Joint Degree: Gender Studies

Masterstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Soziologie und Kulturwissenschaften 76
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Master of Arts (MA)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://studien.uni-graz....

Über das Studium:

Das Joint Degree Masterstudium Gender Studies wird in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum (Deutschland) angeboten. Die Palette an Lehrveranstaltungen ist breit gefächert, interdisziplinär, universitäten- und länderübergreifend. Aufgrund aktueller kultureller gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Veränderungen ist heutzutage ein einschlägiges Wissen über Geschlechterverhältnisse sowie über die Möglichkeiten und Chancen ihrer Veränderungen von besonderer Bedeutung. Gegenstand des Studiums ist die Bedeutung von Gender für Individuum, Gesellschaft und Kultur in der Vergangenheit und Gegenwart. Die Studierenden erwerben Kenntnisse über die Entwicklung der Geschlechterstudien. Sie setzen sich mit den Theorien und Methoden verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen auseinander, um genderbezogene Themen interdisziplinär analysieren zu können. Zudem beschäftigen sich die Studierenden mit fachspezifischen Fragen zu Gender in gesellschaftlichen Strukturen (Politik, Ökonomie, Beruf, Religion, Erziehung, Bildung etc.) und welche Auswirkungen das Geschlecht auf soziale Positionen hat. Das Studium versteht sich als eine berufsvorbereitende Ausbildung, weshalb ein Pflichtpraktikum zu durchlaufen ist. Ein wichtiger Bestandteil des Joint Degree Studiums ist die Absolvierung eines verpflichtenden Auslandssemesters an der Partneruniversität. Die Erfahrung anderer kultureller und sozialer Gegebenheiten fördern Fähigkeiten wie Problemlösungskompetenzen, interkulturelle Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenzen. Ein Verständnis für fremde Kulturen, Offenheit und Toleranz werden gefördert.

Qualifikationsprofil:

Die AbsolventInnen des Masterstudiums Gender Studies verfügen über umfassende Gender-Kompetenzen. Sie sind in der Lage, kulturelle und gesellschaftliche Prozesse im Zusammenhang mit Geschlechterverhältnissen theorien- und methodengestützt zu beschreiben, zu analysieren und zu bewerten. Aufgrund ihrer fächerübergreifenden anwendungsorientierten Ausbildung können sie die Chancengleichheit für alle in den unterschiedlichsten Kontexten vorantreiben.

Berufsaussichten / Jobs:

Für die AbsolventInnen ergeben sich aufgrund ihrer Basisausbildung in einem Bachelorstudium und durch die Absolvierung des Joint Degree Masterstudiums Gender Studies eine Reihe von beruflichen Tätigkeiten, in denen das Wissen von Gender-ExpertInnen zum Tragen kommt. Zu diesen zählen beispielsweise:

  • Lehre und Forschung (an universitären und außeruniversitären Einrichtungen)
  • Antidiskriminierungsstellen, Gleichbehandlungsstellen und Frauenreferate öffentlicher und privatrechtlicher Einrichtungen (Bund, Länder, Bildungsinstitutionen, Religionsgemeinschaften, Wirtschaft)
  • Sozialwesen: Sozialarbeit, soziale Beratung, Frauen-, Männer- und Familienberatung
  • Medien und Kulturbereich: Journalismus, Kulturmanagement und Kulturvermittlung
  • KommunikationsexpertInnen im interkulturellen und interreligiösen Dialog für Geschlechter und Gleichstellungsfragen
  • juristische Beratungstätigkeit: Diskriminierungsschutz, Gewaltschutz, Frauenförderung
  • Erwachsenenbildung/Lebenslanges Lernen: Entwicklung von Fortbildungsangeboten und Workshops im Bereich Gleichstellung und Gender-Mainstreaming, Frauen- und Männerbildung, Bildungsberatung, Coaching und Karriereberatung
  • Schulwesen: Gender-Training für Lehrberufe und PädagogInnen, geschlechtersensible Didaktik
  • öffentlicher Dienst, Nichtregierungsorganisationen und Verbände: Behandlung von geschlechtsspezifischen Fragestellungen in Hilfsprojekten, Entwicklung und Umsetzung spezifischer Gender-Projekte, Personalauswahl und -entwicklung, Mitwirkung bei der Verwaltungsmodernisierung, Information und Beratung von Unternehmen bei der Umsetzung von Gleichstellungsmaßnahmen
  • Gesundheitswesen: Pflege- und Heilberufe (kritische Begleitung der Pharmaindustrie, Supervision von Altenheimen, karitativen Institutionen etc.)
  • Wirtschaft und Management: Marketing, Personalwesen, Humanressourcen, Management, Projektplanung, Controlling, Qualitätssicherung, Etablierung von „Work-Life Balance“-Konzepten
  • Führungs- und Beratungsaufgaben in Frauenorganisationen
  • Gender-Expertin/-Experte für Wissenschaftsinstitutionen (z.B. Beratung von Einrichtungen und Projekten in Bezug auf die Erfüllung chancengleichheitsbezogener Zielvorgaben)

Einstiegsvoraussetzungen:

Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent

Aktuelle Veranstaltungen


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.