Alte Geschichte und Altorientalistik

Masterstudium

Letztes Update: 30.07.2018
BEREICH:
Geistes- und Kulturwissenschaft
DAUER: 4 Semester
ECTS:
120
ABSCHLUSS: Master of Arts (MA)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Vollzeit
STUDIENGEBÜHR: prinzipiell nein
DETAILS: http://www.uibk.ac.at/stu...
WS Gesamtδ Vorsemester
11/1220 32 52
12/130 2 8 -84.62%
13/1414 19 33 +312.5%
14/1512 12 24 -27.27%
15/1614 10 24 0%

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Das Masterstudium Alte Geschichte und Altorientalistik hat den Bereich der Mittelmeerwelt und des Vorderen Orients von den Anfängen der Schriftkulturen bis in die Spätantike zum Inhalt. Zugänge bilden die Methoden der Geschichte, der Philologie sowie der Archäologie. Besonderes Augenmerk wird auf Kontakte und Wechselwirkungen zwischen Kulturräumen und politischen Strukturen sowie die sich daraus ergebenden Erkenntnisse und Folgerungen für die Gegenwart gelegt.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Akkadische Texte, Alte Geschichte, Antike Historiographie, Archäologische Dokumentation, Archäologische Schule, Bau- und Siedlungstypologie, Digital Archaeological Documentation, Geschlechterkonzepte, Geschlechtertheorien, Gesellschaft und Kulturen in der Alten Welt, Klassiker lesen, Kultur, Kulturkontakte, Kunst, Realienkunde, Religion, Sprachen und Kulturen, Sprachen und Kulturen des vorderasiatisch-mediterranen Raums, Sumerische Texte, Vorderasiatische Archäologie, Wirtschaft/Staat/Gesellschaft

Qualifikationsprofil:

Das Masterstudium qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für Arbeits- und Berufsfelder, für die das beschriebene Spektrum der Geisteswissenschaften als Voraussetzung dienlich ist wie

  1. Fachwissenschaft,
  2. fachspezifische Erwachsenen- und Berufsfortbildung,
  3. Bibliotheks-, Archiv-, Dokumentations-, Sammlungs- und Museumswesen,
  4. Medien- und Kulturarbeit,
  5. Öffentlichkeitsarbeit,
  6. Tätigkeit im öffentlichen Dienst, in nichtstaatlichen sowie supra- und internationalen Organisationen,
  7. Politik bzw. Politikberatung.

Berufsaussichten / Jobs:

Das Masterstudium Alte Geschichte und Altorientalistik ist Basis für darauf aufbauende postgraduale Weiterbildung (z.B. Kulturmanagement, Diplomatie) sowie in Gebieten, wo geistige Selbstständigkeit, logisches, analytisches und vernetztes Denken, die Fähigkeit zur Synthese, zur Teamarbeit, konzeptuelle Kreativität sowie das eigenständige Erschließen von Informationsquellen und Wissensbeständen durch Recherchieren und deren Vermittlung erforderlich sind.

In Hinblick auf mögliche Berufsbilder werden im Laufe des Studiums im Rahmen der Pflicht- bzw. in Wahlmodulen zusätzlich zu fachspezifischen Kenntnissen allgemeine Qualifikationen vermittelt und vertieft, hierzu zählen:

  1. die Kompetenz zur kritischen, sachlichen und übersichtlichen Darstellung der sich aus den Quellen ergebenden Sachverhalte,
  2. die Kompetenz, eine eigenständige kritische Position gegenüber existierenden wissenschaftlichen sowie populären Auffassungen, Theorien, Ideologien und Dogmen einzunehmen,
  3. die Kompetenz zur kritischen Auseinandersetzung mit historischen Geschlechterkonstruktionen,
  4. die Kompetenz zur Anwendung dieses Wissens zur Förderung des Verständnisses von historisch-politischen, kulturellen, religiös-weltanschaulichen Positionen sowie von Werten wie interkulturelles Verstehen, Toleranz u.a.

Berufsfelder und weiterführende Studien: Die fachspezifischen Kompetenzen und die im Rahmen des Studiums entwickelten Schlüsselqualifikationen garantieren eine vielschichtige Ausbildung, die zu Tätigkeiten in Berufsfeldern mit sehr unterschiedlichen Anforderungsprofilen befähigt. Insbesondere ist das Masterstudium Grundlage für ein Doktoratsstudium und damit für eine wissenschaftliche Laufbahn, auf die es bereits spezifisch vorbereitet.

Einstiegsvoraussetzungen:

Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium an der Universität Innsbruck:


Kriterien zur Feststellung der Gleichwertigkeit:

Auch bei Abschluss eines anderen fachlich infrage kommenden Bachelorstudiums ist die Zulassung zu diesem Masterstudium möglich. Im Rahmen der Feststellung der Gleichwertigkeit wird jedenfalls die Absolvierung folgender Kernbereiche im Rahmen des abgeschlossenen Bachelorstudiums geprüft:

  • 15 ECTS-AP aus dem Kernbereich  Alte Geschichte ODER
  • 15 ECTS-AP aus dem Kernbereich Archäologien ODER
  • 15 ECTS-AP aus dem Kernbereich Altorientalische Philologie

Sollten auf die Herstellung der Gleichwertigkeit nur einzelne Ergänzungen (maximal 30 ECTS-AP) fehlen, kann die Zulassung mit der Auflage von Prüfungen, die im Rahmen des Masterstudiums zu absolvieren sind, verbunden werden.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.