Das weltweit einzigartige Live Quiz für Ihre Veranstaltung

www.streamquiz.at

Molekulare Medizin

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Biologie und Biochemie 58, Gesundheit, Medizin und Sozialwesen 181
Umfang 6 Semester
Studienplätze: 30 / Jahr
Sprache:
Deutsch
Abschluss: "Bachelor of Science (Molecular Medicine)" - BSc
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.i-med.ac.at/s...

Über das Studium:

Wer Interesse an Medizin hat, sich aber auch ein Studium der Chemie, Pharmazie oder Molekularbiologie vorstellen könnte und sich für „Molekulare Life Sciences“ begeistert, trifft mit einem Studium der „Molekularen Medizin“ die richtige Wahl.

Dieses in Österreich exklusiv an der Medizinischen Universität Innsbruck angebotene Studium bietet eine zukunftsorientierte, wissenschaftlich fundierte Ausbildung. Die Studierenden lernen Biochemie, Molekularbiologie, Gentechnik, Immunologie, Mikrobiologie, Zellbiologie, Bioinformatik, Strukturbiologie und viele weitere spannende Gebiete kennen. Sie wenden ihr Wissen theoretisch und praktisch an, um die Funktion des menschlichen Körpers bis in seine kleinsten molekularen Details zu verstehen. Sie lernen zu erfassen, warum und wie der menschliche Körper nicht mehr funktioniert, wenn jemand krank ist.

Dieses Wissen ist für die moderne Medizin unerlässlich. Therapien und Diagnosen werden immer spezifischer auf den molekularen Fingerabdruck von PatientInnen ausgerichtet. 

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Allergologie, Anatomie, Anorganische Chemie, Atmung, Aufbau und Funktion des menschlichen Körpers, Bausteine des Lebens, Biochemie, Bioinformatik, Biologie, Blut, Chemisches Rechnen, Edokrines System, Englische Terminologie, Ernährung, Evolutionsbiologie, Funktionelle Genomik, Gendermedizin, Genetik, Genregulation, Haut, Herz-Kreislaufsystem, Histologie, Hygiene, Immunologie, Immunologische Methoden, Infektion, Labor, Labside Teaching, Mathematik, Medizinische Wissenschaft, Menschliches Verhalten, Mikrobiologie, Mikroskopische Pathologie, Molekular Medizin, Molekularbiologische Methoden, Molekulare Medizin, Nervensystem, Nieren und ableitende Harnwege, Organische Chemie, Pathologie, Pharmakologie, Physik, Regulationen der Körperfunktionen in Gesundheit und Krankheit, Schleimhaut, Statistik, Strukturbiologie, Systematik, Verdauung, Versuchtierkunde, Virologie, Zellbiologie, Zellkultur

Studieninhalt

Studierende der Molekularen Medizin absolvieren eine Ausbildung, die viel von ihnen fordert: hohe Motivation, Kreativität, Ausdauer, Disziplin sowie manuelles Geschick und Belastbarkeit. Dafür bietet die Medizinische Universität Innsbruck ein sehr persönliches Studium, engen Kontakt mit den ProfessorInnen, das Arbeiten in kleinen Teams und das alles in einer modernst ausgestatteten Universität. Die Lehrveranstaltungen und Praktika finden in dem erst 2012 fertiggestellten, hochmodernen Innsbrucker Centrum für Chemie und Biomedizin statt. 

Nach sechs Semestern schließen die AbsolventInnen mit dem „Bachelor of Science“ ab. Knapp 65 Prozent der Lehrveranstaltungen sind deckungsgleich mit jenen des Humanmedizin-Studiums. Hinzu kommen weiterführende und vertiefende Lehrveranstaltungen in den naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern, sowie eine intensive praktische Ausbildung in den Labormethoden der modernen Life Sciences.

Berufsaussichten / Jobs:

Molekulare MedizinerInnen tragen maßgeblich dazu bei, Krankheiten zu lindern oder zu heilen, indem sie auf molekularer Ebene eine Therapie entwickeln, die auf die Patientin/den Patienten maßgeschneidert ist.

Je nach Interesse stehen Studierenden nach dem Abschluss des Bachelorstudiums mehrere Möglichkeiten offen: Der Studienabschluss befähigt einerseits zur praktisch-beruflichen Tätigkeit. Anderseits ist das Bachelorstudium die Grundlage für ein anschließendes Masterstudium Molekulare Medizin oder einer anderen weiterführenden Ausbildung im Bereich der „Life Sciences“ an Universitäten und Hochschulen.

AbolventInnen haben sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt und sind an Universitäten und Forschungsinstituten, aber auch in der pharmazeutischen sowie biotechnologischen Industrie, in großen medizinischen Routinelabors sowie im öffentlichen Gesundheitsbereich tätig.

Einstiegsvoraussetzungen:

Zum Studium „Molekulare Medizin (MolMed)“ können jene Personen zugelassen werden, denen einerseits ein Studienplatz aufgrund des Auswahlverfahrens zugesprochen wurde und die andererseits die allgemeine Universitätsreife (z.B. Reifezeugnis) nachweisen können. 

Pro Studienjahr gibt es 30 Studienplätze. Interessierte müssen sich bereits bei der Anmeldung festlegen, ob sie „Molekulare Medizin“ oder „Human- bzw. Zahnmedizin“ an der Medizinischen Universität Innsbruck studieren wollen.

Im Zuge des Aufnahmeverfahrens müssen BewerberInnen einen naturwissenschaftlichen Kenntnistest absolvieren. Das Ergebnis des Kenntnistests entscheidet darüber, ob die Bewerberin/der Bewerber zu einem Interview vor einem Aufnahmegremium eingeladen wird. Das Aufnahmegremium entscheidet aufgrund des Interviews über die Zuerkennung eines Studienplatzes.


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.