Betriebswirtschaft

Bachelorstudium

Letztes Update: 31.07.2018
BEREICH:
Sozial- und Wirtschaftswissenschaft
DAUER: 6 Semester
ECTS:
180
ABSCHLUSS: Bachelor of Arts (BA)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Vollzeit
STUDIENGEBÜHR: prinzipiell nein
DETAILS: https://studien.uni-graz....
WS Gesamtδ Vorsemester
09/10 1708 1812 3520
10/111669 1798 3467 -1.51%
11/121605 1706 3311 -4.5%
12/131532 1605 3137 -5.26%
13/141242 1297 2539 -19.06%
14/151072 1128 2200 -13.35%
15/161029 1015 2044 -7.09%

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Das Curriculum wird von der Leitvorstellung einer jeweils zeitgemäßen, wissenschaftsbasierten, attraktiven (Aus-)Bildung auf hohem Niveau getragen. Die Grundausbildung mit dem Charakter von Generalistinnen/Generalisten bietet auch Spezialisierungsmöglichkeiten in den Speziellen Betriebswirtschaftslehren. Das Curriculum stellt damit einen konkreten Umsetzungsschritt für das Leitbild der Fakultät dar, in dem die Qualität der Lehre und Beiträge zur Lösung drängender Probleme von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt besonders hervorgehoben werden.

Im Curriculum kommen folgende Leitprinzipien zum Tragen:

  • Betriebswirtschaft als Leitdisziplin: Soweit von der Ressourcenlage her machbar sollen Veranstaltungen aus Nachbardisziplinen (wie etwa Recht, Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Formalwissenschaften) nicht nur gemäß ihren eigenen Paradigmen vorgetragen, sondern zu den Leitfragen des Fachs in Beziehung gesetzt werden.
  • Interdisziplinarität: Durch die Aufgabe von Einzelfächern zugunsten von „Herausforderungsfeldern“ mit engem Bezug zur Wirtschafts- und gesellschaftlichen Praxis sollen Überblicks- und Integrationsfähigkeiten entwickelt werden, die das Berufsbild generell kennzeichnen.
  • Förderung von Sozialkompetenz als Unterrichtsprinzip: Kommunikationsfähigkeit im Sinne von Dialogfähigkeit, eine Grundhaltung der Wertschätzung und die Fähigkeit im Team zu arbeiten, können nur ansatzweise in Sonderveranstaltungen trainiert werden. Sie sind daher in allen Veranstaltungen im Sinne impliziten Lernens anzusprechen.
  • Englisch als Unterrichts- und Prüfungssprache: Damit wird der Entwicklung von Englisch als internationale Wissenschafts- und Wirtschaftssprache Rechnung getragen.
  • Ethik und Ökologie als kernfachbegleitende Überlegungen: Die integrierte Beschäftigung mit diesen Fragen ist zunehmend auch Voraussetzung für wirksames wirtschaftliches Handeln und entspricht der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmungen.
  • Einsatz neuer Medien in Kombination mit traditionellen Formen und nach didaktischen Prinzipien.

Wissenschaftsbasierte Lehre bedeutet nachhaltige Bildung im Lösen von Problemen und die Fähigkeit, sich neue Inhalte in einer erforschenden Grundhaltung zu erschließen. Gerade weil der jeweils artikulierte Bedarf der Praxis immer kurzlebiger wird, kommt es auf Metaqualifikationen an: Methodik, Analyse und Synthesefähigkeiten, Beobachtungs- und Reflexionsvermögen, Initiative zu innovieren und die Fähigkeit, andere Sichtweisen im interkulturellen Zusammenhang zu integrieren. Die Metakompetenzen setzen auf Spezialwissen in den Grundlagen der Disziplin und ihrer Begleitdisziplinen auf.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Accounting, Angewandte Betriebswirtschaftslehre, Arbeitsrecht, Betriebswirtschaftslehre, Business Plan, Empirische Wirtschafts- und Sozialforschung, Entrepreneurship, Finance, Finanzrecht, Finanzwissenschaft, Informationskompetenz für die Wirtschaftswissenschaften, Internationale Ökonomik, Konfliktmanagement, Makroökonomik, Management, Marketing, Methoden und Techniken der individuellen Informationsverarbeitung, Mikroökonomik, Moderation, Praktische Unternehmensplanung, Produktion und Logistik, Präsentation, Rechnungswesen, Softwaregestützte Statistikauswertung, Sozialforschung, Sozialgeschichte, Sozialrecht, Soziologie, Statistik, Teamtraining, Unternehmensgeschichte, Unternehmensrecht, Vertragsrecht, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeschichte, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftspädagogik, Wirtschaftssprache, Wissenschaftliches Arbeiten

Studienaufbau:

Das Bachelorstudium „Betriebswirtschaft“ erstreckt sich über sechs Semester und umfasst 180 ECTS-Anrechnungspunkte; es gliedert sich in das Grundstudium und das Vertiefungsstudium.

Qualifikationsprofil:

Das Bachelorstudium Betriebswirtschaft dient der wissenschaftlichen Vorbildung für gehobenes SpezialistInnentum und leitende Tätigkeiten, sowie für selbständiges Unternehmertum in mannigfaltigen Einsatzfeldern des privaten, öffentlichen und halböffentlichen Sektors.

  • Ziel des Bachelorstudiums sind eine wissenschaftlich fundierte betriebswirtschaftliche Grundausbildung und Berufsvorbildung für Tätigkeiten, welche die Anwendung wirtschaftswissenschaftlicher Kenntnisse und Methoden erfordern.
  • Das Bachelorstudium Betriebswirtschaft ist als eine breit angelegte, solide Grundausbildung im Gesamtfach konzipiert, ergänzt um punktuelle Vertiefungen zum Zwecke der Verfestigung grundlegender Fähigkeiten und Kenntnisse, sowie zur Vermittlung übergreifender Befähigungen. Dem Charakter des Bachelorstudiums Rechnung tragend, werden die Vermittlung anwendungsorientierter und praktischer Kompetenzen und die Vermittlung theoretischer wissenschaftlicher Kenntnisse als gleichrangige Ziele erachtet.
  • Innerhalb des Bachelorstudiums werden verschiedene Spezialisierungsfächer angeboten, die sich am Problemlösungsbedarf der Zielfelder, an den Angeboten potenzieller und aktueller Partner- und Referenzuniversitäten und an den Forschungsstärken der Fakultät orientieren.
  • Die angebotenen Spezialisierungsfächer ermöglichen eine flexible Anpassung an individuelle Studien- und Berufsziele.

Das Qualifikationsprofil der Absolventinnen/Absolventen zeichnet sich dadurch aus, folgende Kompetenzfelder wirkungsvoll zu integrieren:

  • Ein Grundverständnis der Rahmenbedingungen einzelwirtschaftlichen Handelns, das sie in die Lage versetzt, kompetent mit Spezialistinnen/Spezialisten der entsprechenden Felder zu kooperieren und bei ihren eigenen Entscheidungen den Maßstab des common good zu berücksichtigen.
  • Fähigkeit, das Handwerkszeug der Disziplin auf unterschiedliche Aufgabenstellungen anzuwenden.
  • Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten im Sinne eines unvoreingenommenen, methodisch strengen Herangehens an Problemlösungen.
  • Sozialkompetenz und interkulturelle Kompetenz: Lösungen im Organisationskontext und im Beziehungskontext von Märkten sind immer nur umsetzbar, wenn sie von Menschen akzeptiert und getragen werden. Führungskräften und qualifizierten Spezialistinnen und Spezialisten kommt vor allem die Aufgabe zu, Interessen unterschiedlicher Stakeholder zu koordinieren.
  • Lernfähigkeit auf Basis einer soliden Kenntnis der Grundlagen des Faches. Wegen der raschen Abfolge von am Markt nachgefragten Sachkompetenzen kommt es hier darauf an, die Grundannahmen, Methoden und Argumentationsmuster der Disziplin zu vermitteln und die Bereitschaft zu stimulieren, sich auf dieser Basis lebenslang neue Erkenntnisse zu erwerben.
  • Fähigkeit, ethische Positionen zu erkennen, zu argumentieren und zu beziehen. · Sprachkompetenz: Da in der Welt der Wirtschaft Englisch dominiert, wird in Wirtschaftsenglisch neben der einschlägigen Konversationskompetenz auch die Sprachperfektion angestrebt.

Berufsaussichten / Jobs:

Berufsfelder der Absolventinnen und Absolventen finden sich beispielsweise in den Bereichen

  • Anlage- und Vermögensberatung,
  • Asset- und Kreditmanagement,
  • Controlling,
  • Distributionslogistik,
  • Export- und Ländermanagement,
  • Finanzanalyse,
  • Finanzen,
  • Human Ressource Management,
  • Marketing,
  • Produktionsmanagement,
  • Rechnungswesen,
  • Risikomanagement,
  • Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung,
  • Umweltmanagement,
  • Wissens- und IT-Management.

Einstiegsvoraussetzungen:

Um ein Studium an der Karl-Franzens-Universität Graz beginnen zu können, ist der Nachweis der Allgemeinen Hochschulreife (Matura, Berufsreifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung) notwendig.

Es gibt ein mehrstufiges Auswahlverfahren.

Ablauf

  • Online-Registrierung/Wahl des Studiums/Bezahlung des Kostenbeitrages
  • Stufe 1: Online-Self-Assessment
  • Stufe 2: Aufnahmeprüfung

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.