die es ihnen ermöglichen mit Ökonomen und Juristen gleichermaßen zusammenzuarbeiten. Die Fähigkeit grundsätzliche juristische Probleme selbst zu lösen, ist in der Arbeitswelt eine sehr gefragte Kompetenz.

Einstiegsvoraussetzungen:

Abschluss eines fachlich in Betracht kommenden Bachelorstudiums, z. B. Wirtschaft und Recht, Angewandte Betriebswirtschaft, eines FH-Bachelorstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer postsekundären Bildungseinrichtung.

Studierende, die ein wirtschafts- oder rechtswissenschaftliches Bachelorstudium oder ein vergleichbares Studium an einer in- oder ausländischen Universität, Fachhochschule oder anderen anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung abgeschlossen haben, sind zum Masterstudium zuzulassen, wenn sie den Nachweis der Kenntnisse in den nachfolgend genannten Kernbereichen im jeweils genannten Ausmaß erbringen:

  • Grundlagen des Rechts und des Wirtschaftsrechts, 8 ECTS
  • Grundlagen der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre oder des Steuerrechts - Schwerpunkt nationales Recht, 4 ECTS
  • Grundlagen des externen Rechnungswesens, 8 ECTS
  • Grundlagen der Finanzierung, 4 ECTS

Werden die genannten Voraussetzungen nicht erfüllt und fehlen nur einzelne Ergänzungen, so kann das Rektorat die Zulassung mit der Auflage von Prüfungen verbinden, die die Gleichwertigkeit herstellen.


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.