Unterrichtsfach Informatik - Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung

Bachelorstudium

BEREICH:
Lehramt
TYP:Präsenzstudium (Präsenzstudium)
KOSTEN:kostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr) (kostenlos)
ANWESENHEIT:Vollzeit-Studium (Vollzeit)
DAUER:8 Semester
ECTS240
ABSCHLUSS: Bachelor of Education (BEd)
WEBSITE: Link

Details zum Studium

Fächer im Studienplan

Folgenden Fächern begegnest du im Studienplan:

Algorithmen, Anwendugssoftware, Anwendungssoftware, Betriebssysteme, Bildungswesen, Datenbanken, Datenstrukturen, Diskrete Mathematik, Diversität und Inklusion, Entwicklung und Person, Evaluation, Fachdidaktik, Förderung und Leistungsbeurteilung, Gesellschaftliche Aspekte der Informationstechnologie, Gesellschaftliche Bedingungen von Bildungsprozessen, Hardware, Informatik, Interaktionsprozesse, Lehren und Lernen, Lineare Algebra, Objektbasierte Programmierung, Objektorientierte Modellierung und Implementierung, Orientierung im Berufsfeld, Pädagogik, Pädagogische Diagnostik, Pädagogische Forschung, Pädagogische Professionalisierung, Qualitätssicherung, Rechnernetze, Rechnerorganisation, Softwareentwicklung, Stochastik, Strukturierte Programmierung, Systemnahe Software, Theoretische Informatik, Theorie und Praxis des Unterrichts, Wissenschaftliches Arbeiten

Einstiegsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Bachelorstudium „Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung“ ist die erfolgreiche Absolvierung eines Aufnahmeverfahrens zur Feststellung der allgemeinen Eignung für das Lehramt an Schulen. Nähere Bestimmungen zum Aufnahmeverfahren und zu den Zulassungsvoraussetzungen werden durch Verordnungen der Studienkommissionen an den Pädagogischen Hochschulen bzw. der Rektorate der Universitäten festgelegt. Fachliche und künstlerische Eignung als Zulassungsvoraussetzung gelten für die folgenden Unterrichtsfächer: Bewegung und Sport, Darstellende Geometrie, Griechisch, Instrumentalmusikerziehung, Latein und Musikerziehung. 

Stufe A: Online-Self-Assessment

Auf der Homepage der Pädagogischen Hochschulen des Entwicklungsverbundes Süd-Ost wird ein wissenschaftlich fundiertes Selbsterkundungsverfahren angeboten. Die Absolvierung ist verpflichtend, nicht aber die Offenlegung der Ergebnisse durch die StudienwerberInnen.

Stufe B: Computerbasierte Eignungsfeststellung

Die eingesetzten diagnostischen Verfahren sind wissenschaftsfundiert entwickelt und evaluiert. Erfasst werden individuelle Ressourcen, die sowohl für das gewählte Studium als auch für den LehrerInnenberuf selbst in einem definierten Mindestmaß vorhanden sein müssen:

  • Kognitive und sprachliche Ressourcen und Kompetenzen aus leistungsrelevanten Bereichen bzw. kognitive Lern- und Leistungsvoraussetzungen. Die Überprüfung derselben soll das Vorhandensein der prinzipiellen Fähigkeit, Studium und Beruf zufriedenstellend bewältigen bzw. ausführen zu können, gewährleisten. 
  • Persönliche Ressourcen, die eine erfolgreiche Bewältigung sowohl inter- als auch intrapersoneller Herausforderungen ermöglichen. Dazu zählen neben emotionalen Kompetenzen auch Kommunikations-, Gesundheits- und Erholungsverhalten.

Stufe C: Face-to-Face Assessment

Diese Stufe wird an jeder Hochschule institutionsspezifisch umgesetzt, wobei folgende Aspekte besondere Berücksichtigung finden:

  • Feststellung der musikalisch-rhythmischen Bildbarkeit in den Bereichen Rhythmus, Singen, Bewegung etc.
  • Feststellung der körperlich-motorischen Eignung in den Bereichen Grundlagen der Motorik, konditionelle und koordinative Fähigkeiten (Rhythmus, Gleichgewicht, Raumorientierung, Reaktion, kinästhetische Differenzierung, Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer, Beweglichkeit etc.)
  • Durchführung eines Screenings zur Überprüfung der physiologischen Stimm- und Sprechleistung. Wird im Rahmen dieses Screenings bzw. in einer Befundung durch eine facheinschlägige Ärztin/ einen facheinschlägigen Arzt ein Störungsbild festgestellt bzw. diagnostiziert, erfolgt keine Zulassung zum Studium.
  • Durchführung eines individuellen Eignungsgespräches einschließlich der Überprüfung der Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort.

Das Ergebnis der Eignungsfeststellung wird in der Form „geeignet“ / „nicht geeignet“ festgelegt. 

Wenn die Anzahl der Bewerbungen die festgelegte TeilnehmerInnenhöchstzahl für das Schwerpunktmodul überschreitet, erfolgt die Aufnahme der Studierenden nach der Anzahl der erreichten Punkte beim Eignungsverfahren. 

Allgemeine Infos

WAS IST NEU? Am 1. Oktober 2015 beginnen die Lehramtsstudien nach den gesetzlichen Grundlagen der Pädagog/innenbildung NEU für die Primarstufe und Sekundarstufe Allgemeinbildung. Was ist NEU?

  • Die neuen Lehramtsstudien sind vollakademische Studien nach Bachelor- und Masterarchitektur.
  • Die Curricula wurden von Expertinnen und Experten des Entwicklungsverbundes Süd-Ost völlig neu konzipiert.
  • Das neue Lehramtsstudium für den Bereich der Primarstufe ersetzt die bisherigen Studien für Volks- und Sonderschulen. Studierende wählen im Bachelorstudium einen Schwerpunkt und können zwischen zwei aufbauenden Masterstudien entscheiden (eines davon widmet sich der Inklusiven Pädagogik).
  • Das bisherige Lehramtsstudium für Neue Mittelschulen (vormals für Hauptschulen) wird durch das neue Lehramtsstudium für die Sekundarstufe Allgemeinbildung ersetzt. Das Studium wird am Standort gemeinsam mit der Alpen-Adria-Universität angeboten und berechtigt nach erfolgreichem Abschluss zum Unterrichten in Neuen Mittelschulen, Allgemeinbildenden Höheren Schulen (Unter- und Oberstufe) und an Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen (Allgemeinbildende Fächer)

Das Lehramtsstudium der Sekundarstufe Allgemeinbildung zielt auf eine grundlegende professions- und wissenschaftsorientierte Ausbildung in den für die Berufsausübung notwendigen Kompetenzen ab. Studierende haben zwei Unterrichtsfächer zu wählen. Die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums sind berechtigt, die gewählten Unterrichtsfächer in den Neuen Mittelschulen, Allgemeinbildenden höheren Schulen – AHS und den Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen (Polytechnischen Schulen, Berufsschulen, Handelsakademien, Handelsschulen, Höheren Technischen Lehranstalten, Höheren Lehranstalten für Wirtschaftliche Berufe) zu unterrichten. Für den dauerhaften Verbleib im Schuldienst ist der Abschluss eines Masterstudiums erforderlich. Dieses Masterstudium kann auch unmittelbar an das Bachelorstudium angeschlossen werden oder berufsbegleitend absolviert werden. 

Studieninhalt

Inhalte des Lehramtsstudiums Sekundarstufe Allgemeinbildung

Bildungswissenschaftliche Grundlagen (BWG)

u. a. Pädagogik, Entwicklungpsychologie, Bildungssoziologie, Schul- und Unterrichtsentwicklung

Fachwissenschaft und Fachdidaktik (FW, FD)

Sie wählen zwei Unterrichtsfächer

Pädagogisch-Praktische Studien (PPS)

vom Erkunden des Praxisfeldes bis zum Wahrnehmen, Reflektieren, Planen und Gestalten von Unterricht und dem Professionalisieren des pädagogisch-praktischen Handelns.

Das gemeinsame Bachelorstudium zur Erlangung des Lehramts Sekundarstufe Allgemeinbildung im Entwicklungsverbund Süd-Ost zielt auf eine grundlegende professions- und wissenschaftsorientierte Ausbildung in den für die Berufsausübung notwendigen Kompetenzen ab. Inhaltlich fließen Analysen des Berufsfelds, nationale und internationale Standardkataloge sowie die vom Entwicklungsrat empfohlenen Kompetenzen von PädagogInnen ein. Zudem wurde auf die geltenden Lehrpläne der Sekundarstufe sowie auf sonstige rechtliche Grundlagen Bedacht genommen. Module der Fächer, der Fachdidaktiken, der Spezialisierungen, der Bildungswissenschaftlichen Grundlagen und der Pädagogisch-Praktischen Studien nehmen Bezug auf die im Entwicklungsverbund Süd-Ost festgelegten Kernelemente der Profession.

Studienaufbau

Das Bachelorstudium Lehramt für die Sekundarstufe Allgemeinbildung im Ausmaß von 240 ECTS Anrechnungspunkten hat eine Studiendauer von acht Semestern. Es sind zwei Unterrichtsfächer (UF) oder ein Unterrichtsfach und die Spezialisierung Inklusive Pädagogik mit Fokus Behinderung zu wählen. 

Die Pädagogisch-Praktischen Studien (PPS) umfassen insgesamt 20 ECTS-Anrechnungspunkte, sie sind im Ausmaß von 5 ECTS-Anrechnungspunkten pro Unterrichtsfach und 10 ECTS-Anrechnungspunkten in den Bildungswissenschaftlichen Grundlagen im Bachelorstudium inkludiert. Im Bachelorstudium sind 5 ECTS-Anrechnungspunkte der Fachdidaktik je Unterrichtsfach zur Begleitung der Pädagogisch-Praktischen Studien zugeordnet. Das Studium ist nach fachspezifischen Gesichtspunkten modular strukturiert. Verpflichtende Module sind als Pflichtmodule (PM) und wählbare Module als Wahlmodule (WM) gekennzeichnet. 

Das Studium zur Erlangung des Lehramts Informatik im Bereich der Sekundarstufe (Allgemeinbildung) umfasst insgesamt 115 ECTS-Anrechnungspunkte, davon 95 ECTS-Anrechnungspunkte im Bachelorund 20 ECTS-Anrechnungspunkte im Masterstudium. Lehrveranstaltungen des Fachs (F) umfassen 67,5 ECTS-Anrechnungspunkte (Bachelor) und 15 ECTS-Anrechnungspunkte (Master), die fachdidaktischen Lehrveranstaltungen (FD) umfassen 22,5 ECTS-Anrechnungspunkte (Bachelor) und 5 ECTS-Anrechnungspunkte (Master). Pädagogisch-Praktische Studien (PPS) sind im Ausmaß von 5 ECTSAnrechnungspunkten/Fach und 10 ECTS-Anrechnungspunkten in den Bildungswissenschaftlichen Grundlagen (BWG) im Bachelorstudium inkludiert und durch 20 ECTS-Anrechnungspunkte im Rahmen der fachspezifischen und fachdidaktischen Berufsvorbildung (Praktika) im Masterstudium. 

Qualifikationsprofil

Qualität und Wert von Unterricht und Erziehung stehen mit dem Bildungssystem in Verbindung, aber in erster Linie mit der Qualifikation der Personen, die im Schulwesen tätig sind. Daher ist die PädagogInnenbildung der eigentliche Schlüsselaspekt des gesamten Bildungssystems. Professionelle Kompetenzen von PädagogInnen werden in wissenschaftlich fundierter Theorie- und Praxisausbildung (d. h. durch ein im gleichen Unterrichtsfach bzw. durch ein in der gleichen Spezialisierung weiterführendes Masterstudium) erworben und durch Berufserfahrung weiterentwickelt. PädagogInnenbildung ist ein Kontinuum, bei dem die Reflexion von Erfahrungen eine zentrale Rolle einnimmt und durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung ergänzt wird. Zentraler Bestandteil der PädagogInnenbildung ist es, ein begründetes Professionsverständnis zu erwerben, das den LehrerInnenberuf in institutionelle und gesellschaftliche Spannungsverhältnisse eingebettet sieht und die beruflichen Herausforderungen thematisiert. Das erfordert eine wissenschaftlich akzentuierte Ausbildung, in der die jeweilige Fachdidaktik als Integrationsinstanz fungieren soll. Die AbsolventInnen sind souverän in der fachlichen Disziplin und in ihrem beruflichen Handeln. Sie verfügen über die Fähigkeit, aus dem vorhandenen Wissen fachliche Themen auszuwählen und den Unterricht mit wissenschaftlich-reflexivem Habitus zu gestalten. 

Gesellschaftliche Anforderungen verlangen von den AbsolventInnen eine Reihe von transversalen Kenntnissen und Kompetenzen in den folgenden Bereichen:

  • Diversität mit Fokus auf Mehrsprachigkeit, Interkulturalität, Interreligiosität
  • Gender
  • Global Citizenship Education
  • Inklusive Pädagogik mit Fokus Behinderung
  • Medien und digitale Kompetenzen
  • Sprache und Literalität 

Berufs- & Jobmöglichkeiten

Das Bachelorstudium „Lehramt Sekundarstufe Allgemeinbildung“ berechtigt die AbsolventInnen zur Belegung eines weiterführenden Masterstudiums (entsprechend den Zulassungsvoraussetzungen des Masterstudiums) zur Erlangung eines Lehramts im Bereich der Sekundarstufe. Die angestrebten Qualifikationen werden durch das Bachelorstudium grundgelegt. Das Bachelorstudium qualifiziert die AbsolventInnen für eine Reihe pädagogischer Berufsfelder, beispielsweise im Bereich der allgemeinen und beruflichen schulischen Weiterbildung sowie in außerschulischen Bildungseinrichtungen. 


Alternativen zu diesem Studium

Hier kannst du nach Studiengängen mit gleichen oder ähnlichen Fächern suchen.

AUSBILDUNGSART
ANBIETER
TREFFER
Mas - FH Joanneum / Campus Kapfenberg
Berufsbegleitendes StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Electronic Engineering
Mas - Technische Universität Graz
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Materials Science
Mas - Montanuniversität Leoben
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Mineral Resources Development
Bac - FH Krems
Berufsbegleitendes StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Nursing Practice
PhD - Universität Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Theological Studies/Religionspädagog...
Mas - FH Wiener Neustadt
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Aerospace Engineering
Bac - Ferdinand Porsche FernFH-Studiengänge
Berufsbegleitendes StudiumFernstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Aging Services Management
Mas - Universität für Bodenkultur Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrar- und Ernährungswirtschaft
Bac - Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrarpädagogik
Bac - Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien
Berufsbegleitendes StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrarpädagogik (nach/während einschlägigem St...

Relevante Meldungen zu dieser PH und Pädagogischen Hochschulen im Allgemeinen