Das weltweit einzigartige Live Quiz für Ihre Veranstaltung

www.streamquiz.at

Computational Science and Engineering

Masterstudium

Letztes Update: 20.08.2019
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.tuwien.at/cse...

Aktuell:

Die TU Wien ist bestrebt, angehende Studierende in der Entscheidungsphase für ihr Studium zu unterstützen und gleichzeitig das hohe Niveau und die international anerkannte Qualität beim Studium und in der Lehre sicherzustellen.

Ab dem Wintersemester 2019/20 wird es daher flächendeckend für alle Bachelorstudien an der TU Wien entweder Aufnahme- bzw. Auswahlverfahren (bei Bachelorstudien mit Studienplatzbeschränkung) oder eine Studien-Vorbereitungs- und Reflexionsphase (VoR-Phase) bei Bachelorstudien ohne Studienplatzbeschränkung geben. Details zur VoR-Phase finden Sie hier

Über das Studium:

Der stetige Fortschritt in Wissenschaft und Technik ist zunehmend von rechenintensiven Computersimulationen abhängig. Aus der Notwendigkeit heraus diese Computersimulationen präzise und schnell durchführen zu müssen, hat sich Computational Science and Engineering als eigenständiger und interdisziplinärer Forschungsbereich international herauskristallisiert. Dieser verbindet insbesondere die numerische Mathematik und Informatik mit Naturwissenschaften und Technik, um effiziente Computersimulationen in einer Vielzahl von Anwendungen im Bereich Bauingenieurwesen, Chemie, Elektrotechnik, Maschinenbau, Materialwissenschaften, Mechatronik und Physik unter Einsatz von hoch parallelisierten Computersystemen – von einzelnen Workstations bis hin zu großen Rechenclustern und Supercomputern – zu ermöglichen. 

Das englischsprachige Masterstudium Computational Science and Engineering vermittelt die dafür notwendigen inter-disziplinären sowie wissenschaftlichen und exzellenten fachlichen Kompetenzen.

Das Studium richtet sich an Absolventinnen und Absolventen eines naturwissenschaftlichen oder technischen Bachelorstudiums. Bewerberinnen und Bewerber sollen ein starkes Interesse an der Entwicklung und Durchführung von Computersimulationen haben. Dem zu Grunde soll eine Begeisterung an der Entwicklung von effizienten Programmcodes für die angewandte Mathematik sowie für die physikalische Modellierung komplexer Systeme liegen.

Einstiegsvoraussetzungen:

Das Masterstudium Computational Science and Engineering ist prinzipiell für Absolventinnen und Absolventen eines naturwissenschaftlichen oder technischen Bachelorstudiums geeignet. 

Fachlich in Frage kommend sind jedenfalls die Bachelorstudien Bauingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Medieninformatik und Visual Computing, Medizinische Informatik, Software & Information Engineering, Technische Informatik, Maschinenbau, Technische Chemie, Technische Mathematik, Statistik und Wirtschaftsmathematik, Finanz- und Versicherungsmathematik, Technische Physik, Verfahrenstechnik, Geodäsie und Geoinformatik, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen – Maschinenbau an der Technischen Universität Wien.

Fachlich in Frage kommend sind auch andere Studien, wenn sie an wissenschaftlicher Tiefe zumindest einem der zuvor angeführten Bachelorstudien vergleichbar sind. Insbesondere kommt ein Studium fachlich in Frage, wenn folgende Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen im Ausmaß von mindestens 30 ECTS vorhanden sind:

  • Informatik:
    • Programmiersprachen (mindestens eine): C; C++; Fortran; Java; Python.
    • Themen: Datenstrukturen; Algorithmen; Funktionen; Klassen; objektorientierte Programmierung; Computerarchitekturen.
  • Mathematik:
    • Lineare Algebra mit Eigenwertproblemen: Matrix- und Vektorrechnung; Invertieren von Matrizen; Lösen von linearen Gleichungssystemen; Bestimmung von Determinanten, Eigenwerten und Eigenvektoren.
    • Differential- und Integralrechnung in einer und mehreren Variablen: reelle und komplexe Zahlen; Funktionenbegriff; Folgen und Reihen; Ableitung in einer Variablen; Integration in einer Variablen; Potenzreihen; Gradienten und totale Ableitung; einfache mehrdimensionale Bereichsintegrale (Rechtecke, Dreiecke).
    • Gewöhnliche Differentialgleichungen: lineare Differentialgleichungen; Lösung mittels Trennung der Variablen.

Personen, deren Muttersprache nicht Englisch ist, haben die Kenntnis der englischen Sprache nachzuweisen. Für einen erfolgreichen Studienfortgang werden Englischkenntnisse nach Referenzniveau B2 (entspricht österreichischem Maturaniveau) des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen empfohlen. Manche ergänzenden Lehrveranstaltungen zur Erlangung der vollen Gleichwertigkeit des absolvierten Studiums werden auf Deutsch angeboten. Daher werden Deutschkenntnisse nach Referenzniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen empfohlen.

Aktuelle Veranstaltungen


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.