Architektur

Masterstudium

Letztes Update: 31.07.2018
BEREICH:
Ingenieurswissenschaft
DAUER: 4 Semester
ECTS:
120
ABSCHLUSS: MArch (Master of Architecture)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Vollzeit
STUDIENGEBÜHR: prinzipiell nein
DETAILS: http://www.ufg.ac.at/?id=...
WS Gesamtδ Vorsemester
10/111 1
11/123 6 9 +800%
12/139 11 20 +122.22%
13/1412 17 29 +45%
14/1515 28 43 +48.28%
15/1622 26 48 +11.63%

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Neben einer grundsätzlichen Vertiefung bietet das Masterstudium die Möglichkeit der spezifischen Profilierung innerhalb der Architektur. Wir bieten Top-Wissen zu Fragen der Nachhaltigkeit (Ökologie, Solarbau, intelligente Haustechnik, des Bauens mit Holz (Studienlehrgang überholz) und des Bauens in Entwicklungsländern (Werkstudio BASEhabitat). 
International gewonnene Preise mit Entwurfs- und Diplomarbeiten unterstreichen diese Kompetenzen (Energy Globe 2006, Aga-Khan-Architekturpreis Bangkadesh, Wettbewerbssieg „Just Jerusalem“).

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Analyse, Architektur, Base Habitat, Bauen, Baukultur, Baumanagement, Darstellen, Entwerfen, Holzbau, Innenraum, Konstruktion, Nachhaltigkeit, Prozesskultur, Urbanistik

Qualifikationsprofil:

Das Studium zum Master der Architektur qualifiziert zum/r GestalterIn. Es bezieht seine Methoden, Aufgabenstellungen und Ziele aus den Disziplinen des räumlichen und baulichen Gestaltens, weist in seiner Grundsätzlichkeit und Allgemeingültigkeit jedoch über dieses hinaus.

Neben der architekturspezifischen Qualifikation im Umgang mit Funktionen, Raum und Körper, Konstruktion, Atmosphäre, Material, Farbe und Form geht es um ein (in allen anspruchsvollen Arbeitsfeldern gleichermaßen notwendiges) Erkennen der Arbeitsvoraussetzungen und Bedingungen. Es werden damit die Aufgabenanalyse, die Zieldefinition sowie die Gestaltung von Arbeitsprozessen bereits während des Studiums beachtet. Der Reaktion auf den Kontext (die sozialen, räumlichen, gesetzlichen und ökonomischen Voraussetzungen) und einer Intervention am konkreten Thema / Objekt / Ort wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Das Ziel ist die Aufwertung und Steigerung von Räumen, Strukturen und Formen in allen ihren Erscheinungen von der Innenraumgestaltung bis hin zum städtebaulichen Maßstab und zur Raumordnung. In diesem Sinne schafft das Studium eine Sensibilisierung für die Wirkung und den Ausdruck von Entwurfsergebnissen. Es vermittelt fortgeschrittenes technisch-handwerkliches Rüstzeug im Kontext ökonomisch-operativer und gesetzlich-administrativer Fragen. Es stellt weiters Umsetzungsprozesse und -methoden dar.

Die Bildungsinhalte des Studiums erleichtern den AbsolventInnen eine Abschätzung der langfristigen und umfassenden Auswirkungen und Folgen ihrer Schöpfungen. Damit qualifiziert das Studium für Gestaltungsprozesse innerhalb der Architektur sowie in der Stadtplanung und Raumordnung.

Berufsaussichten / Jobs:

Das Studium qualifiziert für sämtliche Tätigkeiten innerhalb der Architektur, in der Stadtplanung und Raumordnung sowie darüber hinaus in der Architekturtheorie, im Architekturjournalismus, im Architekturmanagement, in der Bauverwaltung, Bauwirtschaft und Bauträgerschaft.

Einstiegsvoraussetzungen:

Die Voraussetzung zum Masterstudium der Architektur an der Kunstuniversität in Linz ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium der Architektur oder ein abgeschlossenes 1.Diplom eines Diplomstudiums für Architektur. Alle Studierenden, die ihr Bachelorstudium oder ihr 1.Diplom für Architektur nicht an der Kunstuniversität Linz abgeschlossen haben, müssen eine Prüfung zur Feststellung der künstlerische Eignung gemäß §64, Abs.1, Pkt. 5 UG2002 vorweisen, haben diese in Form einer kommissionellen Zulassungsprüfung nachzuweisen. Die Prüfung erfolgt mündlich und schriftlich, dauert zweieinhalb bis drei Tagen und gliedert sich in zwei Teile:

Der erste Teil ist die Vorlage eigener und einschlägiger künstlerischer Arbeiten der BewerberInnen. Diese sind im Rahmen eines Bewerbungsgespräches (Hearings) vorzustellen und zu erörtern. Dabei werden die konzeptionelle und darstellerische Qualität der Arbeiten sowie deren Vermittlung beurteilt.

Der zweite Teil ist der Eignungsnachweis mittels einer Klausurarbeit. Bei dieser ist die künstlerische und konzeptionelle Artikulationsfähigkeit sowie das Bewusstsein für Problemstellungen der Architektur durch eine entsprechende Aufgabenstellung (Entwurf, Text, freies Zeichnen etc.) zu erkunden und die Fähigkeit zum räumlichen und vernetzten Denken durch die Erarbeitung eines Architekturentwurfes mit fachlicher Vernetzung bzw. Integration zu Teilgebieten der Architektur zu überprüfen. Der/die AbteilungsleiterIn für Architektur hat zu diesem Zweck entsprechende Themen zu stellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.