Gesundheitsinformationssysteme

Doktoratsstudium

Letztes Update: 21.11.2018
Bereich:
Medizin / Pflege
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Abschluss:
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Berufsbegleitend
Kosten: 3.600€ pro Semester
Website: https://www.umit.at/page....

Über das Studium:

Qualitativ hochwertige patienten- und gesundheitsbezogene Informationen sind eine wichtige Voraussetzung für eine effektive und effiziente Gesundheitsversorgung. Informationssysteme des Gesundheitswesens haben die Aufgabe, die Informationslogistik im Gesundheitswesen zu unterstützen, und tragen so zur Qualität und Effizienz der Gesundheitsversorgung bei.

Die Rolle von Informationssystemen des Gesundheitswesens und insbesondere von eHealth steigt in den letzten Jahren national und international stetig an. Der Bedarf an wissenschaftlich qualifizierten Mitarbeiter/inne/n in diesem Bereich insbesondere für Gesundheitseinrichtungen, öffentliche Einrichtungen, Forschungseinrichtungen und für die Industrie steigt und eröffnet damit exzellente Berufsaussichten.

Weitere Infos HIER

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Gesundheitsinformationssysteme

Studieninhalt

Im Rahmen des Doktoratsstudiengangs "Gesundheitsinformationssysteme" wird schwerpunktmäßig die Gestaltung, Einführung und Evaluation von Informationssystemen des Gesundheitswesens erforscht. Informationssysteme des Gesundheitswesens umfassen dabei unter anderem medizinische und pflegerische Dokumentationssysteme, Medikationssysteme, entscheidungsunterstützende Systeme, elektronische Fieberkurven, elektronische Patienten-und Gesundheitsakten, eHealth-Anwendungen, Telemonitoring-Systeme, Patientenportale, sowie mobile Anwendungen für Kliniker und Patienten. Inhaltlich beschäftigen sich Dissertationen unter anderem mit der Konzeption derartiger Systeme, mit Change Management und IT-Risikomanagement, mit der Benutzerfreundlichkeit (Usability), mit der Bewertung der Benutzerakzeptanz, mit der kritischen Evaluation des klinischen Nutzens, mit Konzeption und Nutzung von Minimaldatensätzen oder mit der Sekundärnutzung vorhandener klinischer Daten.

Studienaufbau:

Die Regelstudiendauer des Promotionsstudiums beträgt sechs Semester, insgesamt umfasst der Arbeitsaufwand für das Promotionsstudium ein Äquivalent von 180 ECTS-Punkten.

Qualifikationsprofil:

Die Promotion befähigt zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit. Es besteht die Möglichkeit, sich an den laufenden Forschungsprojekten des Instituts für Biomedizinische Informatik  auf nationaler und internationaler Ebene zu beteiligen. Planung von Forschungsprojekten, die Präsentation und Kommunikation von Forschungsergebnissen in unterschiedlichem Kontext sowie deren Publikation in Fachzeitschriften ist Bestandteil des Studiums.

Einstiegsvoraussetzungen:

  • einen erfolgreichen Bachelor- und Master-, Magister- oder Diplom-Abschluss einer anerkannten Universität oder
  • einen erfolgreichen Bachelor- und Master-, Magister- oder Diplom-Abschluss eines Studiums mit 10 Semestern Regelstudiendauer einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung

im Studiengang Informatik, Medizinische Informatik, Humanmedizin oder Pflegewissenschaft.

Liegt ein erfolgreicher Bachelor- und Master-, Magister- oder Diplomabschluss eines Studiums mit weniger als 10 Semestern Regelstudiendauer einer anerkannten in oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung bzw. in einem anderen als der oben erwähnten Fachgebiete vor,  ist die Zulassung an zusätzliche Voraussetzungen sowie der Nachweis von Zusatzqualifikationen zu erbringen (facheinschlägige Module oder Aufbaustudien, die zu einer vergleichbaren facheinschlägigen Qualifikation zu einem 10-semestrigen Studium führen).
  
Zur Annahme als Doktorand sind darüber hinaus der Nachweis einer Dissertationsvereinbarung und einer Betreuerbestätigung samt Angabe eines Dissertationsthemas notwendig.

Weitere Informationen HIER

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.