Das weltweit einzigartige Live Quiz für Ihre Veranstaltung

www.streamquiz.at

Gesundheits- und Krankenpflege

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Krankenpflege und Geburtshilfe 31
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Studienplätze: 74 / Jahr
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science in Health Studies, BSc
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.fhstp.ac.at/d...

Über das Studium:

Das Gesundheitswesen ist mit grundlegenden Veränderungen konfrontiert, von denen auch die professionelle Gesundheits- und Krankenpflege betroffen ist. In den kommenden Jahren wird das Gesundheits- und Sozialsystem durch die Folgen der demografischen und gesellschaftlichen Entwicklungen vor besondere Herausforderungen gestellt werden.

Gesundheits- und Pflegeberufe müssen dem steigenden Qualitätsanspruch, der fortschreitenden Technisierung und den wachsenden ökonomischen Anforderungen gerecht werden. Künftige Versorgungsstrukturen eröffnen den Pflegepersonen vermehrte Handlungsautonomie und es werden neue Handlungsfelder entstehen. Der Bachelor Studiengang nimmt darauf Bezug und stärkt das professionelle und eigenverantwortliche Handeln der Absolventinnen und Absolventen.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Anatomie, Anleitung, Arbeitsmedizin, Beratung, Betriebsorganisation, Biologie, Critical Thinking, Diagnostik, Diätetik, Ernährungslehre, Gerontologie, Gerontologische Pflege, Gesundheitspflege, Hygiene, Kommunikation, Konfliktmanagement, Krankenpflege, Mikrobiologie, Nursing, Pathologie, Pflegefachliche Kommunikation, Pflegeforschung, Pflegeprozess, Pflegerisches Handeln, Pflegewissenschaft, Pharmakologie, Physiologie, Prävention im Alter, Psychologie, Public Health, Qualitätsmanagement, Risikomanagement, Settingbezogene Situationsanalyse, Soziologie, Statistik, Therapie, Toxikologie, Wissenschaftliches Arbeiten

Studieninhalt

Das sechssemestrige, modular aufgebaute Studium basiert auf aktuellen pflegewissenschaftlichen Kenntnissen und umfasst diagnostische, rehabilitative und therapeutische Maßnahmen zur Erhaltung von Gesundheit und Verhütung von Krankheit.

Neben praktischen Fertigkeiten werden sowohl fachlich-methodische, sozial-kommunikative als auch wissenschaftliche Kompetenzen vermittelt, um Studierende bestmöglich auf die Anforderungen und Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten in den jeweiligen Berufsfeldern vorzubereiten.

Die Inhalte des Curriculums fördern die Fachkompetenz, die sozialkommunikative Kompetenz, Selbstkompetenz und die wissenschaftliche Kompetenz.

Die Studierenden werden für bestehende sowie auch gänzlich neue Tätigkeitsfelder ausgebildet und sind zur Ausübung des gehobenen Dienstes der Gesundheits- und Krankenpflege entsprechend dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) berechtigt. Zusätzlich kann ein Zertifikat im Bereich „Kinästhetik“ erworben werden.

Individuumsbezogene Fachkompetenz

  • Dimensionen des pflegerischen Handelns
  • Theorie der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Gesundheits- und Krankenpflege in speziellen Settings und Lebenslagen
  • Medizinische Grundlagen
  • Medizinische Fachbereiche

Organisationsbezogene Fachkompetenz

  • Betriebswirtschaft und Arbeitsorganisation im Gesundheitswesen
  • Recht im Gesundheitswesen

Gesellschaftsbezogene Fachkompetenz

  • Sozial- und Humanwissenschaften
  • Gesundheit und Prävention

Sozialkommunikative Kompetenz und Selbstkompetenz

  • Selbstkompetenz, Kommunikation, Interaktion
  • Fremdsprache

Wissenschaftliche Kompetenz

  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Evidence Based Nursing - EBN
  • Pflegewissenschaft
  • Pflegeforschung
  • Bachelorseminar

Berufspraktikum

Das wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Studium legt neben der theoretischen Ausbildung großen Wert auf die berufspraktische Ausbildung. Die Studierenden absolvieren in jedem Semester praktische Studienphasen. Das Gesamtausmaß des Berufspraktikums beträgt 2.300 Stunden. Die Praxisphasen des Studiums finden in unterschiedlichen Fachbereichen, sowohl national als auch international, statt – es bestehen zahlreiche Kooperationen, etwa mit den USA, der Schweiz, Deutschland, etc.

Präklinische Versorgung und Pflege

Studierende des Bachelor Studiengangs Gesundheits- und Krankenpflege können sich für präklinische Versorgung und Pflege qualifizieren. Es besteht die Möglichkeit, im Rahmen eines akademischen Lehrgangs für präklinische Versorgung und Pflege die Ausbildung zum/zur Rettungs-/NotfallsanitäterIn „Modul 1 und Modul 2 gemäß Sanitätergesetz“ ergänzend zu absolvieren. Es ist Ziel dieses Lehrgangs, den Fachbereich der präklinischen Versorgung und Pflege zu vertiefen und neben der Berufsberechtigung für Gesundheits- und Krankenpflege auch die Berufs- und Tätigkeitsberechtigung als SanitäterIn zu erlangen.

Die koordinierte Ausbildung von Gesundheits- und Krankenpflege und die akademische Expertise für präklinische Versorgung und Pflege kombiniert zwei wesentliche Kompetenzen miteinander und hilft dabei, selbstbewusst neue Berufsfelder zu erschließen. Der visionäre Ausblick in die Zukunft zeigt ein Bild der Gesundheits- und Krankenpflege, welches pflegerische Kernkompetenzen und außerklinisches Notfallmanagement vereint und so vielschichtig auf diverse Gesundheitsprobleme der Bevölkerung reagieren kann.

International

Ein Auslandssemster und -praktikum sind möglich. Es bestehen internationale Kooperationen mit Partnerinstitutionen. Einzelne Vorlesungen werden in englischer Sprache abgehalten.

Berufsaussichten / Jobs:

Die Absolventinnen und Absolventen sind in allen Bereichen der Gesundheits- und Krankenversorgung tätig. Die Berufsfelder reichen von der Betreuung in Kliniken, der häuslichen Pflege, der Versorgung in Langzeiteinrichtungen und der Gesundheitsförderung und Prävention bis hin zur Berufsausübung im Rettungswesen.

Berufsberechtigungen

  • Gehobener Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Rettungs- und NotfallsanitäterIn

Berufsfelder

  • Klinische Einrichtungen
  • Langzeitpflegeeinrichtungen
  • Hauskrankenpflege
  • Gesundheitsvorsorge
  • Primärversorgungszentren
  • Rettungswesen
  • Public Health
  • Freiberufliche Tätigkeit

Nach der Absolvierung des Bachelor Studiengangs besteht die Möglichkeit, sich in Spezialfeldern wie Beratung, Forschung, Management und in der Lehre weiterzubilden und in diesen Bereichen tätig zu werden. Die erlangte wissenschaftliche Ausbildung auf Bachelorniveau berechtigt zu weiterführenden Masterstudien im In- und Ausland sowie darauffolgenden PhD-Programmen.

Einstiegsvoraussetzungen:

  • Allgemeine Hochschulreife (AHS/BHS)
  • Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung, die zu einem universitären Studium der Naturwissenschaften, Technik, Montanistik und Bodenkultur berechtigt
  • Ausländische Unireife
    Wichtiger Hinweis für BewerberInnen mit nicht-österreichischen Reifeprüfungszeugnissen
  • Studieren ohne Matura: facheinschlägige berufliche Qualifikationen

Aufnahmeprüfung + Aufnahmegespräch

Relevante Meldungen:


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.