Geographie: Globaler Wandel - regionale Nachhaltigkeit

Masterstudium

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Geowissenschaften 38
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Master of Science (MSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.uibk.ac.at/st...

Passende Bachelor-Studien

Über das Studium:

Aufbauend auf einem ein­schlägigen Bachelor­studium (aktuell haben rund 20 % der Studierenden im Master­studium eine nicht-geographische Grund­ausbildung) hat das Master­studium zum Haupt­ziel, das vernetzte Denken an den Schnitt­stellen zwischen Gesell­schaft und Umwelt weiter zu entwickeln. Studierende im Master­studium haben die Möglich­keit, aus vier Vertiefungs­richtungen zu wählen: Raum­entwicklung und Regional­forschung, Entwicklungs­forschung, Natur­gefahren­forschung sowie Gebirgs­forschung.Ein weiterer Schwerpunkt ist die Methoden-Ausbildung: Lehr­veranstaltungen zu sozial­wissenschaft­lichen Methoden, Geo­informatik, Fern­erkundung sowie Gelände- und Labormethoden werden angeboten.

In fünf Begriffen:

  • vertiefende naturwissenschaftliche und gesellschaftswissenschaftliche Ausbildung
  • Naturgefahren
  • Tourismus
  • Gebirgsforschung
  • globaler Süden

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Berichterstellung, Datenanalyse, Datenerfassung zum regionalen/lokalen Naturgefahrenrisiko, Einführung in das empirische Arbeiten, Gebirgsraumforschung, Genderaspekte in Regionalentwicklung und Planung, Genderaspekte in der Raumplanung, Geoinformatik, Gesellschafts- und Wirtschaftssysteme, Global Change, Globalisierung und Dritte Welt, Globalisierung und Nachhaltigkeit, Globalisierung und Raumentwicklung, Globalisierung und Stadt, Hydrogeologie, Ingenieurgeologie, Klima- und Umweltdynamik, Mensch- Naturgefahren-Interaktionen, Mensch-Umwelt-Beziehung, Nachhaltiges Naturraummanagement in Gebirgsräumen, Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeit in Gebirgsräumen, Naturgefahren, Naturraumprozesse im Gebirge, Neuere Literatur zu Stadt- und Regionalentwicklung unter Einfluss der Globalisierung, Paläoklima, Paläoklimatologie, Physikalische Glaziologie, Physikalische Klimatologie, Projektevaluierung, Präsentation, Quartärgeologie, Rechtliche Grundlagen der Raumplanung, Regionale Aspekte des Naturgefahrenrisikos, Risikoforschung, Räumlicher Entwicklung, Stadt und Region im Wandel, Stadt- und Regionalentwicklung, Strategien nachhaltiger Entwicklung, Vergleichende Geographie von Gebirgsräumen, Vergleichende Projektevaluierung und -präsentation, Verwertung wissenschaftlicher Ergebnisse im Sinne der Nachhaltigkeit

Studieninhalt

Das Masterstudium Geographie: Globaler Wandel – regionale Nachhaltigkeit fördert die analytischen und integrativen Fähigkeiten sowie das vernetzte Denken an den Schnittstellen zwischen Gesellschaft und Umwelt. Die Pflichtmodule bilden einen Rahmen, der aus fachlichen, methodischen und berufspraktischen Inhalten besteht. Zusätzlich bietet das Studium die Möglichkeit der Schwerpunktsetzung in folgenden Teilbereichen des Faches: Stadt- und Regionalforschung, Entwicklungsforschung, Klima- und Kryosphärenforschung sowie Naturgefahrenforschung.

Diese Schwerpunkte werden durch Wahlmodule vertieft und ergänzt. Unabhängig von der gewählten Vertiefung lernen die Studierenden nach international üblichen Standards wissenschaftlich zu arbeiten, Feldarbeiten zu planen und durchzuführen, Projekte zu organisieren und zu leiten sowie allgemein ziel- und ergebnisorientiert vorzugehen.

Durch die breitgefächerte geographische Ausbildung mit zahlreichen Querbezügen innerhalb und außerhalb des Faches vermittelt das Studium die fachlichen und methodischen Kompetenzen zur Erarbeitung von verantwortungsbewussten Lösungsstrategien bei der Bewältigung komplexer Fragestellungen, wobei besonderer Wert auf die Befähigung zur Teamarbeit gelegt wird. Die Studierenden werden dazu angehalten, ihre Fähigkeiten in Vortrags- und Präsentationstechnik, wissenschaftlichem Schreiben sowie der Leitung von Arbeitsgruppen und Diskussionen zu üben und zu vertiefen.

Qualifikationsprofil:

Die AbsolventInnen verfügen über spezialisierte Kenntnisse im Fach Geographie. Sie sind in der Lage, ihre fachliche und methodische Kompetenz im Bereich ihrer Spezialisierung und an den Schnittstellen zu anderen Bereichen des Fachs Geographie und den jeweiligen Nachbarfächern durch wissenschaftlich korrektes Arbeiten und innovatives Lösen von Problemen einzubringen

Berufsaussichten / Jobs:

Die Berufsfelder für die AbsolventInnen des Masterstudiums Geographie: Globaler Wandel– regionale Nachhaltigkeit reichen von Ingenieur- und Planungsbüros, einschlägigen Bereichen der Wirtschaft bis zu NGOs und dem öffentlichen Dienst. 

Karrieremöglichkeiten

  • akademische Laufbahn
  • Tätigkeiten in Planungs- und Consulting-Büros
  • Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen)
  • Tourismus (Planung und Informationsaufbereitung)
  • Tätigkeiten in Kartographie bzw. GIS (Geographische Informationssysteme)
  • Berufe in der Raumplanung: Regionalplanung, Stadtplanung, Landesplanung, Standortplanung
  • Behörden

Einstiegsvoraussetzungen:

Fachlich infrage kommender Bachelorabschluss oder Äquivalent


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.