Biorefinery Engineering

Masterstudium

Letztes Update: 24.05.2019

Passende Bachelor-Studien

Über das Studium:

Biogene Ressourcen sind zentraler Bestandteil für ein nachhaltiges Wirtschaftssystem in Europa. Um biogene Ressourcen wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig zu nutzen, entwickeln, planen und realisieren Biorefinery Engineers innovative, technische Produkte und Prozesse.

Im Masterstudium „Biorefinery Engineering“ an der TU Graz erlangen Sie alle dafür nötigen Kenntnisse aus unterschiedlichsten technischen Fachbereichen: von Verfahrenstechnik über Chemie und Biotechnologie bis zu Energietechnik und Umwelttechnik. Innovationsorientierung, eine enge Bindung an die Praxis sowie internationale Aktivitäten der Studierenden stehen dabei im Mittelpunkt.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Advanced Chemical Reaction Engineering, Algae Biorefineries, Applikationssoftware und Programmierung, Bio-based Materials, Bioprocess Technology, Biorefinery Economic, Biorefinery Technologies, Bioresource Value Chain Optimisation, Bioresources, Business Development for Bioresources, Carbohydrate Chemistry, Carbohydrate Technologies, Chemical Reaction Engineering, Chemical Thermodynamics, Chemical and Analytical Aspects of Biorefinieres, Chemisch-Thermische Abwasserreinigung, Crop Bioresources, Dezentrale Energieerzeugung und Kraftwärmekopplung, Energy Storage and Conversion, Energy Systems, Energy Systems Analysis, Engineering, Hydrogen Production and Storage, Lignocellulose Bioresources, Liquid Biofuels, Luftreinhaltung / Abluftreinigung, Mass Transfer Unit Operations, Mass and Heat Transfer, Materials Chemistry, Paper and Board Production, Particle Technology, Planung und Betrieb elektrischer Energiesysteme, Process Design, Process Simulation, Produktionsintegrierter Umweltschutz, Renewable-based Energy Mixes, Thermodynamics, Transport Processes

Studieninhalt

  • Sie erwerben ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse und Fertigkeiten zur Konstruktion und zum Betrieb von technischen Systemen zur Nutzung biogener Ressourcen.
  • Sie lernen, verfahrenstechnische Prozesse zu entwickeln und zu optimieren.
  • Sie bewerten die technischen, logistischen und ökonomischen Herausforderungen, die sich aus der Nutzung biogener Rohstoffe entlang der gesamten Wertschöpfungskette ergeben.
  • Sie lernen, Aufgabenstellungen im industriellen und wissenschaftlichen Umfeld zu verstehen, zu formulieren und Lösungsansätze zu entwickeln und zu präsentieren.
  • Sie beurteilen regionale, wirtschaftliche, soziale und ökologische Rahmenbedingungen in Zusammenhang mit der Bioökonomie.
  • Sie lernen, Trends in der biobasierten Industrie zu erkennen.
  • Sie erlernen die wissenschaftlichen und analytischen Methoden zur Bewertung und Charakterisierung biogener Ressourcen.
  • Sie führen selbstständig qualitativ hochwertige und strukturierte Forschungsarbeiten durch.
  • Sie absolvieren forschungsgeleitete Praktika an Universitäten oder bei Industriepartnern.

Studienaufbau:

Studierende können sich durch zahlreiche Angebote optimal auf eine Tätigkeit im internationalen Umfeld vorbereiten:

  • Lehrveranstaltungen in Kooperation mit internationalen akademischen und industriellen Partnern
  • internationale Praxis-Internships
  • Teilnahme an internationalen Winter- und Sommerschulen im In- und Ausland
  • Auslandssemester

Berufsaussichten / Jobs:

Biorefinery Engineers sind als interdisziplinäres Bindeglied entlang der gesamten Wertschöpfungskette in der biobasierten Industrie in Europa stark nachgefragt. Die Roadmap des „Europäischen Strategischen Energie Technologie Plans (SET Plans)“ weist einen jährlichen Bedarf von 3000 Absolventinnen und Absolventen technischer Masterstudien in diesem Bereich aus.

Biorefinery Engineers

  • entwickeln, planen und realisieren innovative, technische Produkte und Prozesse, um biogene Ressourcen wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig zu nutzen.
  • legen verfahrenstechnische Anlagen zur Produktion von biobasierten Materialen aus und betreiben diese.
  • sind Expertinnen und Experten für die Umsetzung einer modernen Bioökonomie.
  • erkennen Trends in der biobasierten Industrie und führen Innovationen in Geschäftsmodelle über.
  • entwickeln innovative Systeme der Bioökonomie auf wissenschaftlicher Basis.
  • haben Führungsaufgaben im internationalen und interdisziplinären Umfeld.
  • arbeiten mit Expertinnen und Experten aus anderen Fachdisziplinen zusammen, die entlang der Wertschöpfungskette biogener Ressourcen agieren.
  • unterstützen die Wende zu einem nachhaltigen Energie- und Wirtschaftssystem in Europa.

 

Einstiegsvoraussetzungen:

Gemäß Curriculum werden Absolventinnen und Absolventen folgender Bachelorstudien der TU Graz bzw. der Karl-Franzens-Universität Graz ohne Aufnahmeverfahren(teilweise mit Auflagen) zugelassen:

Absolventinnen und Absolventen aller andere Studien der TU Graz, bzw. bei einem NAWI Graz Studium auch der Karl-Franzens-Universität Graz, müssen ebenfalls kein Aufnahmeverfahren absolvieren. Sie können sich um Zulassung im zuständigen Referat im Studienservicebewerben.

Alle anderen Studienwerberinnen und Studienwerber müssen ein Aufnahmeverfahren absolvieren.


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.