Medical Technologies

Masterstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 29.07.2021
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
berufsbegleitend
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.mci.edu/de/st...

Über das Studium:

Technische Fachrichtungen für den Gesundheitsbereich sind die neuen Stars unter den technischen Wissenschaften. Während andere Disziplinen ihr Entwicklungspotenzial mittlerweile nahezu ausgeschöpft haben, lassen hier bereichsübergreifend wirkende technologische Fortschritte, ebenso wie aktuelle gesellschaftliche Trends ein signifikantes langfristiges Wachstum und eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten erwarten. Und es gibt wohl keinen Ort, der für ein Studium mit Schwerpunkt auf Medizin- und Sportgerätetechnik besser geeignet wäre, als Innsbruck, das auf eine lange und erfolgreiche Geschichte in beiden Bereichen zurückblicken kann.
 
Als Ergänzung zum Studiengang Mechatronik & Smart Technologies hat das MCI daher einen innovativen Master-Studiengang entwickelt, der sich insbesondere mit den technologischen Aspekten der Bereiche Medizin-, Gesundheits- und Sportgerätetechnik befasst. Die Kurse werden auf Englisch gehalten.

Der neue Master-Studiengang Medical Technologies soll dazu beitragen, das bereits bestehende Know-How in diesem Bereich zu erweitern und Tirol als einen “Big Player” weiterhin zu stärken. ExpertInnen aus akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen entwickelten diesen Studiengang, der zudem vom Land Tirol unterstützt wird. Außerdem ist der Studiengang Teil des Life & Science Cluster Tyrol (LHSCT) und des Campus Tirol, was eine ideale Zusammenarbeit in diesem Netzwerk ermöglicht. Besonders hervorzuheben ist dabei die Partnerschaft mit der Medizinischen Universität Innsbruck, mit deren Hilfe bereits der Bachelor-Studiengang Medizintechnik am MCI entwickelt werden konnte, welcher als Basis für das neue Masterprogramm dient. 

Studieninhalt:

Die Studiengänge des MCI stellen dank der Qualität ihrer Inhalte, ihrer Relevanz für die Wirtschaft und ihrer internationalen Ausrichtung ein herausragendes Angebot dar. Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft und die Möglichkeit integrativer Praktika können die Studierenden bereits während des Bachelor-Studiums praktische Erfahrung sammeln. Neben der Wissensvermittlung wird am MCI auch großer Wert auf die Förderung der persönlichen Entwicklung der Studierenden und die Weiterentwicklung sozialer und interkultureller Kompetenzen gelegt.

MEDICAL TECHNOLOGIES 

In entwickelten Ländern ist die Medizintechnik, angesichts der technischen Fortschritte und der alternden Gesellschaft, ein rasant wachsender Markt. Dies erschwert es, immer am neuesten Stand der sich schnell entwickelnden diagnostischen und therapeutischen Medizintechnologie zu sein, weshalb auch die Nachfrage nach entsprechend ausgebildeten, geschulten und erfahrenen Fachkräften in diesen Bereichen immer weiter steigt.  
 
Zudem eignen sich industriell entwickelte Technologien in vielen Fällen nicht für medizinische Verfahren, was sich einerseits auf die verhältnismäßig hohe Komplexität des menschlichen Körpers, andererseits auf sozioökonomische Faktoren in diesem Sektor zurückführen lässt. Aus diesem Grund muss ein gut ausgeglichener Studiengang in der Medizintechnik weit mehr bieten, als nur eine Ansammlung an technischen Kursen, die Themen wie die aktuellste Sensortechnologie und klinische Geräte behandeln. 
 
Gemeinsam mit seinen Partnern hat das MCI in diesem Studiengang die neuesten Trends der Medizintechnik, wie beispielsweise prozessgesteuerte Prothesen und implantierbare Geräte, mit aktuellen globalen Entwicklungen in der Digitalisierung verbunden. Neben den klassischen Inhalten wie bildgebende Diagnostik, Medizingeräte und IT, werden auch in jüngerer Zeit aktuell gewordene Themen wie App-Entwicklung, Augmented Reality, medizinische Robotik personalisierte Medizin und regulatorische Fragen schwerpunktmäßig behandelt. Durch zusätzliche Kurse im Bereich Management & Business werden wirtschaftliche Themen aufgegriffen, die speziell für eine potentielle selbstständige Karriere nützlich sind.

Um eine berufliche Entwicklung zu ermöglichen und zu fördern, wird der Fokus insbesondere auf Internationalisierung und Praxisnähe gelegt. Der Studiengang setzt sich dadurch aus Kursen zusammen, die von internen Lektoren, internationalen Experten und Gastlektoren aus dem Bereich gehalten werden. Dazu kommt noch ein Mix aus realen Projekten, Inquiry-Based Learning und Praxis im Labor, um die praktischen Kenntnisse sowie die fachliche Fertigkeiten der Studierenden zu erweitern und zu verfeinern.

Berufsaussichten / Jobs:

Studierende des Master-Studiengangs Medical Technologies werden bestmöglich auf eine international Karriere in den Bereichen Medizintechnik, Rehabilitation, Gesundheits- und Sportgerätetechnik, sowie bildgebende Diagnostik vorbereitet. Mit seiner technologischen Ausrichtung und praxisnahen, durch zusätzliche unternehmerische Inhalte angereicherten Ausbildung, ist dieser Studiengang auch geeignet für Interessenten/-innen, die eine Karriere in den folgenden Bereichen anstreben:

  • Forschung & Entwicklung
  • Produktentwicklung & -design
  • Qualitätssicherung
  • Instandhaltung und Wartung
  • Produkt- & Projektmanagement
  • Technologiemanagement
  • Vertrieb und anwendungstechnische Beratung
  • Start-Ups & Innovation

Einstiegsvoraussetzungen:

Der Master-Studiengang Medical Technologies richtet sich an Absolventen/-innen von Bachelor- und Diplomstudien in den Bereichen Technik/technische Wissenschaften und Naturwissenschaften, deren Curriculum mindestens 65 einschlägige ECTS-Punkte abdeckt. Die Studiengangsleitung entscheidet über die Anerkennung der jeweiligen Vorbildung.
 
Dieser Master-Studiengang eignet sich perfekt als weiterführende Ausbildung im Anschluss an Bachelor-Studien wie Mechatronik, Medizintechnik, Industrietechnik, Röntgentechnik, Krankenhaustechnik, Umwelt-, Verfahrens-, und Energietechnik sowie IT, solange deren Curricula die oben genannten Kriterien erfüllen. 
 
Information für Absolvent/-innen, deren zuvor erworbener Abschluss in wesentlichem Ausmaß auf der formalen Anerkennung der Vorbildung beruht:
In diesem Fall werden die gesetzlichen und/oder spezifisch für den Studiengang bestehenden Zulassungsvoraussetzungen möglicherweise nicht oder nur teilweise erfüllt. Bitte beachten Sie die relevanten Rechtsvorschriften (§ 4 Abs 4 iVm § 12 FHG). Für weitere Informationen und Beratung stehen wir per E-Mail oder telefonisch gerne zur Verfügung ([email protected]; DW 1621).

Anerkennung zuvor erworbener Qualifikationen im Rahmen des Master-Studiengangs:
Anträge auf Anerkennung von Prüfungen oder Leistungspunkten aus anderen Studiengängen oder auf Basis bereits erworbener wissenschaftlicher Erfahrung sind bei der Studiengangsleitung einzureichen. Diese Anträge werden ausschließlich dann behandelt, wenn über die Bewerbung um Zulassung für den Studiengang positiv entschieden wurde. Eine Anerkennung von Leistungspunkten oder Vorerfahrung ist jeweils nur in Bezug auf einzelne Lehrveranstaltungen des Studiengangs möglich.

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2021  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.