Bildende Kunst

Diplomstudium

Letztes Update: 30.07.2018
BEREICH:
Kunst
DAUER: 8 Semester
ECTS:
240
ABSCHLUSS: Mag.art.
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Vollzeit
STUDIENGEBÜHR: prinzipiell nein
DETAILS: http://www.ufg.ac.at/?id=...
WS Gesamtδ Vorsemester
09/10 93 125 218
10/1187 129 216 -0.92%
11/1293 119 212 -1.85%
12/1395 123 218 +2.83%
13/14103 128 231 +5.96%
14/1595 128 223 -3.46%
15/1690 127 217 -2.69%

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Das Studium Bildende Kunst hat zum Ziel, jene Qualifikationen zu vermitteln, die notwendig sind, um sich als Künstlerin, Künstler, oder "cultural worker" im nationalen und internationalen Kontext erfolgreich zu bewegen. Die Fähigkeit kreativ zu denken und zu handeln wird auch außerhalb der Kunst derzeit in immer mehr Berufsfeldern in zunehmendem Ausmaß eine notwendige Arbeitsvoraussetzung. Darum kann die speziell im Bereich der Kunst erforderliche Fähigkeit, gute Antworten und adäquate ästhetische Formulierungen auf unvorhergesehene Fragen und Problemstellungen zu entwickeln, auch in vielen Sparten außerhalb der Kunst zur Anwendung gelangen.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Akustischer Raum, Animation, Architektonische urbane Gestaltung, Bildhauerei, CAD, Druckgrafik, EDV-Techniken, Experimentalfilm, Experimentelle Gestaltung, Fotografie, Grafik, Illustration, Installation, Intervention im öffentlicher Raum, Kontextuelles Arbeiten, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschat, Licht und Raum, Malerei, Performance / Aktion, Skulptur, Sound, Video, Zeichnung

Qualifikationsprofil:

Der Studienplan Bildende Kunst umfasst folgende Schlüsselqualifikationen:

  1. Konzeptuelle Kompetenz: Die Fähigkeit zu erkennen, wo und in welcher Form künstlerische Handlungen gesetzt werden können.
  2. Realisationskompetenz: in den Bereichen Malerei und Grafik, Bildhauerei - transmedialer Raum, Experimentelle Gestaltung.
  3. Theoriekompetenz: Wissenschaftliche Theorie als Inspirationsquelle und Instrument der Recherche, der kritischen Reflexion und wenn es darum geht, Argumente zu entwickeln und zu vertreten.
  4. Organisatorische Fertigkeiten / Berufsfeldbezogene Techniken: Unternehmerische und kommunikative Fähigkeiten zur Selbstorganisation.

Berufsaussichten / Jobs:

Ziel des Studiums ist eine weitreichende praktische und theoretische Ausbildung, die zu einer eigenständigen künstlerischen Position führen soll und zur Fähigkeit, sich selbständig im Kunstbetrieb zu etablieren.Alle Berufsfelder der Bildenden Kunst und der kunstnahen Bereiche stehen dabei als Optionen offen, auch solche, die es noch nicht gibt bzw. erst im entstehen sind. Neben dem Berufsziel Bildende/r Künstler/in in verschiedensten Medien sind das u.a. die Bereiche der angewandten visuellen Kunst, die Tätigkeit als Kurator/in, als Ausstellungsgestalter/in, als Kunstkritiker/in, als Theoretiker/in sowie unmittelbar mit visueller Kunst befasste Bereiche des Kulturbetriebes.

Einstiegsvoraussetzungen:

Die Studienvoraussetzung für das Diplomstudium Bildende Kunst mit den Studienzweigen Bildende Kunst und Kulturwissenschaften ist eine künstlerische Eignung, die in Form einer Zulassungsprüfung nachzuweisen ist.

Für die Zulassung als ordentliche/r Studierende/r der Studienrichtung Bildende Kunst ist die Absolvierung einer Zulassungsprüfung vorgeschrieben, bei der die künstlerische Eignung festgestellt wird. Die Prüfung erfolgt kommissionell und sieht für die Bewerber/innen die Vorlegung von Arbeitsproben, eine oder mehrere künstlerische Klausurarbeiten und ein persönliches Gespräch vor.

Für die Arbeitsproben gibt es keine Beschränkung der künstlerischen Medien und Inhalte, es können zusätzlich auch schriftliche/theoretische Arbeiten eingereicht werden. Die Kommission setzt sich aus dem Lehrpersonal des Institutes und Studierenden mit Beratungsfunktion zusammen. Die Beurteilung über die Aufnahme des/r Bewerbers/in erfolgt durch Mehrheitsbeschluss.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.