Romanistik

Masterstudium

Letztes Update: 19.02.2019
Bereich:
Geistes- und Kulturwissenschaft
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Sprache:
andere Sprache
Abschluss: Master of Arts (MA)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.aau.at/studie...

Über das Studium:

Im Masterstudium der Romanistik werden die im Bachelorstudium erworbenen Sprachkompetenzen und die Kenntnisse im Bereich der Sprachwissenschaft in zwei Sprachen ausgebaut und erweitert. Studierende erhalten vertiefende Einblicke in praktische und wissenschaftliche Methoden im Umgang mit romanischen Sprachen, so z. B. durch weiterführende fachspezifische Lehrveranstaltungen in den Bereichen Kultur und Literatur des romanischen Sprachraums. Zusätzlich wird besonderes Augenmerk auf die Inkludierung berufsrelevanter Inhalte gelegt. Je nach Wahl vertiefen die Studierenden ihr Wissen in Wort und Schrift sowie ihr analytisches Verständnis der gewählten romanischen Sprachen Italienisch, Französisch und/oder Spanisch.

 

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Französisch, Gramática y estilística, Italienisch, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Spanisch, Sprachkompetenz Französisch, Sprachkompetenz Italienisch, Sprachkompetenz Spanisch, Sprachwissenschaft, Traduction, Übersetzung

Studieninhalt

Die Studierenden des Masterstudiums Romanistik verfügen über ausgezeichnete Kenntnisse sowie ein differenziertes Ausdrucksvermögen in einer romanischen Sprache sowie über solide Kenntnisse einer weiteren. Sie sind in der Lage

  • unterschiedlicher literarischer Texte zu verstehen.
  • situationsadäquate mündliche und schriftliche Texte zu produzieren.
  • als Mittler zwischen Kulturräumen zu fungieren.
  • Techniken wissenschaftlichen Arbeitens fachgerecht anzuwenden.
  • Sprache zur kreativen Übertragung von Inhalte auf mögliche Tätigkeitsfelder anzuwenden.
  • Funktion, Leistung und Struktur von Sprache zu erfassen.
  • regionale, soziale und situative Varianten der Sprache sowie ihres soziokulturellen Kontexts zu erkennen und anzuwenden.
  • im Team und im Schnittpunkt interkultureller, gesellschaftlicher Entwicklungen zu arbeiten.

Qualifikationsprofil:

Nach Absolvierung des Masterstudiums Romanistik verfügen dessen Absolventinnen und Absolventen über folgende Kompetenzen:

1. Sprachpraktische Kompetenzen. Das bedeutet: Erstens – komplexe, auch kognitiv
verfügbare Kenntnisse in einer romanischen Sprache, die vom subtilen Textverstehen bis
zur Produktion von situationsadäquaten mündlichen und schriftlichen Texten reichen; dazu
gehört auch die so wichtige Fähigkeit, als Textmittler/in zwischen verschiedenen Kulturräumen zu fungieren, wofür nicht nur eine vorzügliche Beherrschung der Fremdsprache, sondern auch ein differenziertes Ausdrucksvermögen in der Muttersprache erforderlich ist. Zweitens – vertiefte Kenntnisse in einer zweiten romanischen Sprache, die je nach Bedarf erweitert werden können.

2. Methodische Kompetenzen. Das bedeutet: Vertrautheit mit den Techniken der intellektuellen Arbeit, also z.B. Informationsbeschaffung, Informationsverarbeitung und Informationsweitergabe; Aneignung der jeweils notwendigen Terminologien; Kenntnis der Prinzipien der Theoriebildung; Fähigkeit zum analytischen Denken, zum Denken in Alternativen und zum synthetischen Erfassen komplexer Zusammenhänge, zum selbständigen Forschen, zur fachspezifischen Argumentation sowie zur kreativen Anwendung des erworbenen Wissens und dessen Übertragung auf neue Tätigkeitsfelder.

3. Sprachreflexive Kompetenzen. Das bedeutet: Einsichten in die Funktion, Leistung und Struktur von Sprache im Allgemeinen und der gewählten romanischen Sprachen im Besonderen; Kenntnis ihrer regionalen, sozialen und situativen Varianten sowie ihrer Verwendung im konkreten Diskurs; Verständnis für das Wesen von Zeichensystemen und für ihre historische Bedingtheit; Vertrautheit mit linguistischen Beschreibungsansätzen sowie die Fähigkeit, Verbindungen zwischen Sprache einerseits und Psyche, Kultur und Gesellschaft andererseits herzustellen.

4. Kulturell-literarische Kompetenzen. Das bedeutet: Fähigkeit zum differenzierten, problembewussten und eigenständigen Umgang mit Texten aller Art, wobei – entsprechend der Tradition der romanischen Länder – den literarischen Texten eine besondere Bedeutung zukommt; Kompetenz zur Situierung, Analyse und Kritik solcher Texte im Rahmen von allgemeinen kulturellen und gesellschaftlichen Theorien und Erklärungsmodellen; Fähigkeit, Verbindungen zwischen literarisch-kulturellen Texten und ihrer medialen Repräsentation herzustellen.

5. Interkulturelle Kompetenzen. Das bedeutet: Kenntnis des soziokulturellen Kontextes (Gesellschaft,Geschichte, Kultur, Politik, Institutionen, Wirtschaft etc.) des jeweiligen Sprachraumes; die Fähigkeit, sich mit den aktuellen kulturellen, sozialen und politischen Problemen der französisch-, italienisch- oder spanischsprachigen Länder kritisch und sachlich fundiert auseinanderzusetzen, sowie die Bereitschaft, mit differenten kulturellen Erfahrungen und Einstellungen problembewusst umzugehen.

6. Humanitäre und soziale Kompetenzen. Das bedeutet: die Wahrnehmung der Verantwortung gegenüber der menschlichen Gesellschaft, vor allem die Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten und die Gleichbehandlung von Frauen und Männern. Der Erwerb sozialer Kompetenz resultiert aus der Erfahrung mit Arbeitsweisen wie Teamarbeit, Projektarbeit, Arbeitsgemeinschaften etc.

Berufsaussichten / Jobs:

Archiv- und Bibliotheksdienst; diplomatischer Dienst; Arbeit als Verlagslektor/in; Tätigkeiten im Kulturbereich; internationale Kooperationen im Bereich Bildung und Wissenschaft; Tätigkeit als Übersetzer/in; Tätigkeit in der außerschulischen und betrieblichen Aus- und Weiterbildung; Tätigkeit im Bereich der Massenkommunikation (Presse, Rundfunk, Fernsehen), in der Werbebranche und im Freizeit- und Tourismusbereich; grenzüberschreitende Koordinationsarbeit bzw. Öffentlichkeitsarbeit in Betrieben,  Körperschaften, Behörden und Vereinen; linguistisch orientierte Berufe: Entwicklung von Lexika, Lehrwerken etc.; Tätigkeit im Bereich der Computerlinguistik.

Einstiegsvoraussetzungen:

Bachelorstudium Romanistik oder ein gleichwertiges Studium an einer anderen postsekundären Bildungseinrichtung


Schicke eine Anfrage direkt an den Anbieter:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.