Sports-Equipment-Technology

Masterstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Sport 21, Maschinenbau und Metallverarbeitung 49
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Studienplätze: 30 / Jahr
Sprache:
zum Teil Englisch
Abschluss: Master of Science in Engineering (MSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: http://www.technikum-wien...

Über das Studium:

Vorbehaltlich der Akkreditierung durch die AQ Austria wird der Master Sports Equipment Technology in Sports Technology umbenannt und erhält einen weiterentwickelten Studienplan

Egal ob Sportgerät oder sportliche Bewegung - beim interdisziplinären Master-Studiengang Sports Technology steht die Kombination von Sport und Technik im Fokus.

Eine Idee für ein neues Sportgerät soll umgesetzt oder ein bereits vorhandenes Sportgerät optimiert werden, ein bestimmter Bewegungsablauf hat Verbesserungspotential. Um diese und noch mehr Aufgabenstellungen rund um ein Sportgerät oder eine sportliche Bewegung bearbeiten zu können, sind verschiedene technische Kenntnisse notwendig, welche im Master-Studium Sports Technology angewandt vermittelt werden. Da Sports Technology ein internationales Themengebiet ist, wird das dritte und vierte Semester auf Englisch unterrichtet. In einer Lehrveranstaltung zu Beginn des dritten Semesters werden Englisch-Kenntnisse aufgefrischt und die für die weiteren Lehrveranstaltungen notwendigen Begriffe vermittelt. Darüber hinaus haben Studierende die Möglichkeit, sich für das Double Degree Program zu bewerben.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Argumentation, Bewegungsanalyse, Biomechanik, Biomechanische Mehrkörpersimulation, Bionik, Composites, Computer Aided Production Engineering, Design, Fertigungstechnik im Sport, Fluidmechanik, Führungsverhalten, Informatik, Kreativitätstechniken, Mechanische Berechnung im Sport, Mikroelektronik, Motivation, Oberflächentechnik, Operative Unternehmensführung, Produktionstechnologie Workflow, Produktmanagement, Projektierung, Prüfsysteme, Sportgeräteentwicklung, Sportmedizin, Sportpraktische Messwoche, Sportstättenbau, Strategische Unternehmensführung, Studiendesign, Triologie, Visualisierung, Wirtschaft und Recht

Studieninhalt

Was lerne ich in diesem Studium?

  • die Eigenschaften von Sportgeräten in Labor- und Feldversuchen durch Auswahl geeigneter Sensorik messtechnisch zu erfassen und in weitere Folge die erfassten Daten zu analysieren und darzustellen
  • die für den Bewegungsablauf wichtigen biomechanische Parameter von Personen während der sportlichen Tätigkeit (Spitzen-, Freizeit- und Gesundheitssport) messtechnisch zu erfassen, zu analysieren und darzustellen
  • Labor- und Feldversuche zur Erfassung der Eigenschaften von Sportgeräten und biomechanische Parameter von Personen während der sportlichen Tätigkeit (Spitzen-, Freizeit- und Gesundheitssport)nach wissenschaftlichen Kriterien projektmäßig zu planen und durchzuführen
  • die Eigenschaften von Sportgeräten durch Adaptionen in der Konstruktion und/oder der für den Bau verwendeten Materialen zu verändern
  • Trainingsunterstützende Technologie (messtechnisch unterstützendes Monitoring, Feedbacksysteme) zu entwickeln und anzuwenden
  • den Bewegungsablauf bzw. das Training einer SpitzensportlerInnen sowie Freizeit- und GesundheitssportlerInnen durch den Einsatz von geeigneter Messtechnik zu analysieren und durch geeignete Feedbacksysteme zu gestalten und zu optimieren
  • ein Sportgerät bzw. dessen Teilkomponenten von der Idee bis zum Konzept (inklusive rechnerunterstützter Konstruktion, Finite-Element-Analyse und Materialauswahl) zu entwickeln
  • den wechselwirkenden Einfluss zwischen Sportgerät und SpitzensportlerInnen sowie Freizeit- und GesundheitssportlerInnen messtechnisch zu erfassen, zu analysieren, darzustellen und zu interpretieren
  • die Leistung von SpitzensportlerInnen sowie Freizeit- und GesundheitssportlerInnen durch Änderungen am Sportgerät und/oder an der sportlichen Technik zu optimieren

Berufsaussichten / Jobs:

SportgerätetechnikerInnen sind zu einer beruflichen Karriere in der Sportartikelindustrie sowie in verwandten Industriezweigen befähigt, insbesondere in der Forschung und Entwicklung oder Sportgeräteproduktion. Darüber hinaus können sie im Bereich der Planung und Betreuung von Sportstätten, sowie spezifischen Einrichtungen des Hochleistungssports tätig sein. Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiengangs haben ihre Kenntnisse weiter vertieft und sind ideal für Leitungsfunktionen in den genannten Bereichen qualifiziert.

In welchen Branchen und Sektoren kommen Absolventinnen und Absolventen zum Einsatz?

  • Sportindustrie
  • Sport-, Freizeit- und Spielstätten
  • Sportveranstaltungen und Events
  • Sportbekleidung
  • Therapeutische-Fitness/Wellness-Bereich
  • Biomechanische Messtechnik
  • Sportwissenschaftszentren/Leistungszentren

Welche Jobs und Funktionen üben sie aus?

  • LeiterIn von Innovations- und Forschungsabteilungen in der Industrie, in Bezug auf Fertigungs- und Verfahrenstechnik, Materialkonzeption und/oder Gerätedesign
  • MessingenieurIn im Bereich biomechanische und physiochemische Messtechnik
  • ProduktionsleiterIn und MaterialexpertIn bei Sportgeräteherstellern
  • LeiterIn der Qualitätssicherung für die Einhaltung erforderlicher Standards
  • technische BeraterIn in Leistungs- und Kompetenzzentren im Sport
  • TrainingstechnikexpertIn im Leistungssport
  • LeiterIn technischer Schulungen
  • Sporteventorganisation und technische BeraterIn bei Sportevents
  • Technische KompetenzträgerIn in Vertrieb, Logistik und/oder Kundendienst von Sportgeräten

Wie sehen typische Aufgaben und Tätigkeiten aus?

  • Entwicklung und Planung von Sportgeräten bzw. Sportanlagen und/oder Adaption bzw. Ergänzung zu vorhandenen Konzepten
  • Konzeption, Konstruktion sowie Erstellung von Prototypen und Überprüfung der Funktionalität und Einsatztauglichkeit
  • Erstellung und Umsetzung sowie Koordination von Designstudien
  • Erstellung und Evaluierung von Logistikkonzepten
  • Erstellung, Überwachung und Koordination von Prozessabläufen wie: Einkauf von Materialien, Lagerbestand, Produktionsprozess
  • Prüfung der Funktion und Sicherheit von Erzeugnissen. Überwachung der Produktion unter technischen und wirtschaftlichen Aspekten. Kontrolle über die Sicherheitstechnik der Produktion.
  • Schulungen der VerkaufsleiterInnen der Firmen, der FilialleiterInnen der Sportartikelhändler etc.
  • Werkstoffauswahl und Konzeption des Anlagendesigns, bezogen auf die speziellen Anwendungen bzw. Belastungen der Materialien.
  • Entwicklung und Gestaltung von Sportevents unter Berücksichtigung technischer, wirtschaftlicher und sportartspezifischer Aspekte. Organisation und Leitung der technischen Logistik des Ablaufprozesses der Veranstaltung selbst.
  • Erstellung von Konzepten zur Erfassung von Daten beispielsweise im Bereich der Bewegungsanalyse, der Ergonomie, der Ergometrie oder biomedizinischer Wechselwirkungen. Zusammenstellung, Aufbau und Betreuung von entsprechenden Messanlagen, sowie Betrieb und Wartung dieser.
  • Leitung wissenschaftlicher Studien, Führung von Entwicklungsprozessen, Prozessmanagement, Projektmanagement, Verantwortlich für die gesamte technische Realisierung einer Konzeptidee.
  • Koordination laufender F&E-Projekte, Schaffung relevanter Strukturen zur organisierten Durchführung von Projekten. Beratung bei Förderung und Finanzierung von Projekten. Unterstützung der Projektplanung und des Controllings, sowie Berichtswesen.
  • Erstellung Mechanischer Berechnungen und Anwendung von FEM zur theoretischen Überprüfung von Material- und Bauteilverhalten.
  • Beratung von Verantwortlichen in medizinischen Bereichen; Einschulung von medizinischem Personal, Demonstration von Anwendungstechniken bezüglich der Anwendung und des Einsatzes von beispielsweise physiotherapeutischen Gerätetechnologien.

Einstiegsvoraussetzungen:

Masterstudiengänge bauen auf einem absolvierten Bachelorstudium auf und dienen der schwerpunktmäßigen Vertiefung bzw. Spezialisierung oder Erweiterung der vorhandenen Kompetenzen. Fachliche Zugangsvoraussetzung zum Master-Studiengang Sports Technology ist ein abgeschlossener facheinschlägiger FH-Bachelorstudiengang oder der Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung (mindestens 180 ECTS-Punkte). 

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.