Pflanzenwissenschaften

Masterstudium

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Biologie und Biochemie 57
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Sprache:
Deutsch
Abschluss: „Master of Science“, abgekürzt „MSc.“
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://studien.uni-graz....

Passende Bachelor-Studien

Über das Studium:

Das Masterstudium Pflanzenwissenschaften wird im Rahmen des Kooperationsprojekts NAWI Graz zwischen der Karl-Franzens-Universität und der Technischen Universität Graz angeboten. Die Palette an Lehrveranstaltungen ist breit gefächert, interdisziplinär und universitätsübergreifend. Durch Wahlfächer und Spezialisierungsmöglichkeiten können die Studierenden ihr Qualifikationsprofil individualisieren und der persönlichen beruflichen Zukunftsplanung anpassen. Das Masterstudium Pflanzenwissenschaften versteht sich als eine theoretische und praktische Ausbildung, deren Gegenstand die Forschung an Pflanzen ist. Die Forschungen der Pflanzenwissenschaften helfen bei der Verwaltung von natürlichen Ressourcen, sind Wertvoll für die Entwicklung pharmazeutischer Produkte und für die Medizin. Schwerpunkte und Vertiefungsmöglichkeiten im Studium stellen folgende drei Bereiche dar: „Lebensraum und Biodiversität“ (Evolution, Naturschutz, nachwachsende Rohstoffe, Umweltbiotechnologie etc.), „Physiologie und Zellbiologie“ (Entwicklung und Hormone, Stress, Naturstoffanalytik, Nahrungspflanzen etc.) sowie „Biotische Interaktionen“ (Symbiosen, Coevolution, Pflanzenschutz, Parasiten etc.). Über die theoretischen Kenntnisse hinaus wird ein breites Methodenspektrum vermittelt. Dazu zählen beispielsweise Pflanzensoziologie, Feldforschung, geographische Informationssysteme, Elektronenmikroskopie oder Molekularbiologie.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Abiotische Interaktion, Analyse und Auswertung vegetationskundlicher Daten, Biodiversität pflanzenassoziierter Mikroorganismen, Biogene Arzneistoffe, Biologie der Flechten, Biologie der Pilze, Bioremediation, Biostatistik, Botanischer Naturschutz, Cellulosechemie, Coevolution, Elektronenmikroskopie, Energetische Biomassennutzung, Energiebilanzierung, Entwicklungsbiologie, Faserphysik, Flechten, GIS, Geographische Technologien, Klimawandel, Kulturpflanzenkunde, Landschaftsarchitektur, Lebendmittelbiotechnologie, Lebensmittelanalytik, Lebensmittelchemie, Lebensmitteltechnologie, Management gefährdeter Lebensräume, Morphologie, Naturraumplanung, Pflanzenbiochemie, Pflanzenbiotechnologie, Pflanzenphysiologie, Pflanzliche Interaktion mit Mikroorganismen, Pharmazeutisches Engineering, Phytopathologie, Phytopathologie und Pflanzenschutz, Populationsbiologie, Primärmetabolismus, Rasterelektronenmikroskopie, Scaling Biodiversity, Sekundärmetabolismus, Spezielle Zellbiologie, Stoffbilanzierung, Symbiotische Lebensstrategien, Systematik der Pflanzen, Systembiologie, Technische Nutzung nachwachsender Rohstoffe, Transmissionselektronenmikroskopie, Umweltanalytik, Umweltbiotechnologie, Umweltmikrobiologie, Urbane Design, Urbane Ökologie, Vegetation, Versuchsplanung, Verwandtschaftsforschung bei Pflanzen, Zellbiologie, Zelluläre Kommunikation, Ökologie der Flechten

Qualifikationsprofil:

Die AbsolventInnen des Masterstudiums Pflanzenwissenschaften verfügen über ein umfassendes Wissen über die Welt der Pflanzen und die aktuellen Methoden und Techniken. Wissenschaftliche Informationen und eigene Ergebnisse können sie sowohl für ein Fach- als auch ein Laienpublikum aufbereiten. Sie haben ein Verständnis für die grundlegenden Zusammenhänge in den Pflanzenwissenschaften und sind mit der Verwaltung von natürlichen Ressourcen vertraut.

Berufsaussichten / Jobs:

Die AbsolventInnen des Masterstudiums Pflanzenwissenschaften zeichnen sich durch eine breitangelegte theoretische und praktische Ausbildung aus, die sie für eine Vielzahl von Tätigkeiten in Forschung und Wirtschaft, wo biologisches Wissen verlangt wird, qualifiziert. Von besonderer Relevanz sind beispielsweise folgende Berufs- und Tätigkeitsfelder:

  • Analyse von Tier- und Pflanzengesellschaften
  • Natur- und Artenschutz
  • Tierhaltung und -zucht
  • Verhaltensforschung
  • Biodiversitätsforschung
  • Evolutionsbiologie
  • Agrarwissenschaften und Biotechnologie
  • Laborphysiologie und Tätigkeiten im pharmakologischen und biomedizinischen Bereich
  • Gutachtertätigkeiten für Behörden und Betriebe
  • Forschung und Lehre an universitären und außeruniversitären Einrichtungen 

Einstiegsvoraussetzungen:

Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.