Bahntechnologie und Management von Bahnsystemen

Masterstudium

Letztes Update: 30.07.2018
BEREICH:
Ingenieurswissenschaft
DAUER: 4 Semester
ECTS:
120
ABSCHLUSS: Diplomingenieur (DI)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Berufsbegleitend
STUDIENGEBÜHR: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
DETAILS: https://www.fhstp.ac.at/d...

Über das Studium:

Der Masterstudiengang Eisenbahn-Infrastrukturtechnik richtet sich einerseits an AbsolventInnen des gleichnamigen Bachelorstudienganges an der FH St. Pölten, andererseits an AbsolventInnen eines gleichwertigen, mindestens dreijährigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Fachhochschule oder Universität**. Studierende haben die Möglichkeit zwischen zwei Vertiefungsbereichen zu wählen: entweder Bautechnik oder Eisenbahnbetrieb und Systemtechnik.

Der Masterstudiengang Eisenbahn-Infrastrukturtechnik ermöglicht den Erwerb vertiefender Kenntnisse (aufbauend auf dem Bachelorstudiengang Eisenbahn-Infrastrukturtechnik) aus dem Bereich des Eisenbahnbaus, der Erhaltung von Strecken und Streckenausrüstung, des Eisenbahnbetriebes und der Systemtechnik (Sicherungstechnik, Energieversorgung etc.). Das „System Bahn“ wird in seiner Gesamtheit betrachtet, um fachspezifische Synergien bestmöglich verstehen und nutzen zu können. Der Studiengang ist sehr praxisnah angelegt und eröffnet den AbsolventInnen beste berufliche Chancen im weit gefassten Bereich des Eisenbahnwesens.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Abrechnung, Arbeitsrecht, Arbeitstechniken, Ausschreibung, Baubetrieb, Baubetriebslehre, Baukonstruktion, Bautechnik, Betrieb von Eisenbahnsystemen, Brücken, Change Management, Control Command Signalling, Eisenbahnbetriebe, Energietechnik, Energieversorgung, Führung von Eisenbahnsystemen, Grundbau, Hochbau, Holzbau, Ingenieurbauwerke, Innovationsmanagement, Kalkulation, Kulturtechnik, Oberbau, Planung von Eisenbahnsystemen, Prozessmanagement, Stahlbau, Stahlbetonbau, Statik, Tunnelbau, Verfahrensrecht, Vergaberecht, Vermessungswesen, Wasserbau, Wirtschaft und Recht

Studieninhalt

Spezialisierung und Interdisziplinarität
Die Studierenden spezialisieren sich von Anbeginn des Studiums auf einen der beiden folgenden Schwerpunkte; diese fachspezifische Ausbildung umfasst knapp die Hälfte des Gesamt-umfanges an ECTS-Punkten:

- Eisenbahnbetrieb und Systemtechnik
- Planung, Bau und technische Instandhaltung von Eisenbahn-Infrastruktur

In jedem Schwerpunkt wird, auf dem Wissen des Bachelorstudienganges Eisenbahn-Infrastrukturtechnik aufbauend, vertiefendes Spezialwissen vermittelt. Im dritten und vierten Semester arbeiten die Studierenden unter anderem an einem interdisziplinären Projekt, durch das fachspezifische, komplexe Projektabläufe kennengelernt und trainiert werden. Im vierten Semester wird, unterstützt durch ein Seminar, die Diplomarbeit erstellt.

Qualifikationsprofil:

Die Ausbildung umfasst die Vertiefung in den Fachbereichen Ingenieurwissenschaften, Informationstechnologie, Eisenbahnbetriebs- und Fahrzeugtechnik, Recht, Wirtschaft und Managementtechniken. Der Schwerpunkt liegt bei der Vermittlung der erforderlichen Kenntnisse zur Analyse, Planung und Umsetzung von effizienten und umweltschonenden Verkehrssystemen für den Personen- und Güterverkehr auf der Schiene.

Grundlegende betriebswirtschaftliche, rechtliche und Management-Kenntnisse:

Vertiefung in den Bereichen Verfahrensrecht und Umgang mit Behörden, Vergaberecht, Arbeitsrecht und ArbeitnehmerInnenschutz, Projekt- und Prozessmanagement, Organisationsentwicklung und Change Management, Corporate Social Responsibility und Nachhaltigkeit, Bewältigung von außergewöhnlichen Kommunikationssituationen, Innovationsmanagement & Forschung

Baubetriebliche Kenntnisse:

Baubetriebslehre, Kalkulation, Arbeitsvorbereitung, Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung Naturwissenschaftlich-technische

Kenntnisse im Bereich der Bautechnik:

Vertiefung in den Bereichen Statik, Stahlbeton-, Stahl- und Holzbau, Hochbau, Vermessungswesen, Grund- und Wasserbau, Oberbau, Brücken und Tunnelbau

Kenntnisse aus dem Bereich Planung, Betrieb und Führung von Eisenbahnsystemen:

Vertiefung in den Bereichen Baubetriebsplanung, Verkehrsplanung, Verkehrsleistung, System Rad-Schiene, Produktions- und Betriebsplanung, Notfallmanagement, Anforderungsentwicklung, Systementwicklung, Betriebsmanagement, Wirtschaftlichkeit, Qualität, Sicherheit und Umwelt, Energieversorgung, Nachrichtentechnische Systeme, Signaltechnik, Anlagenentwicklung

Praktische Übungen und Projektarbeiten verfestigen die Kompetenz zur Umsetzung des theoretischen Wissens in der Berufspraxis. Um die internationale Einsetzbarkeit der Absolventen und Absolventinnen zu erhöhen, werden einzelne Lehrveranstaltungen in Englisch abgehalten; das Verfassen der Diplomarbeit in englischer Sprache wird empfohlen.

Berufsaussichten / Jobs:

Die Absolventen und Absolventinnen können – nach einiger Praxis auch als Führungskräfte – in Eisenbahnbetrieben sowie als MitarbeiterInnen auf unterschiedlichen Ebenen des Managements der einschlägigen Industrie, in Planungsbüros und im öffentlichen Dienst eingesetzt werden:

- im ÖBB Konzern und in österreichischen Eisenbahnunternehmen
- in europäischen Eisenbahnunternehmen
- in österreichischen Verkehrsverbünden und Verkehrsorganisationsgesellschaften
- in der Schieneninfrastruktur Dienstleistungsgesellschaft (SCHIG) und der Schienen Control GmbH
- in der Bauindustrie mit Spezialisierung auf Eisenbahnbau
- in Industriebetrieben im Bereich der Eisenbahn- Infrastrukturausrüstung
- in Gebietskörperschaften (vor allem Bund und Länder)
- in Kammern, Verbänden und Interessensvertretungen
- bei der Planung und im Consulting im Bereich Eisenbahn-Infrastrukturtechnik
- sowie bei „Benannten Stellen“ im Bereich Zertifizierung von Eisenbahninfrastrukturanlagen

In den genannten Branchen und Unternehmen sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage, auf Grund ihrer Ausbildung – zum Teil nach einiger Praxis – u. a. folgende Positionen und Funktionen einzunehmen bzw. auszuüben:

- Projektmanager/in
- Fachreferent/in
- Planer/in von Infrastrukturprojekten
- Baumanager/in, örtliche Bauaufsicht
- Netzplaner/in, Netzanalytiker/in
- Betriebliche/r Systemplaner/in, Regionale/r Umsetzungsplaner/in
- Sachbearbeiter/in für die Errichtung und Instandhaltung von technischen Streckenausrüstungen
- Trassenmanager/in, Angebotsgestalter/in in Bahnnetzen
- Koordinator/in von Ausschreibungen
- Eisenbahn Betriebsleiter/in und alle betrieblichen Ebenen darunter
- §40 Person
- Sicherheits- und Qualitätsmanager/in im Eisenbahnbereich
- Tätigkeiten auf Bestellerseite, z. B. für Bund, Länder oder Verkehrsverbünde Ausschreibungen durchführen
- Tätigkeiten im Verkehrsministerium


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.