Artificial Intelligence

Masterstudium

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Datenbanken, Netzwerkdesign und -administration 127
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Sprache:
Englisch
Abschluss: Master of Science (MSc)
Studientyp:
Gemischtes Studium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.jku.at/studiu...

Passende Bachelor-Studien

Über das Studium:

Inspiriert von der Funktionsweise des menschlichen Gehirns können Maschinen lernen, analysieren und Entscheidungen treffen. Du verbesserst bestehende und erfindest neue Methoden der Artificial Intelligence (AI) und gestaltest so unsere Zukunft.

“Deep Learning" ist die treibende Kraft der jüngsten Entwicklungen und Durchbrüche im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI). Deep Learning basiert auf künstlichen neuronalen Netzen und ist aktuell der erfolgreichste Ansatz für das Lernen von Maschinen, also das selbstständige Verbessern deren Fähigkeiten ohne menschliches Zutun.

Neuronale Netze – das sind künstliche Abstraktionsmodelle des menschlichen Gehirns – werden mit modernen Lernalgorithmen und auf riesigen Datensätzen trainiert. Das Ergebnis: Spracherkennungssysteme verbessern sich eigenständig; Autos fahren aufgrund von Sensorinformationen über die Umgebung selbstständig; medizinische Anwendungen übertreffen die Leistungsfähigkeit von ÄrztInnen.

Der Masterstudiengang "Artificial Intelligence" an der JKU befähigt dich, diese spannenden Entwicklungen als ExpertIn voranzutreiben. Lerne zudem die Zusammenhänge zwischen AI und dem Rechtssystem sowie deren soziologische Auswirkungen.

Was das Studium besonders macht:

  • Mit dem Masterstudiengang "Artificial Intelligence" an der JKU bist du deiner Zeit voraus. Mit dem Fokus auf Deep Learning machst du, was Künstliche Intelligenz betrifft, den Schritt in die Zukunft. Deep Learning ist die Zukunftstechnologie, auf die Google, Amazon, Facebook, Apple und viele andere IT-Giganten setzen.
  • Das Masterstudium Artificial Intelligence an der JKU macht dich einzigartig: Es ist eines der ersten AI-Studien Europas. In Österreich gibt es kein vergleichbares Studium.
  • Mensch oder Maschine? Ganz klar: beides. An der JKU lernst du, wie Künstliche Intelligenz der Gesellschaft dienen kann – und wo die Gefahren liegen. Sozialwissenschaftliche und rechtliche Fragestellungen werden auch behandelt.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

AI / Artifical Intelligence / Künstliche Intelligenz

Studieninhalt

Deep Learning ist das modernste Feld im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Und genau darauf legen wir unseren Fokus. Darüber hinaus wählst du einen von vier möglichen Elective Tracks:

  • AI und Mechatronik – Robotics and Autonomous Systems: Robotik, autonomes Fahren, Drohnen.
  • AI und Mechatronik – Embedded Intelligence and Signal Processing: KI in Sensoren und Geräte einbetten; KI-Techniken zur Datenanalyse; Signalverarbeitung zur Datenanalyse von Sensoren bei Kameras, Radar, Lidar, Ultraschall und chemischen Detektoren.
  • Reasoning and Knowledge Representation: logisches Schlussfolgern inklusive Modellprüfung und Theorembeweis; Software- und Hardware-Verifizierung, Computeralgebra, maschinelles Lernen.
  • AI and Life Sciences: KI-Techniken u. a. in Medizin, Biologie, Biotechnologie, Genomik und Genetik anwenden.

Das lernst du in diesem Studium:

Der Masterstudiengang legt den Fokus auf die modernen und extrem erfolgreichen KI-Methoden Deep Learning und Reinforcement Learning. Dabei stützen sich Algorithmen nicht auf vordefinierte Regeln, sondern lernen aus Beispielen und Erfahrungen.

In Spezialkursen blickst Du über den technischen Tellerrand und behandelst sozialwissenschaftliche, politische und rechtliche Fragestellungen im Zusammenhang mit AI.

Je nach Elective Tracks lernst du...

  • KI-Techniken auf Robotik und autonome Systeme anzuwenden: Computersysteme zur Steuerung und Sensorik von Robotern, Feedback und Informationsverarbeitung; selbstfahrende Autos, Drohnen und Produktionssysteme, die unabhängig von der menschlichen Kontrolle funktionieren.
  • KI in Sensoren und Geräte einzubetten, um Maschinen, Produktionslinien und sogar Fabriken noch intelligenter zu machen; Techniken zur Datenanalyse anzuwenden, um zum Beispiel Wartung, Logistik, Planung oder Marketing zu optimieren.

  • klassische Methoden in der KI anzuwenden, die auf Logik und Mathematik basieren, um Maschinen logisches Schlussfolgern zu lehren.

  • KI-Techniken u. a. in Medizin, Biologie, Biotechnologie, Genomik, Genetik anzuwenden:
    Strukturelle Bioinformatik: tiefe neuronale Netzwerke können Struktur und Funktion von Proteinen vorhersagen.
    Medikamentendesign: KI-Techniken identifizieren Nebenwirkungen von Wirkstoffkandidaten.
    Medizin, Gesundheitswesen: Analyse medizinischer Bilder, Vorhersagen der Prävalenz von Krankheiten in bestimmten Regionen, Optimierung von Prozessen in Krankenhäusern, Verbesserung der Diagnose, Unterstützung der Behandlung und Überwachung der Patienten.

Studienaufbau:

Das Studium soll zu großen Teilen auch als Fernstudium ermöglicht werden. Derzeit befinden sich einige der Kurse noch in der Detailplanung, die Form des Distance Learning kann je Kurs variieren. Weitere Infos folgen in Kürze.

Berufsaussichten / Jobs:

Das breite Spektrum an Fähigkeiten, mit dem dich der Bachelorstudiengang ausstattet macht dich fit und interessant für nahezu alle Bereiche in Industrie und Wirtschaft:

  • Information Technology: In Österreich fehlen derzeit rund 10.000 IT-Fachkräfte und vor allem KI-ExpertInnen.
  • Manufacturing and Supply Chains: Als Fach- und Führungskraft entwickelst du KI-Systeme zur Steuerung von Warenströmen. Als Analyst verwendest du KI-Methoden, um aus verfügbarem Datenmaterial relevante Zusammenhänge und neues Wissen zu extrahieren: Wo sind die Schwachstellen in der Versorgungskette? In welchem Teil der Kette kann was wie optimiert werden?
  • Medicine and Healthcare: Verbesserung von Diagnoseverfahren durch KI-Methoden.
  • Transportation: Entwicklung von autonomen Fahrzeugen durch KI-Methoden.

Einstiegsvoraussetzungen:

  • Erfolgreich absolviertes Bachelorstudium Artificial Intelligence an der JKU
  • Wenn du an der JKU eine der folgenden Studienrichtungen (oder ein vergleichbares Studium einer anderen Universität) absolviert hast, musst zu 9 ECTS in Machine Learning und Statistik nachholen: "Informatik", "Technische Mathematik", "Technische Physik", "Mechatronik", "Elektronik und Informationstechnik", "NaWi-Tec", "Statistik", "Wirtschaftsinformatik" und "Bioinformatics". Die gute Nachricht: Du kannst diese ECTS im Rahmen von Wahlfächern während des Masterstudiums nachholen.
  • Auch mit anderen Bachelor- oder Diplomabschlüssen kannst du zum Masterstudium "Artificial Intelligence" zugelassen werden. In diesem Fall musst du während des Masterstudiums weitere 20 ECTS belegen
  • Englischkenntnisse auf Level B2 (Maturaniveau) empfohlen.
  • Für Fragen zu den Zugangsvoraussetzungen kontaktiere bitte das Zulassungsservice.

Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.