Elektronik und Informationselektronik

Bachelorstudium

Letztes Update: 14.04.2021
Bereich: Elektronik und Automation 78, Software- und Applikationsentwicklung und -analyse 55
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr (außer ÖH-Beitrag)
Website: https://www.jku.at/studiu...

Passende weiterführende Studien

Über das Studium:

Autonome Autos, Drohnen, Smartphones - als Electrical Engineer baust du ihre Chips, Sensoren & Automatisierungs- technik. Mit Elektronik und Informationstechnik studierst du DIE Schlüsseltechnologie der industriellen Revolution 4.0.

Wie werden Drohnen oder Medizinelektronik gebaut? Wie bekommst du Technik und Künstliche Intelligenz auf allerkleinsten Raum? Wie spielen Software und Hardware zusammen?

Im Bachelorstudium Elektronik und Informationstechnik (ELIT) lernst du, wie kleinste elektronische Geräte gebaut werden, wie du sie vernetzt kommunizieren lässt und ihre Daten verarbeitest. Du erforschst, wie du sie mit Künstlicher Intelligenz speist und in größere Systeme einfügst.

Chips, Sensoren, elektrische Schaltkreise - ihr Aufbau, ihre Funktion und Datenübertragung werden dein Spielplatz. Du entwirfst neue Systeme und Problemlösungen, die im Alltag gebraucht werden (in Smartphones, Laptops, Autos, etc.) oder in Krankenhäusern und der Industrie 4.0 eingesetzt werden. Elektronik und Informationstechnik sind die Grundlagen jeglicher Datenauswertung und machen unsere moderne Welt erst möglich. 

Das Studium baut auf den breiten Grundlagen der Ingenieurs- und Naturwissenschaften auf: Elektrotechnik, Informatik, Physik und Mathematik.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Algorithmen, Analoge Schaltungstechnik, Automatisierungstechnik, Computerarchitektur, Datenstrukturen, Digitaler Hardwareentwurf, Elektrische Messtechnik, Elektrische Netzwerke, Elektromagnetische Felder, Elektronik, Elektrotechnik, Experimentalphysik, Festkörperphysik, Formale Modelle, Gender Studies, Halbleiterphysik, Halbleiterschaltungstechnik, Informatik, Mathematik, Physik, Programmieren, Sensorik, Signale und Systeme, Softwareentwicklung, Systemnahe Programmierung, Technische Elektronik, Technische Informatik, Übertragungstechnik

Studieninhalt:

Das lernst du in diesem Studium

Der Bachelor ELIT stellt die Grundlagen in den Mittelpunkt. Diese bilden das Fundament deiner späteren wissenschaftlichen Arbeit bzw. Ingenieurstätigkeit. Als Bachelorabsolvent*in verfügst du über:

  • Umfassende Kenntnisse und Fähigkeiten in den mathematisch-naturwissenschaftlichen und fachtheoretischen Disziplinen. Du kannst diese auf praktische Aufgabenstellungen effizient anwenden. Du trainierst die richtige Herangehensweise an technische Problemstellungen und schärfst deine Intuition welcher Lösungsansatz für welche Herausforderung geeignet ist.
  • Wissen, wie du Künstliche Intelligenz in praxisnahen Systemen anwendest, z.B. Chips in Smartphones oder Fahrassistenzsystemen
  • Analytisches Denken und technisches Verständnis, damit du Probleme von Grund auf analysieren, verstehen und lösen kannst - auch fächerübergreifend in allen Bereichen der Wirtschaft, Verwaltung, Bildung und Gesellschaft.
  • Eine Spezialisierung auf international anerkanntem wissenschaftlichen Niveau in einem Teilgebiet der Elektronik und Informationstechnik
  • Hohe soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, Führungskompetenz und ein großes Maß an Eigenverantwortung

ELIT hat viele Vertiefungsgebiete, wie etwa Chipentwicklung, Nachrichtentechnik, Sensorik, Regelungstechnik, Signal- und Informationsverarbeitung bis hin zur Künstlichen Intelligenz. Im Masterstudium kannst du dich dann intensiv mit deinen bevorzugten wissenschaftlichen Bereichen auseinandersetzen. Du wirst dann auch deine ersten eigenständigen Forschungsarbeiten durchführen.

 

Die Studienschwerpunkte

Du erhältst eine fundierte Ausbildung in Mathematik, Elektrotechnik und Informatik sowie in Hard- und Softwaredesign:

  • Mikroelektronik, Mikrosystemtechnik und Schaltungstechnik: Hier dreht sich alles um Chips (integrierte Schaltungen), die kleinsten elektronischen Schaltungen und Systeme.
  • Nachrichten- und Hochfrequenztechnik: Du beschäftigst dich mit der Aufnahme, Übertragung und Speicherung von Daten sowie mit der Entwicklung von Schaltungen.
  • Signal- und Informationsverarbeitung: Hier lernst du empfangene bzw. gemessene technische Informationen auszuwerten und die gewonnenen Daten richtig einzuschätzen.
  • Messtechnik und Sensorik: Hier steht die Messung von Veränderungen technischer Systeme im Mittelpunkt.
  • Automatisierungs- und Antriebstechnik: Du lernst, wie du Maschinen steuern und regeln kannst und machst sie damit "smarter".
  • Medizin- und Bioelektronik: Du lernst u.a. Chips zu entwickeln, die Krankheiten noch schneller entdecken oder baust Prothesen, die der Mensch selber steuern kann - z.B. eine künstliche Hand.
  • Moderne Physik, Informatik: Zusätzlich erhältst du spannendes Wissen aus der modernen Physik und wichtige Programmierkenntnisse.

Studienaufbau:

Das Bachelorstudium Elektronik und Informationstechnik setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen:

  • Elektrotechnik (36%)
  • Informatik (22%)
  • Wahlfächer und Sonstiges (16%)
  • Mathematik (14%)
  • Physik (7%)
  • Bachelorarbeit (7%)

Berufsaussichten / Jobs:

Als Elektroniker*in und Informationstechniker*in machst du Karriere in der klassischen Elektronik- oder KFZ-Industrie, genauso wie in der Medizintechnik oder Kommunikationsbranche. Die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Komponenten, Systemen und Software zählen dabei zu deinen Hauptaufgaben. Hier einige konkrete Beispiele:

  • Kommunikation: Du entwickelst Chips für Smartphones der nächsten Generation.
  • Medizin und Gesundheitswesen: Du entwickelt Chips auf denen unzählige chemische Operationen durchgeführt werden oder du entwickelst Algorithmen für Ultraschallgeräte. Damit revolutionierst du die medizinische Diagnostik.
  • Autonomes Fahren: Gemeinsam mit Expert*innen in Künstlicher Intelligenz (KI) verbesserst du die Sicherheit des autonomen Fahrens durch zuverlässige Erkennung von anderen Verkehrsteilnehmer*innen. Du entwickelst dafür z.B. Radarsensoren.
  • Entwicklungsingenieur*in: Mit deinen Systemen werden Aufgaben effizient und zuverlässig gelöst oder du sorgst dafür, dass die Produkte einer Firma alle nötigen Voraussetzungen erfüllen.
  • System Designer*in: Du sorgst dafür, dass die Produkte einer Firma sich optimal in ein übergeordnetes Produkt einfügen oder, dass Komponenten reibungslos miteinander kommunizieren. Du entwickelst Lösungen für knifflige Kundenwünsche. Du sorgst dafür, dass Programmierer*innen, Entwickler*innen, und andere Expert*innen effektiv zusammenarbeiten. 
  • Start Up: Mit deiner originellen Idee gründest du dein eigenes Unternehmen.

Einstiegsvoraussetzungen:

Folgende Zulassungsvoraussetzungen musst du erfüllen, um mit dem Bachelorstudium beginnen zu können.

  • Allgemeine Universitätsreife (z.B. Matura)
  • Falls die Studiensprache nicht deiner Erstsprache entspricht, musst du zusätzlich einen Sprachnachweis für Deutsch Level B2 vorlegen.

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2021  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.