Elektrotechnik-Toningenieur

Masterstudium

Letztes Update: 27.02.2019
Bereich:
Ingenieurswissenschaft
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Sprache:
Deutsch
Abschluss: „Diplom-Ingenieurin“ bzw. "Diplom-Ingenieur", abgekürzt: „Dipl.-Ing.“ oder „DI“
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.tugraz.at/stu...

Über das Studium:

An der Schnittstelle zwischen Technik und Musik vermitteln: Im Masterstudium Elektrotechnik-Toningenieur vertiefen Sie Ihr Wissen in den Bereichen Signalverarbeitung und Sprachkommunikation, Informatik, Akustik und Aufnahmetechnik sowie Computermusik und Multimedia. Sie wählen einen von 4 Wahlfachkatalogen und spezialisieren sich auf den Gebieten Ihrer Wahl.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Adaptive Systeme, Advanced Telecommunications Laboratory, Akustik für Motor und Fahrzeug, Akustische Holografie, Algorithmen in Akustik, Algorithmen in Computermusik, Algorithmische Komposition, Analoge Schaltungstechnik, Architektur verteilter Systeme, Audio-Datenanalyse, Aufführungspraxis, Aufnahmetechnik, Bauphysik, Beschallungstechnik, Bildverarbeitung, Broadcast Systems, Communication Networks, Computermusik, Computermusiksysteme, Datenbanken, Digitale Audiotechnik, Digitale Schaltungstechnik, Elektroakustik, Elektronische Schaltungstechnik, Embedded Systems, Entwurf von Echtzeitsystemen, Fernsehen, Film, Filmton und DVD-Authoring, Formenlehre, Fundamentals of Digital Communication, Geräteentwurf mit Mikroprozessoren, Geschichte der Elektroakustischen Musik und der Medienkunst, Hardware-Software Codesign, Harmonielehre, Harmonische Analyse, Holofonie, Information Theory and Coding, Installationskunst, Instrumentalmusik, Integrierte Audioelektronik, Integrierte Schaltung, Interaktive Audiosysteme, Klangregie, Klangsynthese, Kunst, Künstlerische Gestaltung mit Klang, Linguistische Grundlagen der Sprachtechnologie, Live-Elektronik, Lärm, Mehrkanaltechnik, Messtechnik, Mikroelektronik, Mixed-Signal Processing Systems Design, Multimedia, Multimediale Informationssysteme, Music Information Retrieval, Musikalische Akustik, Musikinformatik, Musiktheorie, Mustererkennung, Nachrichtentechnik, Neue Medien, Nonlinear Signal Processing, Optische Nachrichtentechnik, Power-Aware Computing, Psychoakustik, Regelungstechnik, Schwingungsmesstechnik, Signalprozessoren, Signalprozesstechnik, Signalverarbeitung in akustischen MIMO-Systemen, Sonifikation, Sound Design, Speech Communication, Statistical Signal Processing, Stochastische Prozesse, Technische Akustik, Technische Betreuung künstlerischer Arbeiten, Technische Entwicklung künstlerischer Arbeiten, Technische Informatik, Theoretische Akustik, Versuchsdesign ind der Psychoakustik, Video, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Werkanalyse, Ästhetik der Elektronischen Musik

Studieninhalt

Pflichtfächer

Im Bereich Mathematik befassen Sie sich mit der Wahrscheinlichkeitsrechnung und stochastischen Prozessen.
Im Bereich Elektrotechnik und Informationstechnik machen Sie sich z. B. mit Regelungstechnik, Adaptiven Systemen, Nachrichtentechnik, Sprachanalyse und -synthese und der digitalen Kommunikation vertraut.
Auf den Gebieten der Akustik, digitalen Audiotechnik und Computermusik erlangen Sie Fachwissen über z. B. technische und theoretische Akustik, Signalprozessortechnik, Computermusik und Multimedia.

Wahlfächer

Sie wählen einen der folgenden Wahlfachkataloge:

Embedded Audio
Akustik und Aufnahmetechnik
Signalverarbeitung und Sprachkommunikation
Computermusik und Multimedia

Qualifikationsprofil:

Das Masterstudium Elektrotechnik-Toningenieur zielt auf die Ausbildung gemäß dem Berufsbild der Diplomingenieurin bzw. des Diplomingenieurs im Bereich Elektrotechnik-Toningenieur ab und beinhaltet die Vertiefung in Spezialthemen bei gleichzeitiger Wahrung der Breite und Interdisziplinarität. Die nachfolgende Beschreibung ist ergebnisorientiert und benennt konkrete Tätigkeiten bzw. Kenntnisse, die eine durchschnittlich begabte und motivierte Person nach Abschluss dieses Studiums in der Praxis auszuführen bzw. anzuwenden befähigt ist.

Wissenschaftlich-technische und musikalisch-künstlerische Kenntnisse und Fähigkeiten

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums haben ihr fachspezifisches Wissen in den Bereichen Audiotechnik, Akustik und Aufnahmetechnik, Signalverarbeitung und Sprachkommunikation sowie Computermusik und Multimedia wesentlich erweitert und vertieft. Dadurch sind sie in der Lage komplexe wissenschaftliche Methoden anzuwenden und weiter zu entwickeln, um auf dem Gebiet der informationstechnischen Anwendungen und Dienstleistungen in den oben genannten Schwerpunkten zu innovativen Lösungen zu finden.
Nach dem Masterstudium sind Absolventinnen und Absolventen in der Lage, Besonderheiten, Grenzen, Terminologien und Lehrmeinungen des Fachgebiets zu definie-ren und zu interpretieren. Sie können wissenschaftlich fundierte Entscheidungen auch auf der Grundlage unvollständiger oder begrenzter Informationen fällen. Im künstlerischen Umfeld sind Absolventinnen und Absolventen als Mittlerinnen bzw. Mittler im Spannungsfeld zwischen Technik und Kunst fähig, in beiden Sphären kompetent zu urteilen und zu handeln.

Erschließung von Wissen
Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums können im Bereich der Informationstechnik mit Schwerpunkt Audiotechnik und Signalverarbeitung sowie in der Akustik nicht nur wissenschaftliche und technische Aufgaben und Probleme analysieren und modellieren, sondern ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zur Problemlösung auch in neuen und unvertrauten Fragestellungen anwenden und mit komplexen Situationen umgehen.
Durch die Aneignung der Fähigkeiten zum selbstgesteuerten Wissenserwerb sind Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums in der Lage, sich an die veränderlichen Bedingungen und Anforderungen in Wissenschaft, Technik und Kunst an-zupassen und im Sinne des lebenslangen Lernens die eigenen Kompetenzfelder ständig zu erweitern.

Schlüsselqualifikationen, soziale und kommunikative Kompetenzen
Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums haben gelernt, sich in so verschiedenen gesellschaftlichen Kontexten wie der Kunst und der Technik sicher zu bewegen. Als Voraussetzung dafür haben sie die Fähigkeit zu kritischem und analyti-schem Denken in verschiedenen Systemen entwickelt. Geprägt durch vielfältige Erfahrungen in interdisziplinären Gruppen zeichnen sich die Absolventinnen und Ab-solventen durch Teamfähigkeit und die Fähigkeit zur zielgruppengerechten Kommunikation an der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst aus. Aus dem Bewusstsein hinsichtlich der Vielfältigkeit möglicher Standpunkte sind sie fähig, die Bewertung des eigenen Tuns in verschiedenen gesellschaftlichen Kontexten vorzunehmen.

Berufsaussichten / Jobs:

Das berufliche Tätigkeitsfeld von Absolventinnen und Absolventen des Studiums Elektrotechnik-Toningenieur reicht von der Audio- und Musikindustrie bis zu den Akustikabteilungen der Autoindustrie. In der Studiotechnik, Sprachkommunikation und Signalverarbeitung sind Toningenieurinnen und –ingenieure in Österreich und Deutschland gefragte Spezialistinnen. Einige Absolventinnen und Absolventen sind auch in den Bereichen Rundfunk und Fernsehen aktiv, wobei das Angebot an hoch qualifizierten Jobs von dieser Seite als eher gering einzustufen ist. Im künstlerischen Bereich bestehen durch die intensiven internationalen Kontakte zu amerikanischen und europäischen Universitäten ebenfalls gute Möglichkeiten. In allen Bereichen, in denen es zu Überschneidungen musikalischer Disziplinen mit den neuen Medien kommt, sind Toningenieurinnen und –ingenieure sehr gefragt. Mit den Akustikabteilungen der Autoindustrie und den Auspuffherstellern insbesondere im Automobilcluster Styria bestehen enge Kooperationen, welche auch durch Diplomarbeiten und Dissertationen gefördert werden. So werden Studierenden bereits vor dem eigentlichen Studienabschluss wertvolle Industrie- und Branchenkenntnisse vermittelt.

Einstiegsvoraussetzungen:

Die Aufnahme von Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums „Elektrotechnik-Toningenieur“ an der TU Graz bzw. der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz (KUG) erfolgt ohne Auflagen.
Absolventinnen und Absolventen anderer Bachelorstudien werden zum Zulassungskolloquium eingeladen.

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.