Physik

Bachelorstudium

Letztes Update: 14.03.2019
Bereich:
Naturwissenschaft
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.uibk.ac.at/st...

Passende Master-Studien:

Über das Studium:

Physik bildet das Fundament unserer modernen Gesellschaft für alle Bereiche der Hochtechnologie. Ein tiefes Verständnis der naturphysikalischen Prozesse zusammen mit dem Streben nach Erkenntnis bilden die Grundlage für zahlreiche Anwendungen: Computer, Satelliten, GPS-Navigation, Laser, moderne Bildgebung in der Medizin und das Internet sind direkt aus physikalischer Grundlagenforschung erwachsen. Die Physik entwickelt Antworten auf die wichtigen Herausforderungen der Zukunft, wie Klima und Umwelt und die Energiefrage, aber auch grundlegende Themen, wie der Ursprung des Universums oder die wundersame Welt der Quanten.

In fünf Begriffen:

  • klassische und moderne Physik: von den Grundlagen bis hin zu den neuesten Entwicklungen in Quanten- bis Astrophysik
  • analytisches und kreatives Denken vereint mit mathematischem Geschick und Neugier
  • Erkennen und Ergründen komplexer Zusammenhänge und Lösen von schwierigen Problemen 
  • kreatives Einbringen in Forschung und Entwicklung im Team
  • breites Spektrum vom Labor zur theoretischen Modellierung

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Analysis, Astrophysik, Atomphysik, Elektromagnetismus, Festkörperphysik, Kernphysik, Lineare Algebra, Mathematik, Mechanik, Molekularphysik, Optik, Physik, Plasmenphysik, Programmierung, Quantenphysik, Teilchenphysik, Theoretische Physik, Wärmelehre

Studieninhalt

Das Bachelorstudium Physik bereitet auf eine Tätigkeit als PhysikerIn in Industrie und Forschung vor. Weiters ist es die Voraussetzung für das Masterstudium der Physik. Das Studium gibt einen Überblick über die Grundlagen der verschiedenen Fachbereiche Physik. Zusätzlich wird ein weites Spektrum an Wahlmodulen angeboten. Die AbsolventInnen sollen in der Lage sein, physikalische Probleme aus Naturwissenschaft, Technik, Wirtschaft, Medizin und vielen anderen Gebieten zu analysieren und zu lösen.

Dazu werden

  • eine gute Grundausbildung in Mechanik, Wärmelehre, Elektromagnetismus, Optik, Atom-, Kern- und Teilchenphysik, Festkörperphysik, Astrophysik, Plasmaphysik, Molekülphysik, Quantentheorie und eine Einführung in Mathematik und Informatik,
  • eine praktische Ausbildung durch Praktika,
  • die Entwicklung der Fähigkeit, sich weiteres Fachwissen selbstständig zu erarbeiten,
  • die Entwicklung der Fähigkeit zur Teamarbeit sowie zur Präsentation und Dokumentation von Ergebnissen vermittelt.

Qualifikationsprofil:

Die AbsolventInnen verfügen über wissenschaftlich fundierte theorie- und methodengestützte Problemlösungskompetenzen, um technische Fragestellungen aus Naturwissenschaft, Technik, Medizin und Wirtschaft fächerübergreifend zu lösen. Die Ausbildung in grundlagenorientierter und forschungsgeleiteter Lehre in den Gebieten Experimentelle und Theoretische Physik befähigt sie, über kreative Denkansätze wissensbasierte Entscheidungen zu treffen.

Berufsaussichten / Jobs:

AbsolventInnen des Bachelorstudiums Physik sind im ganzen Bereich der Naturwissenschaft und Technik, sowohl in der Industrie als auch in der Forschung, sehr gefragt. Besonders die Fähigkeit zur selbstständigen Problemlösung zeichnet sie für ein sehr weites Spektrum von Berufsfeldern aus.

Karrieremöglichkeiten

  • Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • öffentlicher Dienst
  • Industrie und Dienstleistungsunternehmen
  • Forschung und Entwicklung
  • High-Tech-Industrie
  • Softwarebranche
  • Banken
  • Versicherungen und Finanzdienstleister
  • Unternehmensberatung

Einstiegsvoraussetzungen:

Reifezeugnis oder Studienberechtigungsprüfung

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.