Interdisciplinary Joint Master's Programme in South-Eastern European Studies

Masterstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 20.02.2019
Bereich:
Geistes- und Kulturwissenschaft
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Sprache:
Englisch
Abschluss: Master of Arts (MA)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://studien.uni-graz....

Studieninhalt

Das interdisziplinäre Masterstudium South Eastern European Studies wird im Rahmen eines Joint Degree Programmes in Kooperation mit folgenden internationalen Hochschulen angeboten: Universität Belgrad (Serbien), Universität St. Kyrill und Method in Skopje (Mazedonien) und Universität Zagreb (Kroatien). Die Palette an Lehrveranstaltungen ist  breit gefächert, interdisziplinär, universitäten- und länderübergreifend. Zunächst erwerben die Studierenden in Pflichtmodulen Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Gebiet der interdisziplinären Arbeitsweise sowie Wissen über Recht, Politik, Geschichte, Wirtschaft, Kulturen und Gesellschaften in Bezug auf Südosteuropa. In einer verpflichtenden Sommerschule, an der Studierende und Lehrende aller Partneruniversitäten beteiligt sind, werden Themen zur europäischen Integration sowie Staaten- und Nationenbildung bearbeitet. Über die theoretischen Kenntnisse hinaus, dient die Sommerschule der Aus- und Weiterbildung relevanter Fertigkeiten. Zu diesen zählen Teamfähigkeit, Kompetenzen im Projektmanagement, Vertiefung wissenschaftlicher Arbeitstechniken, Kooperationsfähigkeit, Konfliktmanagement sowie die Kompetenz zu interkulturellen Kommunikation auf fachwissenschaftlicher Ebene. Die Spezialisierungsmöglichkeiten in Form von Wahlfächern reichen von Rechtswissenschaften, Politikwissenschaften, Wirtschaft über Geschichte, Kulturwissenschaften, Soziologie, Sozialpolitik bis hin zu Journalismus. Im Rahmen des Studiums ist ein verpflichtendes Auslandssemester zu absolvieren. Die Studierenden entscheiden sich für eine Partneruniversität, entsprechend der von ihnen gewählten Spezialisierung und ihrer Masterarbeit.

Qualifikationsprofil:

Die AbsolventInnen des Masterstudiums South Eastern European Studies sind in der Lage, Themen im südosteuropäischen Kontext mit Hilfe interdisziplinärer Ansätze unter Berücksichtigung rechts-, politik-, wirtschafts- und kulturwissenschaftlicher Aspekte zu analysieren. Sie verstehen sich darauf Fragestellungen aus der Perspektive verschiedener Wissenschaftsdisziplinen methoden- und theoriengestützt zu bearbeiten. Nicht zuletzt haben sie Erfahrungen in der Arbeit in interdisziplinären und interkulturellen Teams gesammelt und verfügen über Sensibilität für Geschlechterfragen.  

Berufsaussichten / Jobs:

Je nach Basisausbildung in einem Bachelorstudium und individueller Spezialisierung ergeben sich für die AbsolventInnen des Masterstudiums South Eastern European Studies eine Reihe an unterschiedlichen beruflichen Möglichkeiten. Typische Tätigkeitsfelder für AbsolventInnen sind beispielsweise:

  • Forschung und Lehre an universitären und außeruniversitären Einrichtungen
  • Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene
  • internationale Organisationen
  • Aus- und Weiterbildung
  • Journalismus
  • Wirtschaftssektor
  • wissenschaftliche Forschung
  • Consulting
  • Politik

Einstiegsvoraussetzungen:

Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.