Biomedical Engineering

Bachelorstudium

Letztes Update: 30.07.2018
Bereich:
Ingenieurswissenschaft
Naturwissenschaft
Umfang: 6 Semester / 180 ECTS
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: http://www.technikum-wien...

Über das Studium:

So biologisch kann Technik sein.

Es gibt selten einen Bereich wie das biomedizinische Ingenieurwesen, in dem Forschung & Entwicklung derart unmittelbar die menschliche Existenz berühren. Es verbindet die Design- und Problemlösungskompetenzen des Ingenieurwissen-schaften mit der Medizin und Biologie, um PatientInnen zu helfen und die individuelle Lebensqualität zu verbessern. Der Markt boomt – national und international – und die Nachfrage nach SpezialistInnen in diesem Bereich steigt.

An der Nahtstelle von Mensch und Technik

AbsolventInnen des Bachelor-Studienganges Biomedical Engineering sind gefragte ExpertInnen. Sie sind in der Lage, sich an der Nahtstelle zwischen Medizin/Biologie und Naturwissenschaften/Technik den internationalen Entwicklungen rasch anzupassen und Dienstleistungen auf einem hohen Niveau zu erbringen.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Allgemeine Chemie, Analgesie, Anästhesie, Arbeiten im Team, Beratungsverkauf, Betriebswirtschaftslehre, Bewerbung, Biochemie, Biomedizin, Datenverarbeitung, Englisch, Ethik, Funktionelle Anatomie, Informatik, Informationsmanagement, Instrumentelle Analytik, Intensivmedizin, Krankenhaustechnik, Mathematik, Medizinische Bildverarbeitung, Medizinische Elektronik, Medizinische Messtechnik, Medizinische Physik, Medizintechnik, Moderation, Molekularbiologie, Objektorientierte Modellierung, Objektorientierte Programmierung, Organische Chemie, Pathophysiologie, Physiologie, Polymerchemie, Problemlösungstechniken, Radiation Medicine, Rechtskunde, Rehabilitationstechnik, Selbstmanagement, Simulationswerkzeug, Softwareentwicklung, Statistik, Systematische Anatomie, Tissue Engineering, Topographische Anatomie, Versuchsplanung, Versuchstierkunde, Zeitmanagement

Studieninhalt

Der Bachelor-Studiengang Biomedical Engineering ist das Basisstudium an der Schnittstelle von Mensch und Technik. Das Biomedizinische Ingenieurwesen verbindet die Design- und Problemlösungskompetenzen des Ingenieurwesens mit der Medizin und Biologie, um PatientInnen zu helfen und die individuelle Lebensqualität zu verbessern. Bereits den Bachelor-AbsolventInnen eröffnen sich nach dem interdisziplinären Studium vielfältige Berufsmöglichkeiten.

Im Bachelor-Studiengang Biomedical Engineering lernen Studierende, fächerübergreifend zu denken und medizinische Ansprüche mit hochwertigen technischen Lösungen zu verbinden. Gesicherte Laborplätze in modernen Chemie-, Zellkultur-, Medizintechnik- und Ganganalyselabors ermöglichen eine praxisorientierte Ausbildung. Ab dem vierten Semester haben Studierende die Möglichkeit, je nach Interesse und künftigem Berufswunsch eine von vier  Spezialisierungen zu wählen.

Studienaufbau:

Themen & Schwerpunkte

  • Medizinische Grundlagen
  • Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Grundlagen der Elektronik sowie der Mess- und Regelungstechnik
  • Grundlagen der Informatik
  • Medizintechnik im Krankenhaus
  • Rehabilitationstechnik, Prothetik und instrumentierte Ganganalyse
  • Ambient Assisted Living (AAL) und Neurorehabilitation
  • Bioinformatik, Krankenhausinformationssysteme, medizinische Informatik und Telemedizin
  • Zellkultur und Geweberegeneration
  • Wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen
  • Sprachen (Englisch als Pflichtfach), Sozialkompetenz und Managementmethoden

 

Berufspraktikum im 6. Semester

Das Fachhochschulstudium sieht ein Praxissemester vor, das in Form eines Berufspraktikums zur Vertiefung der erworbenen theoretischen Kenntnisse dient. Studierende absolvieren dieses Berufspraktikum unter individueller Betreuung in einem betrieblichen Umfeld außerhalb der Fachhochschule.

Häufig dient das Berufspraktikum auch als Vorstufe für den ersten Job oder einen Nebenjob, der während des anschließenden Master-Studiums fortgeführt wird. Die Studiengangsleitung hilft gerne bei der Vermittlung von Praktikumsplätzen.

Qualifikationsprofil:

Biomedical Engineers sind gefragte ExpertInnen an der Nahtstelle Medizin/Biologie und Naturwissenschaften/Technik. Die AbsolventInnen des Studienganges sind in den verschiedensten öffentlichen und privatwirtschaftlichen Bereichen gefragt, z.B.

  • arbeiten sie als ProduktmanagerInnen bei Herstellern von medizinisch-technischen Geräten,
  • sind als MitarbeiterInnen in medizinischen Laboren tätig,
  • forschen in der Medizin und Medizintechnik,
  • beraten zum Thema Medizinprodukte,
  • sind als SicherheitsingenieurInnen tätig,
  • gelten als SpezialistInnen für die Wartung von medizinisch-technischen Geräten in Krankenhäusern,
  • sind verantwortlich für die Entwicklung von medizinischen Anlagen (z.B. Arztpraxen, Krankenhäuser),
  • arbeiten als IntegrationsmanagerInnen für IMAC (Image Management und Information System),
  • betreuen Krankenhausinformationssysteme,
  • leiten Projekte im Bereich Herstellungsverfahren für Biomaterialien und Zellkulturanlagen oder
  • sind für die Qualität von biotechnologischen Einrichtungen zuständig.

Berufsaussichten / Jobs:

AbsolventInnen des Bachelorstudienganges Biomedical Engineering sind gefragte ExpertInnen. Sie sind in der Lage, sich an der Nahtstelle zwischen Medizin/Biologie und Naturwissenschaften/Technik den internationalen Entwicklungen rasch anzupassen und Dienstleistungen auf einem hochqualifizierten Niveau zu erbringen.

Einstiegsvoraussetzungen:

 

Als fachliche Zugangsvoraussetzungen für den Bachelor-Studiengang Biomedical Engineering gelten:

  • Reifeprüfung (HTL-, AHS-, BHS-Matura),
  • Berufsreifeprüfung oder
  • facheinschlägiger Lehr-, BMS- und Werkmeisterabschluss mit Zusatzqualifikation (Studienberechtigungsprüfung oder Qualifikationsprüfung der FH Technikum Wien) oder
  • Studienberechtigungsprüfung für die universitären Studienrichtungen Medizin, Pharmazie, (Technische) Physik, Astronomie, Meteorologie und Geophysik, (Technische) Chemie, Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik, Technische Mathematik, Informatik, Kurzstudium der Datentechnik, Telematik, Studienversuch Computerwissenschaften, Studienversuch Mechatronik, Studienversuch Fertigungsautomatisierung Vermessungswesen, Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen - Bauwesen, Architektur, Meteorologie und Geophysik, und Montanistik 

Das Aufnahmeverfahren setzt sich aus folgenden Schritten zusammen:

  • Schriftlicher Reihungstest (Physik, Mathematik, Englisch, Schlussfolgerndes Denken)
  • Persönliches Interview mit der Studiengangsleitung

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.