Angewandte Kulturwissenschaft

Masterstudium

Letztes Update: 05.04.2019
Bereich: Soziologie und Kulturwissenschaften 76
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Sprache:
Deutsch
Abschluss: MA (Master of Arts)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.aau.at/studie...

Passende Bachelor-Studien

Über das Studium:

Das Masterstudium der Angewandten Kulturwissenschaft ist interdisziplinär und praxisbezogen ausgerichtet. Die gegenwärtige Lebenswelt und Gesellschaft wird mittels kulturtheoretischer Reflexionen und empirischen Annäherungen erfasst. Kultur wird dabei als zentrales Phänomen, das Mensch und Gesellschaft wesentlich bedingt, verstanden. Durch die Verbindung von Kulturtheorie, Methodologie und Kulturvergleich mit praxisbezogenen Lehrveranstaltungen wird ein fundiertes Studium im Bereich der Kulturanalyse und des Kulturmanagements angeboten. Neben der Vermittlung einschlägiger Sprachkenntnisse werden auch das theoretische und praktische Wissen für Tätigkeiten in Wirtschaft, Politik und Kultur gefestigt. Darüber hinaus qualifizieren sich Studierende für eine wissenschaftliche Tätigkeit im Fach Angewandte Kulturwissenschaft und seinem Umfeld. Darüber hinaus ist ein Praktikum vorgesehen, das im Rahmen eines am Institut angebotenen Studienprojektes absolviert werden kann und das in einer Institution bzw. Organisation, die mit der Planung und Umsetzung von Kulturveranstaltungen befasst ist, durchgeführt werden kann.

 

Studieninhalt

Das Masterstudium der Angewandten Kulturwissenschaft setzt sich mit der gegenwärtigen Lebenswelt und Gesellschaft auseinander. Die Studierenden sind in der Lage

  • Theorien und Methoden der Kulturwissenschaft umzusetzen.
  • Kultur als zentrales Phänomen, das Mensch und Gesellschaft wesentlich bedingt, zu verstehen.
  • Kulturtheorie, Methodologie und Kulturvergleich zu verbinden.
  • Kulturanalyse und Kulturmanagement zu betreiben.
  • einschlägige Sprachkenntnisse vorzuweisen.

Qualifikationsprofil:

(1) Das Masterstudium der Angewandten Betriebswirtschaft dient der wissenschaftlichen Berufsvorbildung für Führungsaufgaben im Bereich der öffentlichen und privatwirtschaftlichen Unternehmen und Organisationen in unterschiedlichen Branchen. Das Masterstudium der Angewandten Betriebswirtschaft hat je nach gewähltem Studienzweig, entsprechend den Anforderungen der österreichischen Wirtschaft, als Bildungsziel die/den flexible/-n Generalistin/-en bzw. die/den Spezialistin/-en in interdisziplinären Bereichen. Es wird theoretisch fundiertes Wissen vermittelt und dieses praxisrelevant reflektiert.

(2) Sich ständig verändernde Bedingungen und abnehmende Planungssicherheit und Stabilität stellen für Unternehmen im globalen Wettbewerb eine besondere Herausforderung dar. Daher liegt ein Schwerpunkt des Masterstudiums der Angewandten Betriebswirtschaft auf der Praxisrelevanz der vermittelten Kompetenzen und Konzepte für die Lösung von Managementproblemen allgemein und insbesondere für jene von Klein- und Mittelunternehmen. Darüber hinaus werden die Studierenden auf eine weitergehende, universitäre Ausbildung im Rahmen eines Doktoratsstudiums der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften vorbereitet.

(3) Das Masterstudium der Angewandten Betriebswirtschaft umfasst neben den betriebswirtschaftlichen Kernfächern die Pflichtfächer Einführung in das Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft (Finanzwissenschaft, Privates Wirtschaftsrecht (Vertiefung), Qualitative und Quantitative Forschungsmethoden und Entscheidungslehre) und Kompetenzerweiterung (Antidiskriminierungsrecht, Diversity Management und Business Ethics). Die unterschiedlichen Perspektiven dieser Fächer ermöglichen es den Studierenden, über ausschließlich betriebswirtschaftliche Aspekte hinausgehende Zusammenhänge im Zuge der angestrebten Managementtätigkeiten mit berücksichtigen zu können.

(4) Im Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft wird der Anwendungsorientierung besondere Bedeutung beigemessen. Dazu gehört zum einen, dass in den Lehrveranstaltungen auf den Anwendungsbezug besonderer Wert gelegt wird. Dazu gehört zum anderen aber insbesondere auch, dass die Studierenden nach erfolgter Spezialausbildung das erworbene Wissen im Rahmen einer verpflichtenden viermonatigen facheinschlägigen Praxis anwenden und erproben sollen. Die dabei gewonnenen Erfahrungen werden in einem dazugehörigen Seminar reflektiert.

(5) Gender-Aspekte sowie die Gleichbehandlung von Frauen und Männern sind integraler Bestandteil des Masterstudiums Angewandte Betriebswirtschaft. Den Studierenden ist es möglich, Lehrveranstaltungen im Bereich der Feministischen Wissenschaft/Gender Studies im Rahmen des § 10 (Freie Wahlfächer) zu absolvieren. Gender-Aspekte spielen eine zentrale Rolle in den Pflichtlehrveranstaltungen Antidiskriminierungsrecht und Diversity Management (§ 8). Gender-Aspekte sind beispielsweise auch Teil der Lehrveranstaltungen Business Ethics (§ 8), Personalentwicklung (§ 9), Konsumentenverhalten (§ 9) und Migration, Gender, Familie (§ 9).

Berufsaussichten / Jobs:

In beruflicher Hinsicht qualifiziert das Studium über die im Curriculum des Bachelorstudiums
Angewandte Kulturwissenschaft genannten Tätigkeitsfelder hinaus auch für weitere wissenschaftliche Tätigkeiten im Bereich der Angewandten Kulturwissenschaft sowie für Tätigkeiten in der Kulturarbeit, im Kulturmanagement oder im Bereich der Creative Industries.

Einstiegsvoraussetzungen:

Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft oder ein gleichwertiges Studium an einer anderen postsekundären Bildungseinrichtung


Schicke eine Anfrage direkt an den Anbieter:


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.