Elektrotechnik Dual

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 05.03.2019
Bereich:
Ingenieurswissenschaft
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Sprache:
zum Teil Englisch
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studientyp:
Duales Studium
Anwesenheit:
Berufsbegleitend
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.fhv.at/studiu...

Über das Studium:

Elektrotechnik Dual: Hardware - Software - Zukunft

Praktisch alle technischen Produkte funktionieren nur dank modernster Elektronik und Software. Erst sie ermöglichen das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten und bringen das System als Ganzes zum Funktionieren. Im dualen Studium Elektrotechnik Dual erwerben Sie die notwendigen Qualifikationen, um den technischen Fortschritt mitzugestalten. Als Ingenieure und Ingenieurinnen sind Sie damit bestens gerüstet für Herausforderungen wie "Industrie 4.0" oder die "Digitale Transformation".

Im dualen Studienmodell übernehmen dabei sowohl die Hochschule als auch Partnernunternehmen Teile Ihrer Ausbildung und Sie arbeiten bereits während Ihres Studiums an Ihrer beruflichen Laufbahn!

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Analysis, Antriebstechnik, Automatisierungstechnik, Bauelemente, Digitaltechnik, Elektrische Anlagen, Elektrochemie, Elektromagnetische Felder, Elektrotechnik, Energietechnik, Energieübertragung, Gerätedesign, Hardwarebeschreibungssprachen, Kommunikationssysteme, Leistungselektronik, Mechanik, Mechanische Fertigung, Messtechnik, Mikroprozessortechnik, Modellbildung, Objektorientierte Programmierung, Physik, Programmierung, Programmierung eingebetteter Systeme, Rechnungswesen, Regelungstechnik, SPS Programmierung, Schaltungsanalyse, Schaltungstechnik, Selbstorganisation, Sensorik, Sicherheit und Zuverlässigkeit, Signaltheorie, Skizzieren, Software Engineering, Statistik, Systemtheorie, Technische Informationssysteme, Technische Mathematik, Test, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Werkstoffe

Studieninhalt

Das Studium Elektrotechnik Dual dauert inklusive aller betrieblichen Praxisphasen sechs Semester. Im ersten Studienjahr stehen Lehrveranstaltungen, Rechenübungen und Laborübungen in einem ausgewogenen Mix zueinander. Diese Zeit dient als Vorbereitung auf den Start in die duale Phase.

Ab dem 3. Semester stehen Sie in einem Angestelltenverhältnis mit einem Partnerunternehmen, beziehen ein durchgehendes monatliches Gehalt und sind versichert. Ihre Karriere startet demnach bereits während des Studiums.

Vorteile

  • Kleingruppen: hoher Praxisbezug, intensive persönliche Betreuung, viel Austausch
  • Hoher Anteil an Dozentinnen und Dozenten aus Top-Unternehmen
  • Klarer Zeitrahmen, klare Struktur
  • Berufspraxisphasen in Partnerunternehmen zur praktischen Vertiefung theoretischer Studieninhalte in professionellem Umfeld
  • Ab dem 3. Semester Anstellung in einem Partnerunternehmen, dadurch monatliches Gehalt; Freistellung für die Studienphasen an der FH Vorarlberg (keine Doppelbelastung!)
  • Möglichkeit von Auslandsaufenthalten 
  • Modernste technische Labors 
  • Keine Studiengebühren

So setzt sich das Bachelorstudium Elektrotechnik Dual zusammen

25% Elektrotechnik / Elektronik

Um elektronische Komponenten und Baugruppen entwickeln zu können, Anforderungen an die Software (Firmware, Treiber, Anwendung) für den Betrieb definieren und an der Realisierung mitarbeiten zu können, werden Sie in die Lage versetzt, Aufbau und Arbeitsweise elektronischer Bauelemente sowie deren Verwendung in der Schaltungstechnik zu verstehen.

20% Ausbildung in der Praxis

Mit dem Beginn der dualen Phase im 3. Semester starten Sie Ihre berufliche Karriere. Sie sind in einem Partnerunternehmen angestellt und beziehen ein monatliches Gehalt. In insgesamt 12 Monaten Ihres Studiums bearbeiten Sie dort betriebliche Aufgabenstellungen aus den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik, Informatik und Betriebswirtschaft. Sie lernen also in der Praxis für die Praxis.

10% Grundlagen der technischen Wissenschaften

Ingenieurwissenschaftliches Grundlagenwissen versetzt Sie in die Lage, technische Systeme zu modellieren und entsprechende Aufgabenstellungen zu lösen, indem Sie höhere mathematische Verfahren anwenden. Ihr Wissen von physikalischen Prinzipien lässt Sie auftretende Effekte in an die Elektronik angrenzende Teilgebiete der Technik verstehen.

25% Spezielle Qualifikationen, Methoden- und Wirtschaftskompetenz, Sprachen

Verschiedene Branchen verlangen spezielle Qualifikationen. Sie können daher Schwerpunkte setzen in Energietechnik, Automatisierungstechnik, Technischer Informatik. Um Ihr eigenes Tun im wirtschaftlichen Umfeld des Unternehmens einschätzen zu können, vermittelt das Studium auch betriebswirtschaftliche Kompetenzen. Sozial- und Sprachkompetenz sowie Projektmanagementkenntnisse lassen Sie in Projekten erfolgreich sein.

10% Informatik

Technische Komponenten, in denen nicht ein Minimum an Software steckt, sind kaum mehr anzutreffen. Es ist deshalb wichtig, Software konzipieren und programmieren zu können, auch für Echtzeitanwendungen. Sie lernen daher, Gerätetreiber und Anwendungen zu entwickeln, die auf Embedded Systems eingesetzt werden.

10% Mathematik und Systemtheorie

Die Mathematik ist das Werkzeug, dessen sich alle ingenieurswissenschaftlichen Bereiche zur Beschreibung der Wirklichkeit bedienen. Numerische Abschätzungen und analytische Behandlung erschließen die Problemstellungen und machen Lösungen so erst möglich.

Das duale Studium

Ab dem 3. Semester wenden Sie Ihr erlerntes Wissen im praktischen Berufsalltag an. Dieser Verzahnung der Theorieinhalte mit den Inhalten der Praxisphase ab dem 3. Semester kommt besondere Bedeutung zu.

Vorteile

  • Kombination eines Hochschulstudiums und einer praktischen Berufsausbildung in einem Unternehmen
  • Fundierte Grundlagenausbildung im 1. Studienjahr — besonders wichtig für Studierende mit mangelnder technischer Vorbildung
  • Anrechnung großer Teile des 1. Semesters für HTL–Absolventinnen und -Absolventen möglich
  • Anstellung in einem Partnerunternehmen ab dem 3. Semester, dadurch wertvolle Praxiserfahrung in professionellem Umfeld schon während des Studiums; monatliches Gehalt
  • Studien- und Praxisphasen wechseln ab, dadurch keine Doppelbelastung
  • Gezielte Ausbildung für die Anforderungen in der heutigen Berufswelt

Berufsaussichten / Jobs:

Nach dem Studium ist während des Studiums: Als Absolventin und Absolvent des Bachelorstudiums Elektrotechnik Dual haben Sie bereits zwei Jahre in Ihrem Wunschbetrieb gearbeitet.

Sie setzen in Ihrer Arbeit wissenschaftliche und mathematische Prinzipien, Erfahrungen, Augenmaß und Hausverstand gut ein, um Dinge für Menschen besser zu machen. Nach Abschluss Ihres Bachelorstudiums Elektrotechnik Dual sind Sie überwiegend in Projektteams aktiv und arbeiten gemeinsam mit Spezialistinnen und Spezialisten aus dem Anwendungsbereich, für die sie elektronische Systeme oder auch elektrische Anlagen entwickeln. Sie können selbstständig fachliche Aufgabenstellungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Informatik lösen. Ihre Ausbildung bietet Ihnen eine gute Basis, um später Projekte in Eigenverantwortung zu übernehmen und durchzuführen.

Vielfältige Berufschancen finden Sie in den Branchen der Partnerunternehmen, z.B.:

  • Automatisierungstechnik
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Automobilindustrie und deren Zulieferer
  • Fördertechnik
  • Industrielle Forschung und Entwicklung
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Medizintechnik
  • Lebensmittelindustrie

Der akademische Grad „Bachelor of Science in Engineering, BSc“ ermöglicht Ihnen ein weiterführendes Masterstudium an einer Fachhochschule oder Universität.

Einstiegsvoraussetzungen:

  • Allgemeine Universitätsreife:
    • österreichisches Reifeprüfungszeugnis oder Berufsreifeprüfungszeugnis oder
    • entsprechendes Studienberechtigungsprüfungzeugnis oder
    • gleichwertiges ausländisches Zeugnis (z.B. Abitur) oder
    • Urkunde über den Abschluss eines mindestens dreijährigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung) oder
  • Facheinschlägige berufliche Qualifikation:
    • Abgeschlossene facheinschlägige Lehre mit Zusatzprüfungen für Elektrotechnik oder
    • Abschluss einer facheinschlägigen berufsbildenden mittleren Schule mit Zusatzprüfungen für Elektrotechnik oder
    • Deutsche Fachhochschulreife (facheinschlägig) mit Zusatzprüfungen für Elektrotechnik.

Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache auf Maturaniveau sind Grundvoraussetzung für die Aufnahme in den Studiengang.  

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.