Anglistik und Amerikanistik

Masterstudium

Letztes Update: 31.07.2018
BEREICH:
Geistes- und Kulturwissenschaft
DAUER: 4 Semester
ECTS:
120
ABSCHLUSS: Master of Arts (MA)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Vollzeit
STUDIENGEBÜHR: prinzipiell nein
DETAILS: https://www.aau.at/studie...
WS Gesamtδ Vorsemester
09/10 3 11 14
10/116 11 17 +21.43%
11/124 15 19 +11.76%
12/134 28 32 +68.42%
13/149 32 41 +28.13%
14/158 38 46 +12.2%
15/1612 39 51 +10.87%

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Im Masterstudium Anglistik und Amerikanistik erfolgt eine Erweiterung und Vertiefung der im Bachelorstudium erworbenen Kompetenzen, die es den Studierenden ermöglicht, sich im Sinne der wissenschaftlichen Berufsvorbildung zu ExpertInnen auf dem Gebiet der englischen Sprache und der anglophonen Literaturen und Kulturen auszubilden. Je nach gewähltem Schwerpunkt vertiefen die Studierenden ihr Vorwissen vor allem im sprach-, literatur- und kulturwissenschaftlichen Bereich. Nach Studienabschluss besitzen sie so nicht nur die fachspezifischen Kompetenzen, die als Basis für eine wissenschaftliche Laufbahn dienen können, sondern verfügen auch über das kulturelle, methodische und sachliche Wissen, um eine verantwortliche Tätigkeit in Wirtschaft, Politik, Kunst und Kultur auszuüben.

 

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

English and American Studies, Film/ Literature and Culture Studies, Gender Studies, Linguistics, Research Design in English and American Studies, Research Forum, Style and Rhetoric in Scholarship, Thesis Writing

Studieninhalt

Die während des Masterstudiums erworbenen vertiefenden Kompetenzen werden sowohl sprachspezifisch als auch im Kontext anglophoner Forschungskonzepte vermittelt. Die Studierenden sind in der Lage

  • englischsprachige Inhalte, in komplexer sprachlicher Ausformung, in Wort und Schrift zu verstehen, zu analysieren sowie selbstständig zu produzieren.
  • aufgrund theoretischer und praktischer Kenntnisse methodisch zu arbeiten.
  • mit kulturellen Besonderheiten anglophoner Gesellschaften und Kulturen umzugehen.
  • interkulturelles, soziales und humanitäres Wissen im Umgang mit anderen Mensch anzuwenden.

Qualifikationsprofil:

Die dafür erforderlichen Kompetenzen werden in den Pflichtfächern sowohl sprachspezifisch als auch im Kontext anglophoner Forschungskonzepte vermittelt und in den Wahlfächern fachspezifisch vertieft und ergänzt. Zu den Kompetenzen gehören:

a) Sprachpraktische Kompetenzen. Dazu zählen: Komplexe, auch kognitiv verfügbare Kenntnisse in der englischen Sprache, die vom subtilen Textverstehen bis zur Produktion von situationsadäquaten mündlichen und schriftlichen Texten reichen; dazu gehört auch die Fähigkeit, als Textmittler/in zwischen verschiedenen Kulturräumen zu fungieren.

b) Methodische Kompetenzen. Dazu gehören: Die Vertrautheit mit den Techniken intellektueller Arbeit, also z.B. Informationsbeschaffung, Informationsverarbeitung und Informationsweitergabe; die Aneignung der jeweils notwendigen Terminologien; Kenntnis der Prinzipien der Theoriebildung; Fähigkeiten zum analytischen Denken, zum Denken in Alternativen und zum synthetischen Erfassen komplexer Zusammenhänge, zum selbständigen Forschen, zur fachspezifischen Argumentation sowie zur kreativen Anwendung des erworbenen Wissens und dessen Übertragung auf neue Tätigkeitsfelder.

c) Sprachreflexive Kompetenzen. Dazu gehören: Einsichten in die Funktion, Leistung und Struktur von Sprache im Allgemeinen und der englischen Sprachen im Besonderen; die Kenntnis ihrer regionalen, sozialen und situativen Varianten sowie ihrer Verwendung im konkreten Diskurs; Verständnis für das Wesen von Zeichensystemen und für deren historische Bedingtheit; Vertrautheit mit linguistischen Beschreibungsansätzen sowie die Fähigkeit, Verbindungen zwischen Sprache, Kultur und Gesellschaft herzustellen.

d) Kulturwissenschaftliche Kompetenzen. Diese umfassen: Fähigkeiten zum differenzierten, problembewussten und eigenständigen Umgang mit Filmen, literarischen und anderen Texten, sowie mit kulturellen Artefakten im Allgemeinen; sowie Kompetenzen zur Situierung, Analyse und Kritik derselben im Rahmen kulturwissenschaftlicher Theorien und Erklärungsmodelle.

e) Interkulturelle Kompetenzen. Dazu zählen: Die Kenntnis fachrelevanter kultureller Kontexte; die Fähigkeit, sich mit aktuellen kulturellen, sozialen und politischen Problemen der anglophonen Kulturen kritisch und sachlich fundiert auseinander zu setzen, sowie die Bereitschaft, mit differenten kulturellen Erfahrungen und Einstellungen problembewusst umzugehen.

f) Humanitäre Kompetenzen, bzw. die Wahrnehmung der Verantwortung gegenüber der menschlichen Gesellschaft, vor allem die Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten und die Gleichbehandlung von Frauen und Männern.

g) Soziale Kompetenzen, die aus der Erfahrung mit Arbeitsweisen wie Teamarbeit, Projektarbeit, Arbeitsgemeinschaften oder Simulationen resultieren.

h) Gender-Mainstreaming. Damit ist die produktive Auseinandersetzung mit Fragen der Gender Studies sowie die Vertrautheit mit Ansprüchen, Intentionen, Konzepten und Methoden der Frauen- und Geschlechterforschung als kritischer Wissenschaft gemeint.

Berufsaussichten / Jobs:

Die im Studium erworbenen Kompetenzen machen die Absolventinnen und Absolventen für zahlreiche Wirtschaftszweige interessant und eröffnen ihnen eine breite Palette attraktiver Berufsfelder. Hierzu zählen u. a. Medienbetriebe und Verlagswesen, Journalismus und Buchhandel, Tourismus, Werbung, Archive und Bibliotheken. Darüber hinaus arbeiten die Absolventinnen und Absolventen auch weltweit in politischen Institutionen und Behörden,
als ÜbersetzerInnen oder als Lehrende in Schulen, Universitäten sowie in der Erwachsenenbildung.

Einstiegsvoraussetzungen:

Bachelorstudium Anglistik und Amerikanistik oder ein gleichwertiges Studium an einer anderen postsekundären Bildungseinrichtung.

Englisch Sprachniveau C1

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt - News:


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.