Rechtswissenschaften

Diplomstudium

Letztes Update: 23.02.2018
BEREICH:
Rechtswissenschaft
DAUER:8 Semester
ECTS:
240
ABSCHLUSS:Mag.iur.
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Vollzeit
KOSTEN:
kostenlos
DETAILS:https://studien.uni-graz....
WSGesamtδ Vorsemester
09/10184424244268
10/11191925384457+4.43%
11/12194725284475+0.4%
12/13191424984412-1.41%
13/14179724494246-3.76%
14/15178524184203-1.01%
15/16176624524218+0.36%

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Das Diplomstudium der Rechtswissenschaften bietet eine universaljuristische Ausbildung. Im Zentrum stehen das Recht im Allgemeinen und die österreichische Rechtsordnung mit ihren internationalen und europarechtlichen Bezügen im Besonderen. Vertieftes Augenmerk wird auf die Vermittlung eines Gesamtverständnisses des Rechts, seiner Grundsätze, Zusammenhänge und Ziele sowie seiner einzelnen Teilbereiche und Instrumente gelegt. Das Studium dient der wissenschaftlichen Berufsvorbildung und der Qualifizierung für berufliche Tätigkeiten von Juristinnen und Juristen. Es vermittelt grundlegende theoretische Kenntnisse und praktische Fähigkeiten vor allem für Tätigkeiten in der rechtswissenschaftlichen Forschung und den juristischen Kernberufen.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Allgemeine Staatslehre, Arbeitsrecht, Europarecht, Europäische Rechtssysteme, Finanzrecht, Internationales Privatrecht, Juristische Methodenlehre, Privatrecht, Recht, Rechtsentwicklung, Rechtsethik, Rechtsinformatik, Rechtspolitik, Rechtstheorie, Rechtswissenschaften, Römisches Recht, Sozialrecht, Strafprozessrecht, Strafrecht, Unternehmensrecht, Verwaltungslehre, Verwaltungsrecht, Volkswirtschaftslehre, Völkerrecht, Wissenschaftliches Arbeiten, Zivilgerichtliches Verfahren, Öffentliches Recht

Studieninhalt

Das Diplomstudium der Rechtswissenschaften wird in einem Umfeld von international anerkannter Lehre und Forschung angeboten. Ziel ist die Vermittlung der erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, mit deren Hilfe die Aufgaben im Bereich der juristischen Tätigkeiten selbständig, kompetent und zweckmäßig erfüllt werden können. Dazu zählen Kenntnisse über die Entstehungs- und Wirkungszusammenhänge des Rechts, die einzelnen Teildisziplinen des Rechts, das Zusammenspiel verschiedener Rechtsdisziplinen und deren Beziehungen zueinander, die internationalen Dimensionen des Rechts, die Methoden der Rechtsauslegung und -fortbildung sowie die Anwendung dieser Kenntnisse auf praktische Fälle. Die Internationalität des Berufsalltags fordert von Absolventinnen und Absolventen des rechtswissenschaftlichen Diplomstudiums außerdem ein Problembewusstsein für ausländisches Recht sowie die Fähigkeit, die europa- und kollisionsrechtlichen Dimensionen von Lebenssachverhalten zu erfassen. Neben den primär auf das Recht als solches ausgerichteten Fähigkeiten wird von den Absolventinnen und Absolventen des rechtswissenschaftlichen Studiums ein Verständnis des Rechts in seinem gesellschaftlichen, sozialen und ökonomischen Kontext erwartet. Dies erfordert die Vermittlung zusätzlicher fachübergreifender Kenntnisse, etwa aus dem Bereich der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

 

Studienaufbau:

 (1) Das Diplomstudium der Rechtswissenschaften an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz (im Folgenden: Diplomstudium) dauert 8 Semester (§ 7 Abs 3 Satzungsteil Studienrecht) und wird mit dem akademischen Grad einer Magistra / eines Magisters der Rechtswissenschaften abgeschlossen.

(2) Das Diplomstudium ist in drei Studienabschnitte gegliedert. Der 1. Studienabschnitt umfasst 2 Semester, der 2. Studienabschnitt 4 Semester, der 3. Abschnitt 2 Semester.

(3) Mit der positiven Beurteilung aller Teile einer Diplomprüfung wird der betreffende Studienabschnitt abgeschlossen.

(4) Eine Gesamtnote für die einzelnen Studienabschnitte wird nicht vergeben

Qualifikationsprofil:

Absolventinnen und Absolventen des Diplomstudiums der Rechtswissenschaften besitzen folgende Kompetenzen und Qualifikationen:

- Sie besitzen eine allgemeine und breite juristische Bildung. Das bedeutet: 

  • Sie kennen und verstehen die Entwicklung vom römischen bis zum österreichischen und europäischen Recht. 
  • Sie besitzen fundierte Kenntnisse in den Kernfächern des österreichischen Rechts (Öffentliches Recht, Privatrecht, Strafrecht; inklusive der jeweiligen Prozessrechte) sowie in deren teilweise verselbständigten Sondermaterien Arbeits- und Sozialrecht, Finanzrecht, Insolvenzrecht sowie Unternehmensrecht. 
  • Sie besitzen Kenntnisse über die internationalen Dimensionen des Rechts, zu denen das Europarecht, das Völkerrecht, das Kollisionsrecht und die Rechtsvergleichung zählen. 
  • Sie besitzen Kenntnisse in Rechtstheorie und Rechtsmethodenlehre. 
  • Sie besitzen Kenntnisse in Rechtspolitik und Rechtsethik, Volkswirtschaftslehre für juristische Belange, internem und externem Rechnungswesen für Juristinnen und Juristen, Politikwissenschaften. 
  • Sie verfügen über Kenntnisse der Rechtsinformatik und können facheinschlägige Datenbanken verwenden.

- Sie verfügen über Spezialisierungen wahlweise in den Bereichen Internationale Beziehungen, Justiz, Öffentliche Verwaltung, Politik und Gesellschaft sowie Wirtschaft.
- Sie verfügen über juristisches Problembewusstsein und können rechtswissenschaftlich argumentieren.
- Sie können das erworbene Fachwissen auf praktische Fälle anwenden und Rechtsfragen nach den anerkannten Methoden der Rechtswissenschaft unter Erstellung eines wissenschaftlichen Anmerkungsapparates lösen.
- Sie wissen Fachliteratur zu nutzen und sind mit der Analyse von Gerichtsentscheidungen vertraut. 
- Sie besitzen die Fähigkeit, erworbenes Wissen universell und interdisziplinär anzuwenden.
- Sie sind in der Lage, in einer Fremdsprache juristisch zu argumentieren. 
- Sie sind sich der möglichen ethischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Implikationen ihres Fachgebiets bewusst. 
- Sie verfügen über Teamfähigkeit, mündliche und schriftliche Kommunikationskompetenz sowie Organisationsvermögen. 

Berufsaussichten / Jobs:

Außerhalb der juristischen Kernberufe in der Anwaltschaft, dem Notariat, der Justiz, der öffentlichen Verwaltung und internationalen Organisationen sind Absolventinnen und Absolventen aufgrund ihrer universellen Ausbildung auch für andere Betätigungsfelder qualifiziert. Diese umfassen insbesondere den Einsatz in folgenden Bereichen:

− Schlüsselpositionen in mittelgroßen und großen Wirtschaftsbetrieben

− Legistische Abteilungen von Ministerien und anderen Einrichtungen öffentlichen Rechts (etwa berufliche Interessensvertretungen)

− Wirtschaftstreuhandschaft und Unternehmensberatung

− Fachjournalismus

− Politik

− Rechtswissenschaftliche Forschung und Lehre

Einstiegsvoraussetzungen:

Reifezeugnis oder Studienberechtigungsprüfung

Ergänzungsprüfung nach Zulassung

  • Latein

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.