Agrarpädagogik

Bachelorstudium

BEREICH:
Sozial- und Wirtschaftswissenschaft
TYP:Präsenzstudium (Präsenzstudium)
KOSTEN:kostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr) (kostenlos)
ANWESENHEIT:Vollzeit-Studium (Vollzeit)
DAUER:6 Semester
ECTS180
ABSCHLUSS: Bachelor of Education (BEd)
WEBSITE: Link

Details zum Studium

Fächer im Studienplan

Folgenden Fächern begegnest du im Studienplan:

Agrarwirtschaft, Beratung, Beurteilung, Empirische Pädagogik, Erwachsenenbildung, Evaluation, Gesellschaft im nationalen und internationalen Kontexte, Kommunikation, Lehren und Reflektieren, Leistungsmessung, Lernen und Erziehen, Religionspädagogik, Ressourcenmanagement, Schulrecht, Unternehmensführung, Wissenschaftliches Arbeiten, Wissenschaftliches Forschen

Einstiegsvoraussetzungen

  • Abschluss einer Höheren Land- und Forstwirtschaftlichen Schule oder
  • Abschluss einer Agrar-Handelsakademie oder
  • Berufsreifeprüfung und landwirtschaftliche Meisterprüfung oder
  • Studienberechtigungsprüfung

Für die Aufnahme im Bachelorstudium Agrarpädagogik sind die Teilnahme an einem Informations- und Orientierungsworkshop sowie die positive Absolvierung des Eignungsfeststellungsverfahrens verpflichtend.

Zulassungsverfahren - Schritt für Schritt

  1. Schritt Einloggen auf der Online-Plattform www.zulassunglehramt.at 
  2. Schritt Absolvierung des elektronischen Self- Assessments (Stufe I) 
  3. Einladung zum elektronischen Zulassungstest
  4. Absolvierung des elektronischen Zulassungstests (Stufe II) 
  5. Veröffentlichung der Ergebnisse des elektronischen Zulassungstests auf der Online-Plattform www.zulassunglehramt.at  
  6. Antrag auf Zulassung zum Studium an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
  7. Einladung zur Absolvierung des Face-to-Face-Assessments (Stufe III) an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik  
  8. Absolvierung des Face-to-Face Assessments (Stufe III)
  9. Mitteilung des Ergebnisses des Zulassungsverfahrens auf der OnlinePlattform www.zulassunglehramt.at  
  10. Mitteilung zum Studienplatz!  

Allgemeine Infos

Der 6-semestrige Studiengang ist ein bologna-konformes Bachelorstudium und gewährleistet die Durchlässigkeit zu anderen tertiären Ausbildungen. Dieser Studiengang richtet sich an Absolventen und Absolventinnen höherer land- und forstwirtschaftlicher Lehranstalten sowie der Universität für Bodenkultur bzw. einschlägiger Fachhochschul-Studiengänge oder vergleichbarer Ausbildungen.

Der Studiengang baut auf einem modularen System auf, das für die Studierenden sowohl in den Fachbereichen (Agrarwissenschaften, Erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit, Ernährungs- und Haushaltswissenschaften) als auch im allgemein bildenden Bereich (Bewegung und Sport, Deutsch, Englisch, Mathematik) eine individuelle Schwerpunktsetzung ermöglicht. Das Curriculum basiert auf dem Prinzip den Studierenden einen fundierten Zugang zur Vielfalt wissenschaftlicher Theorien, Methoden und Lehrmeinungen zu ermöglichen und diese in ihrem Beruf erfolgreich zu nutzen. Das Studienangebot orientiert sich daher an den sich verändernden Professionalisierungserfordernissen und am Transfer vielfältiger neuer wissenschaftlich berufsfeldbezogener Erkenntnisse in die pädagogische Arbeitswelt. Im Besonderen werden die Erfordernisse der Berufszugänge zum land- und forstwirtschaftlichen Schulwesen und zur land- und forstwirtschaftlichen Beratung und Förderung berücksichtigt.

Der Studiengang integriert die Durchführung mehrerer Praktika im Schul- und Beratungsdienst sowie fakultativ ein Praktikum im sozialpädagogischen Bereich. Diese Praktika dienen der Vertiefung der erworbenen Kenntnisse, dem Verständnis und Wissen über Zusammenhänge und Akteure/Akteurinnen und sind damit eine wesentliche Vorbereitung für die berufliche Praxis. 

Studieninhalt

1. Einblick gewinnen in die vielseitigen Aufgabenbereiche einer Beraterin/eines Beraters/einer Dienststellenleiterin/eines Dienststellenleiters und Kennen lernen der fachlichen, physischen und psychischen Anforderungen, die der Beratungsberuf mit sich bringt durch

  • Miterleben des „Kammeralltags“/Beratungsalltags,
  • Hospitation bei Beratungen und Bildungsveranstaltungen (nach Möglichkeit in verschiedenen Fachbereichen).

2. Schulung der Wahrnehmungsfähigkeit und Erkennen des Einflusses psychologischer Tatbestände und Vorgänge auf den Beratungsvorgang durch

  • gezielte Beobachtungsaufgaben,
  • Reflexion der Beobachtungen und Erfahrungen
  • Erfahrungsbericht (schriftlich).

3. Üben des eigenen „Beratungsverhaltens“ durch

  • selbständige Durchführung von (Teil)Aufgaben
  • Mithilfe bei der Organisation
  • Durchführung von „Routinearbeiten“ einer Beratungskraft
  • Mitarbeit bei Bildungs- oder Beratungsaufgaben, wie z.B. Projekte, Arbeitskreise, Weiterbildungskonzept

4. Erkennen der Faktoren, welche die Beratungsarbeit beeinflussen, durch

  • Beobachtung der Beratungssituation,
  • Gespräche über die Probleme der landwirtschaftlichen Bevölkerung im Beratungsbezirk

5. Reflexion des eigenen Verhaltens und der eigenen Tätigkeiten durch

  • Gespräche mit Beratungskräften
  • Festhalten der Erfahrungen
  • Auseinandersetzung mit den Kompetenzen

6. Recherchen und Vorarbeiten für eine allfällige Bachelorarbeit, um Erfahrungen aus der Beratungstätigkeit gegebenenfalls bei der Bachelorarbeit verwerten zu können. 

Praktika

Die Praktika finden in ausgewählten Schulen und in den Landwirtschaftskammern statt. Die Studierenden werden dort von BetreuungslehrerInnen bzw. BeraterInnen der Landwirtschaftskammern betreut.

Studienaufbau

Die Dauer des Bachelorstudiums für Absolventen und Absolventinnen höherer land- und forstwirtschaftlicher Lehranstalten für das Lehramt an land- und forstwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen und für den Fachbereich Agrar und Umwelt an höheren land- und forstwirtschaftlichen Schulen und die Befähigung für den land- und forstwirtschaftlichen Beratungs- und Förderungsdienst beträgt sechs Semester. 

Die Ausbildung umfasst 180 ECTS-Credits und ist modular gegliedert. Ein Modul wird mit 6 ECTS-Credits bewertet (ein ECTS-Credit entspricht einem Workload von 25 Echtstunden). 

Für den Fachbereich Agrar und Umwelt ist im Rahmen eines Wahlpflichtangebotes zwischen drei Fachgruppen zu wählen. Zur Wahl stehen folgende Fachgruppen:

  • Agrarwissenschaften
  • Ernährungs- und Haushaltswissenschaften
  • Erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit 

Zusätzlich ist ein Studienfach, das einem allgemein bildenden Gegenstand an land- und forstwirtschaftlichen Schulen entspricht, zu wählen. Folgende Studienfächer werden angeboten:

  • Bewegung und Sport
  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik 

Qualifikationsprofil

Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik ermöglicht fundiertes, auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen basierendes Fachwissen und berufsfeldbezogene pädagogisch orientierte Aus-, Fort- und Weiterbildung. Die Studierenden erwerben pädagogische, fachliche und persönliche Schlüsselkompetenzen unter der Perspektive der Nachhaltigkeit, um in aktuellen und zukünftigen Berufsfeldern und im Umgang mit gesellschaftlichen Herausforderungen erfolgreich zu sein und die Aufgaben und Pflichten als Lehrende, Beratende und Erziehende in entsprechender Qualität zu gewährleisten. Im Sinne des forschenden Lehrens und Lernens wird agrar- und umweltpädagogische Forschung forciert und direkt in den Lehrbetrieb integriert. 

I. Kompetenzbereich: Grundlegendes Wissen, grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten

 Die Absolventin / Der Absolvent …

… verfügt über das fundamentale Wissen sowie die grundlegenden Fähigkeiten und Fertigkeiten inhaltlich fundiert aber auch kritisch-reflektierend in Lehre und Beratung tätig zu sein. 

II. Kompetenzbereich: Grundlagen des Lernens, Erziehens und Beratens

Die Absolventin / Der Absolvent …

… versteht Lern- und individuelle Entwicklungsprozesse und -situationen und kann dieses Verständnis in die praktische Umsetzung der Lehr- und Beratungstätigkeit integrieren. 

III. Kompetenzbereich: Reflexion, Diagnose und Beurteilung

Die Absolventin / Der Absolvent …

… ist fähig mit sich selbst, mit der eigenen Tätigkeit und mit relevanten Situationen diagnostisch- reflexiv sowie beurteilend und schlüssig umzugehen. 

IV. Kompetenzbereich: Lehren und Lernen

Die Absolventin / Der Absolvent …

… verfügt über die Fähigkeit den Unterricht situationsspezifisch und spezifisch der jeweiligen Anforderungen der Lernenden zu gestalten und durchzuführen. 

V. Kompetenzbereich: Beraten und Prozesse begleiten

Die Absolventin / Der Absolvent …

… verfügt über die Fähigkeit mit unterschiedlichsten Beratungssituationen umzugehen, diese zu analysieren, in Kommunikation mit allen Beteiligten Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen und die Umsetzung allfällig zu unterstützen.  

VI. Kompetenzbereich: Forschend arbeiten

Die Absolventin / Der Absolvent …

… verfügt über die Fähigkeit sich mit Fragestellungen forschend auseinanderzusetzen und einschlägige aktuelle Forschungsergebnisse in seinen Arbeitsbereich zu integrieren. 

VII. Kompetenzbereich: Verantwortung im Umfeld

Die Absolventin / Der Absolvent …

… verfügt über die Fähigkeit konstruktiv, professionell und verantwortungsbewusst der Vorbildfunktion als Bildnerin/Bildner bzw. Beraterin/Berater durch die aktive Teilhabe an Prozessen im eigenen Umfeld gerecht zu werden und ist sich ihrer/seiner bedeutenden Rolle für dieses Umfeld im Arbeitsbereich, der Zivilgesellschaft und für eine nachhaltige Entwicklung des Lebensraumes im Allgemeinen als öffentlich sichtbare und breit wirkende Persönlichkeit bewusst. 

Berufs- & Jobmöglichkeiten

Einerseits qualifiziert der Studiengang die Absolventen und Absolventinnen in fachwissenschaftlicher Hinsicht für die professionelle Arbeit in agrarpädagogischen Berufsfeldern mit lehrendem wie beratendem Schwerpunkt. Andererseits erwerben die Studierenden während des Studiums, u.a. durch einen hohen Praxisbezug, ein bedeutsames Maß an fachübergreifenden Kompetenzen. Dazu zählen interdisziplinäres, kooperatives und situationsspezifisches Arbeiten, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit, Teamgeist, Zuverlässigkeit und eigenverantwortliches Handeln. Der bewusste Umgang mit Informationen und eine konstruktive Wissensumsetzung, welche letztlich in eine hohe Problemlösungs- und Gestaltungskompetenz münden, werden erworben. 

Der Bachelor-Studiengang „Agrarpädagogik“ verfolgt eine gezielte Heranführung der Studierenden an agrarpädagogische Berufsfelder. Als Absolventin und Absolvent sind Sie befähigt, Bildungs- und Beratungsaufgaben in Schulen, Institutionen und Organisationen zu gestalten und durchzuführen.

Das Bachelorstudium dient der Ausbildung von hochqualifizierten PädagogInnen, die als Lehrende im Bereich der schulischen Bildung tätig sind und für Aufgaben im Land- und Forstwirtschaftlichen Beratungs- und Förderungsdienst qualifiziert sind.

Mit dem Studium erhalten die AbsolventInnen folgende Berechtigungen:

  • Lehramt an Land- und Forstwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen
  • Lehramt im Fachbereich „Agrar und Umwelt“ an Höheren Land- und Forstwirtschaftlichen Schulen
  • Befähigung für den Land- und Forstwirtschaftlichen Beratungs- und Förderungsdienst.


Alternativen zu diesem Studium

Hier kannst du nach Studiengängen mit gleichen oder ähnlichen Fächern suchen.

AUSBILDUNGSART
ANBIETER
TREFFER
Mas - Universität Innsbruck
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Accounting- Auditing and Taxation
Mas - Technische Universität Graz
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Materials Science
Mas - Montanuniversität Leoben
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Mineral Resources Development
Bac - FH Krems
Berufsbegleitendes StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Nursing Practice
PhD - Universität Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Advanced Theological Studies/Religionspädagog...
Bac - Ferdinand Porsche FernFH-Studiengänge
Berufsbegleitendes StudiumFernstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Aging Services Management
Mas - Universität für Bodenkultur Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrar- und Ernährungswirtschaft
Bac - Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrarpädagogik
Bac - Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien
Berufsbegleitendes StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrarpädagogik (nach/während einschlägigem St...
Bac - Universität für Bodenkultur Wien
Vollzeit-StudiumPräsenzstudiumkostenlos (ausgenommen gesetzl. Studiengebühr)
Agrarwissenschaften

Relevante Meldungen zu dieser PH und Pädagogischen Hochschulen im Allgemeinen