Psychotherapiewissenschaft

Bakkalaureat

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Psychologie 34
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Sprache:
zum Teil Englisch
Abschluss: Bakkalaurea/Bakkalaureus der Psychotherapiewissenschaft (Bakk. pth)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: kostenpflichtig
Website: https://ptw.sfu.ac.at/de/...

Über das Studium:

Das Studium der Psychotherapiewissenschaft an der Sigmund Freud PrivatUniversität (SFU) ist die europaweit erste universitäre, theoretisch-wissen­schaftlich und praxisorientierte Vorbereitung auf den Beruf Psychotherapeut*in. Unser Studium stellt erstmals die Psychotherapie als Wissenschaft ins Zentrum einer akademischen Ausbildung.

Psychotherapiewissenschaft ist eine hermeneutische Wissenschaft, die zur Grundlage hat, Beziehungsbilder von Individuen und Gruppen zu verstehen, seelische Gesundheit und seelische Störungen zu beschreiben und mit wissenschaftlichen Methoden zu untersuchen, sowie entsprechende Behandlungsmodalitäten zu entwickeln. Psychotherapiewissenschaft ist integrativ, bezieht Erkenntnisse der Biologie, Psychologie, Medizin und Sozialwissenschaften in ihr Selbstverständnis mit ein und bedient sich eigener professionstheoretischer Methoden.

Die Lehre ist praxisorientiert und umfasst Theorie, persönliche Selbsterfahrung und Erwerb psychotherapeutischer Handlungskompetenz. Ab dem dritten Jahr des Bakkalaureat-Studiengangs erfolgt eine umfassende Vertiefung in einem der folgenden wissenschaftlich fundierten Psychotherapieverfahren: Psychoanalyse, Systemische Familientherapie, Gestalttherapie, Individualpsychologie, Personzentrierte Psychotherapie, Verhaltenstherapie und Existenzanalyse. Im Rahmen dieses Schwerpunkts werden alle Lehrinhalte vermittelt, wie sie das Psychotherapiegesetz vorsieht.

Die Lehre ist aktiv in Forschung und Wissenschaft. Der Magister-Studiengang führt in die Forschungsmethoden der Psychotherapiewissenschaft ein. So früh wie möglich werden die Studierenden in Forschungsprojekte der Privatuniversität miteinbezogen.

Die Studiengänge Bakkalaureat und Magisterium wurden 2005 akkreditiert, im Jahr 2007 folgte die Akkreditierung des Doktorates für Psychotherapiewissenschaft. Seit Wintersemester 2008 wird auch ein englisches Programm für Psychotherapiewissenschaft in Wien angeboten. Es deckt sich inhaltlich vollkommen mit dem deutschen Studienprogramm.

Was zeichnet das Studium der Psychotherapiewissenschaft an der SFU Wien aus?

  • Universitätsstudium + Berufsausbildung für Psychotherapie (alle Erfordernisse zur Eintragung in die Psychotherapeutenliste des BMG)
  • International anerkannter akademischer Abschluss
  • Lernen und Studieren in Kleingruppen
  • Verbindung von Lehre, Forschung & Praxis
  • Individuelle Betreuung, Dialog und persönlicher Kontakt zu den Lehrenden
  • Tages- und berufsbegleitendes Studium
  • Hoher Praxisbezug ab dem 1. Semester: hausinterner Praxiserwerb an den psychotherapeutischen Universitätsambulanzen

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Allgemeine Krankheitslehre, Allgemeine Psychologie, Behandlungstechnik, Differenzielle Krankheitslehre, Entwicklungspsychologie, Erste Hilfe, Ethik, Forschungsmethodik, Gerontopsychotherapie, Gesundheitswesen, Gesundheitsökonomie, Heilpädagogik, Jugendpsychiatrie, Kinderpsychiatrie, Krisenintervention, Medizinische Terminologie, Persönlichkeitsentwicklung, Psychiatrie, Psychologische Diagnostik, Psychopharmakologie, Psychosomatik, Psychosoziale Interventionsformen, Psychotherapeutische Gesprächsführung, Psychotherapie, Rechnungswesen, Rehabilitation, Sexualität, Sonderpädagogik, Sozialpsychologie, Sozialversicherungswesen, Sozialwesen, Statistik, Wissenschaftliche Arbeit, Wissenschaftsmethodik

Studieninhalt

Dieser Studiengang ist ein Grundstudium. Das Studium vermittelt die wissenschaftlichen Grundlagen hinsichtlich gesunder und pathologischer menschlicher Entwicklung, der Diagnostik von gesunden und kranken Erscheinungen, die Grundlagen der wissenschaftlich begründeten Behandlung von erlebnisbedingten Krankheitsbildern – unter Einbeziehung der psychologischen, medizinischen, soziologischen und anthropologischen Dimensionen.

Die Studierenden erwerben grundlegende Kenntnisse der Forschungsmethodik und erhalten einen Überblick über rechtliche, ökonomische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen. Zur Erreichung des Studienziels ist ebenfalls praktisches Wissen nötig in Form eines zu reflektierenden Praktikums und der Reflexion und Entwicklung der eigenen Person.

In den  ersten 4 Semestern sind die Anforderungen des psychotherapeutischen Propädeutikums enthalten.

Schwerpunkte ab dem 5. Semester

Der Studiengang ist ab dem 5. Semester wahlweise mit dem Schwerpunkt „Psychotherapie“ oder „psychosoziale Beratung“ abzuschließen. Mit dem gewählten Schwerpunkt „Psychotherapie“ wird das vertiefende aufbauende Magisterstudium angestrebt und darauf vorbereitet. Er stellt eine Einführung in die klinische Anwendung der Psychotherapie dar.

Ab dem 5. Semester des Bakkalaureatstudiums ist die Wahl für eine psychotherapeutische Schule zu treffen, die dann im Rahmen des Wahlpflichtfaches gelehrt wird und dem psychotherapeutischen Fachspezifikum entspricht, das im Magisterstudium weitergeführt und zum Abschluss gebracht wird. Es bestehen Kooperationsverträge mit psychotherapeutischen Ausbildungsvereinen, die ihre Curricula im Rahmen des Studiums anbieten.

Bakkalaureat – Studienzweig Beratung

Der Studienzweig „Beratung“ des Bakkalaureatsstudienganges Psychotherapiewissenschaft stellt eine Qualifikation für psychosozialberatende Tätigkeit dar. Dieser Studienzweig endet mit dem 6. Semester mit dem Bakk.pth. und ist in der Bundeskammer für Gewerbe und Wirtschaft als Ausbildungslehrgang zum Lebens- und Sozialberater anerkannt. Ein entsprechender Gewerbeschein zur Berufsausübung kann dort erworben werden. Mit dem Abschluss dieses Schwerpunkts ist ein Weiterführen des Magisterstudiengangs nur möglich, wenn zuvor einige Lehrveranstaltungen des fünften und sechsten Semesters des Grundstudiums nachgeholt werden.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem Studium der Psychotherapiewissenschaft und Psychologie finden Sie hier.

Einstiegsvoraussetzungen:

Voraussetzung für die Zulassung zum Bakkalaureatsstudium

a) Studiumsberechtigung (Matura, Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung, Zulassungsprüfung)

b) Ein Zulassungsgespräch mit zwei Angehörigen des wissenschaftlichen Stammpersonals und die Teilnahme an einem Zulassungsseminar. Der Kandidat wird zugelassen, wenn dies die beiden gesprächsführenden Angehörigen des Lehrpersonals und der Leiter/die Leiterin des Seminars befürworten.


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.