Das weltweit einzigartige Live Quiz für Ihre Veranstaltung

www.streamquiz.at

Slawistik

Bachelorstudium

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Spracherwerb 88
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Sprache:
andere Sprache
Abschluss: Bachelor of Arts
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.aau.at/studie...

Passende weiterführende Studien

Über das Studium:

Das Bachelorstudium Slawistik vermittelt wissenschaftliche Grundkenntnisse und spezifisches Fachwissen in den Bereichen der Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft und praktische Fertigkeiten in drei angebotenen Schwerpunktsprachen - Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Russisch und Slowenisch. Im Studium sollen vertiefende Kenntnisse in der slawischen Schwerpunktsprache sowie Grundkenntnisse in der zweiten slawischen Sprache erworben werden. Die Studierenden haben die Möglichkeit ihre Sprachkompetenzen durch die Vertiefung der zweiten slawischen Sprache oder durch das Erlernen einer Dritten auszubauen. Darüber hinaus erlangen sie Kenntnisse des soziokulturellen Kontextes des jeweiligen Sprachraumes.

 

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Angewandte Sprachwissenschaft, Anglistik, Betriebswirtschaft, Deutsch als Fremdsprache, Deutsche Philologie, Die slawischen Kulturen, Die slawischen Literaturen, Die slawischen Sprachen, Feministische Wissenschaft, Frauenforschung, Gender Studies, Geschlechterforschung, Informationstechnologie, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Praktische Grammatik, Pädagogik, Romanistik, Slawistik, Sprachbeherrschung, Sprachdidaktik, Sprache und Medien, Spracherwerb, Sprachwissenschaft, Sprachwissenschaftlichen Grundlagen der Slawistik, Statistik, Theoretische Grammatik, Wissenschaftliches Arbeiten, Wissenschaftliches Darstellen

Studieninhalt

Studierende des Bachelorstudiums Slawistik verfügen über vertiefende Kenntnisse einer slawischen Sprache und solide Grundkenntnisse einer zweiten Sprache. Sie sind in der Lage

  • situationsgerechte mündliche und schriftliche Texte zu verfassen.
  • Texte aller Art zu analysieren und zu kritisieren.
  • die regionalen, sozialen und situativen Varianten der gewählten Sprachen zu unterscheiden.
  • wesentliche Techniken der Informationsbeschaffung, -verarbeitung und –weitergabe anzuwenden.
  • eine Verbindung zwischen Sprache und Mentalität, Kultur und Gesellschaft sowie auch literarischen Texten und anderen Medien herzustellen.
  • sich mit aktuellen kulturellen, sozialen und politischen Problemen kritisch und wissenschaftlich auseinanderzusetzen.

Studienaufbau:

Das Bachelorstudium der Slawistik dauert sechs Semester und umfasst 180 ECTS- Anrechnungspunkte; davon entfallen 120 ECTS-Anrechnungspunkte auf die Pflichtfächer, je 3 ECTS-Anrechnungspunkte auf die beiden Bachelorarbeiten, 36 ECTS-Anrechnungspunkte auf die gebundenen Wahlfächer und 18 ECTS-Anrechnungspunkte auf die freien Wahlfächer.

Qualifikationsprofil:

Im Bachelorstudium erwerben die Studierenden praktische und theoretische Kompetenzen in einer zu wählenden slawischen Schwerpunktsprache sowie Grundkenntnisse in einer zweiten slawischen Sprache; zugleich werden im Verlauf der Ausbildung Kenntnisse und Fertigkeiten in fachspezifischen und berufsrelevanten Gegenstandsbereichen vermittelt. Die AbsolventInnen haben die Befähigung, entweder ein Masterstudium der Slawistik anzuschließen oder in einer Vielzahl etablierter und neu entstehender Berufsfelder tätig zu werden.

Die im Bachelorstudium vermittelten Kompetenzen werden in den Pflichtfächern sowohl sprachspezifisch als auch im Kontext eines slawistischen Wissenschaftsbegriffs erworben und können in den Wahlfächern fachspezifisch bzw. berufsrelevant vertieft und ergänzt werden. Zu den Grundkompetenzen gehören

1. sprachpraktische Kompetenzen: umfassende Kenntnisse in der gewählten slawischen Schwerpunktsprache, die vom fundierten Textverstehen bis zur situationsangemessenen Produktion von mündlichen und schriftlichen Texten reichen; Grundkenntnisse in einer zweiten slawischen Sprache. Zur sprachpraktischen Kompetenz der AbsolventInnnen gehört auch die Fähigkeit, als TextmittlerInnen zwischen verschiedenen Kulturräumen zu fungieren, wofür nicht nur die Beherrschung der Fremdsprache, sondern auch ein differenziertes Ausdrucksvermögen in der Muttersprache erforderlich ist.

2. methodische Kompetenzen: Vertrautheit mit den wesentlichen Techniken der intellektuellen Arbeit, d.h. der Informationsbeschaffung, -verarbeitung und -weitergabe; Aneignung der jeweils notwendigen Terminologien; Fähigkeit zum analytischen Denken und zur Entwicklung eigener Fragestellungen. Diese methodischen Kompetenzen befähigen die AbsolventInnnen zur fachspezifischen Argumentation, zur kreativen Anwendung des erworbenen Wissens und zu dessen Übertragung auf neue Tätigkeitsfelder.

3. sprachreflexive Kompetenzen: Einsichten in die Struktur, Funktion und Leistung von Sprache im Allgemeinen und der gewählten slawischen Sprachen im Besonderen; Kenntnis ihrer regionalen, sozialen und situativen Varianten sowie ihrer Verwendung im konkreten Diskurs; Vertrautheit mit linguistischen Beschreibungsansätzen; Verständnis für das Funktionieren von Zeichensystemen. Die sprachreflexive Kompetenz umfasst auch die Fähigkeit, Verbindungen zwischen Sprache einerseits und Mentalität, Kultur und Gesellschaft andererseits herzustellen.

4. literaturwissenschaftliche Kompetenzen: Fähigkeit zur Analyse und Kritik von Texten aller Art, wobei entsprechend der Tradition der slawischen Länder den literarischen Texten eine besondere Rolle zukommt; Vertrautheit mit literaturwissenschaftlichen Beschreibungs-ansätzen; Fähigkeit, Verbindungen zwischen literarisch-kulturellen Texten und ihrer Bearbeitung in anderen Medien herzustellen.

5. kulturwissenschaftliche Kompetenzen: Kenntnis des soziokulturellen Kontextes (Gesellschaft, Geschichte, Kultur, Politik, Institutionen, Wirtschaft etc.) des jeweiligen Sprachraumes; Fähigkeit, sich mit den aktuellen kulturellen, sozialen und politischen Problemen der slawischen Länder kritisch und sachlich fundiert auseinanderzusetzen; Fähigkeit, mit differenten kulturellen Erfahrungen und Einstellungen problembewusst umzugehen und sie zu Texten in Beziehung zu setzen. Kulturwissenschaftliche Kompetenz umfasst ein Verständnis dafür, dass Kultur eine kollektiv entwickelte Fähigkeit ist, mit deren Hilfe Vorstellungen von der Wirklichkeit entwickelt und weitergegeben werden.

Berufsaussichten / Jobs:

Zu den möglichen Berufsfeldern nach einem Bachelorstudium gehören: Tätigkeiten im Kulturbereich sowie in internationalen Kooperationen im Bereich Bildung und Wissenschaft; Tätigkeiten im Bereich der Massenkommunikation (Presse, Rundfunk, Fernsehen), in der Werbebranche und im Freizeit- und Tourismusbereich; grenzüberschreitende Koordinations- bzw. Öffentlichkeitsarbeit in Betrieben, Körperschaften, Behörden und Vereinen.

Einstiegsvoraussetzungen:

Die Zusatzprüfung Latein muss bis zum 4. Semester abgeleistet werden. Die Zusatzprüfung entfällt, wenn die Studierenden Latein nach der 8. Schulstufe im Ausmaß von mindestens 10 Wochenstunden abgeleistet haben.

Schicke eine Anfrage direkt an den Anbieter:

Aktuelle Veranstaltungen


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.