Molekulare Medizin

Bachelorstudium

BEREICH:
Medizin / Pflege
Naturwissenschaft
TYP:Präsenzstudium (Präsenzstudium)
KOSTEN:kostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr) (kostenlos)
ANWESENHEIT:Vollzeit-Studium (Vollzeit)
DAUER:6 Semester
ABSCHLUSS: "Bachelor of Science (Molecular Medicine)" - BSc
WEBSITE: Link

Anzahl ordentlicher Studierender

Auf wie viele Studierende triffst du in diesem Studium?

WSGesamtδ Vorsemester
11/12131528
12/13203757+103.57%
13/14335184+47.37%
14/15356398+16.67%
15/163761980%

Quelle: UNI:DATA BMWF


Details zum Studium

Fächer im Studienplan

Folgenden Fächern begegnest du im Studienplan:

Allergologie, Anatomie, Anorganische Chemie, Atmung, Aufbau und Funktion des menschlichen Körpers, Bausteine des Lebens, Biochemie, Bioinformatik, Biologie, Blut, Chemisches Rechnen, Edokrines System, Englische Terminologie, Ernährung, Evolutionsbiologie, Funktionelle Genomik, Gendermedizin, Genetik, Genregulation, Haut, Herz-Kreislaufsystem, Histologie, Hygiene, Immunologie, Immunologische Methoden, Infektion, Labor, Labside Teaching, Mathematik, Medizinische Wissenschaft, Menschliches Verhalten, Mikrobiologie, Mikroskopische Pathologie, Molekular Medizin, Molekularbiologische Methoden, Molekulare Medizin, Nervensystem, Nieren und ableitende Harnwege, Organische Chemie, Pathologie, Pharmakologie, Physik, Regulationen der Körperfunktionen in Gesundheit und Krankheit, Schleimhaut, Statistik, Strukturbiologie, Systematik, Verdauung, Versuchtierkunde, Virologie, Zellbiologie, Zellkultur

Einstiegsvoraussetzungen

(1) Die Aufnahme von StudienwerberInnen für das Bachelorstudium „Molekulare Medizin“ richtet sich nach dem Aufnahmeverfahren gemäß §§ 6 ff. Die Vergabe der Studienplätze erfolgt im Rahmen des Aufnahmeverfahrens mittels eines speziellen Eignungstests (Testanbieter: Medizinische Universität Graz) für das Bachelorstudium „Molekulare Medizin“ und für die Bewerberinnen und Bewerber, welche nach dem Ranking des Eignungstests auf den Positionen 1 bis 60 platziert sind, zusätzlich durch das Ergebnis eines Aufnahmegesprächs.

(2) Die den StudienwerberInnen im Zuge des Aufnahmeverfahrens gemäß §§ 6 ff erwachsenden Kosten sind nicht erstattungsfähig.

(3) Zur Teilnahme am Aufnahmeverfahren (§§ 6 ff) sind Personen berechtigt, die zum Zeitpunkt der Anmeldung

  1. ein (Reife)Zeugnis gemäß § 64 UG 2002 besitzen,
  2. die 12. Schulstufe einer allgemeinbildenden höheren Schule gemäß Schulorganisationsgesetz (BGBl. Nr. 242/1962, idgF) absolvieren,
  3. die 13. Schulstufe einer berufsbildenden höheren Schule oder einer höheren Anstalt für Lehrer- und Erziehungsbildung gemäß Schulorganisationsgesetz (BGBl. Nr. 242/1962, idgF) absolvieren,
  4. zur Studienberechtigungsprüfung für Human- oder Zahnmedizin gemäß Studienberechtigungsgesetz (BGBl. Nr. 292/1985, idgF) oder zur Studienberechtigungsprüfung für die Studienrichtungsgruppe Medizinische Studien gemäß § 64a Abs 15 Z 4 UG 2002 zugelassen sind,
  5. zur Berufsreifeprüfung gemäß Bundesgesetz über die Berufsreifeprüfung (BGBl. I Nr. 68/1997, idgF) zugelassen sind oder
  6. sich in einem den Z 2 und 3 entsprechenden Ausbildungsstand an einer ausländischen anerkannten Bildungseinrichtung befinden.

Nähere Informationen hier.

Allgemeine Infos

Das Studium der Molekularen Medizin an der Medizinischen Universität Innsbruck bietet eine wissenschaftlich-fundierte und anwendungsorientierte Ausbildung für Studierende, die ihre Zukunft in der Aufklärung der molekularen Grundlagen von Gesundheit und Krankheit sehen. Das Rückgrat dieses Studiums ist durch die Methoden der Molekularbiologie und Zellbiologie stark naturwissenschaftlich verankert, hat dabei aber immer die humanmedizinische Forschung im Zentrum des Interesses. Es ist damit eine der wichtigsten Brücken zwischen Grundlagenwissenschaften und Klinik.

Studieninhalt

Das Ziel des Bachelorstudiums "Molekulare Medizin" ist die wissenschaftlich fundierte und anwendungsorientierte Ausbildung von Studierenden, die ihre Zukunft in der Aufklärung der molekularen Grundlagen von Gesundheit und Krankheit sehen. Die Absolventinnen/Absolventen des Bachelorstudiums "Molekulare Medizin" sollen in der Lage sein, wissenschaftliche Fragestellungen aus verschiedenen Bereichen der molekularen Biowissenschaften selbständig zu bearbeiten. Die Studierenden lernen die Grundlagen der zellulären und molekularen Regulation, insbesondere im humanmedizinischen Kontext, und die wesentlichen, wissenschaftlichen Methoden in der biomedizinischen Forschung. Sie werden in einer Weise ausgebildet, dass sie befähigt sind, eigenständig biomedizinische Fragestellungen zu bearbeiten, selbständig Experimente und Analysen durchzuführen und die Ergebnisse einer kritischen Prüfung zu unterziehen. Die Ausbildung dient sowohl als Basis für ein weiterführendes Masterstudium als auch für die anschließende berufliche Tätigkeit in der Grundlagenforschung oder der anwendungsorientierten Tätigkeit im biomedizinischen Bereich. Dies schließt auch entsprechend qualifizierte Tätigkeiten in einem medizinischen Routinelabor, in der pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie bzw. Lebensmittelindustrie, sowie in einschlägigen Behörden und Ämtern ein.

Studienaufbau

Das Bachelorstudium "Molekulare Medizin" umfasst 6 Semester, dies entspricht 180 ECTS-Credits. Für die Bachelor-Arbeit sind 4 ECTS-Credits veranschlagt, wobei diese als Abschlussarbeit eines großen Laborpraktikums mit 10 ECTS-Credits konzipiert ist.

ECTS-Credits umfassen den Besuch von Lehrveranstaltungen sowie alle Leistungen der Studierenden, die notwendig sind, um eine Lehrveranstaltung positiv abzuschließen. Entsprechend dem Universitätsgesetz 2002 werden 60 ECTS Punkte pro Studienjahr vergeben, was einem Gesamtarbeitspensum von 1500 Stunden entspricht. Das Bachelorstudium "Molekulare Medizin" ist aufbauend in Module gegliedert, die aufeinander abgestimmt sind und daher in einer festgelegten zeitlichen Reihenfolge absolviert werden sollten. Ein Teil der Lehrveranstaltungen findet gemeinsam mit Lehreinheiten (LE) des Humanmedizin-Studiums statt, welche im Wesentlichen fächerübergreifend und themenzentriert in Form von Blocklehrveranstaltungen organisiert sind.

Aufgrund der Tatsache, dass pro Studienjahr nur eine begrenzte Anzahl von Studierenden in das Studium aufgenommen wird, ist die Absolvierung des Studiums in 6 Semestern ohne Studienverzögerungen möglich, vorausgesetzt, dass die Studierenden die Reihenfolge der Module einhalten und die entsprechenden Modulbzw. Lehrveranstaltungsprüfungen zeitgerecht positiv ablegen.

Der Beginn des Studiums ist nur im Wintersemester möglich.

Qualifikationsprofil

Die Absolventinnen/Absolventen verfügen über fachliche Kompetenzen in folgenden  Themenfeldern:

  • Strukturen und Funktionsmechanismen des menschlichen Körpers in allen seinen Entwicklungsphasen, von der molekularen Ebene bis zum Gesamtorganismus
  • Zelluläre und molekulare Regulationsmechanismen
  • Grundlagen der Pathogenese, Prävention und Therapie von häufigen, schwerwiegenden und  exemplarischen Gesundheitsstörungen aus allen Gebieten der Humanmedizin
  • Modellorganismen, Systematik und Evolutionsbiologie
  • Grundlagen der Diagnostik von Gesundheitsstörungen
  • Methoden der biomedizinischen Forschung, der medizinischen Informatik und Statistik
  • Alltag im biomedizinischen Labor durch "Labside teaching" und Langzeitpraktikum
  • Englische Fachterminologie
  • Ethische Prinzipien in Medizin und Forschung

Berufs- & Jobmöglichkeiten


Alternativen zu diesem Studium

Hier kannst du nach Studiengängen mit gleichen oder ähnlichen Fächern suchen.

AUSBILDUNGSART
ANBIETER
TREFFER

Relevante Meldungen zu dieser Uni und Universitäten im Allgemeinen