Soziale Arbeit

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Campus Urstein

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Sozialarbeit und Beratung 24
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Studienplätze: 50 / Jahr
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Arts in Social Sciences (BA)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
berufsbegleitend
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: http://www.fh-salzburg.ac...

Über das Studium:

"Social Work" (= Sozialarbeit/Sozialpädagogik/ Sozialmanagement) ist eine weltweit verbreitete Disziplin, die sich mit der Theorie und Methodik der professionellen Aktivierung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen beschäftigt.

Umfangreiches Wissen über die Problemlagen von Menschen, theoretisch fundierte Methodik der aktivierenden Sozialen Arbeit und Management sozialer Dienstleistungen bilden das Qualifikationsprofil des Studiums.

Besonders wichtig ist auch juristisches und ökonomisches Know-how. ExpertInnen für Soziale Arbeit müssen sich oft in konfliktreicher Beziehungsarbeit bewähren. Professionelles Handeln im Spannungsfeld zwischen Einfühlung (Empathie) und Abgrenzung erfordert nicht nur Wissen und Können sondern auch gediegene Persönlichkeitsbildung.

Soziale Arbeit ist Praxis und Wissenschaft zugleich. Im Rahmen des Bachelorstudiums werden fundierte Lerninhalte vermittelt, um Bildungs-, Entwicklungs- und Lösungsprozesse für Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen zu ermöglichen.

Das berufsbegleitende Studium vermittelt theoriegeleitetes Handlungswissen kombiniert mit praxisorientierten Methodenkompetenzen und forschungswissenschaftlichem Können. Hierzu werden Anlässe der Sozialen Arbeit mittels verschiedener Wissenschaftsdisziplinen wie zum Beispiel Pädagogik, Soziologie, Recht, Ethik, Migrationsforschung, Sozialmanagement oder Psychologie analysiert und das entsprechende methodische Handwerkszeug zu ihrer Bearbeitung vermittelt. Dazu gehört auch, gesellschaftliche Bedingungsfaktoren und ihre Wirkungen, soziale Probleme, sozialen Wandel und die damit verbundene (Neu-)Gestaltung sozialer Wirklichkeiten durch innovative Lösungen zu untersuchen und zu erkennen.

Nach dem Bachelorstudium besteht die Möglichkeit, das berufsbegleitende Masterstudium "Soziale Innovation" an der Fachhochschule Salzburg anzuschließen. 

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Erste Hilfe, Ethik, Forschungswerkstatt, Individuelle Problemlagen, Management, Medizinische Aspekte Sozialer Arbeit, Medizinische Terminologie, Nachhaltigkeit, Persönlichkeitsbildung, Psychosoziale Arbeit, Psychotherapie, Rechtsgrundlagen, Soziale Arbeit, Sozialforschung, Sozialisation, Sozialpolitik, Sozialrecht, Szenische Verfahren

Studieninhalt:

Das allgemeine Studienziel besteht in der Ausbildung von ExpertInnen für "Social Work" auf hohem und international vergleichbarem Qualifikationsniveau.

Im 4. und 5. Semester entscheiden Sie sich für eine Vertiefung:

  • Vertiefung "Kindheit, Jugend und Familie":
    Lebenslagen, Kinder- und Jugendschutz, Sozialpädagogische Hilfen, behördliche Kinder- und Jugendhilfe, Studienprojekt
     
  • Vertiefung "Soziale Ungleichheit und sozialer Raum":
    Soziale Schichtung, Einkommens- und Bildungsungleichheit, Sozialraumorientierung als Konzept und Methode, Politische Möglichkeiten und Implikationen, Methoden zur Bearbeitung von sozialräumlichen Fragen und Ungleichheitsphänomenen, Studienprojekt

Studienaufbau:

Innerhalb des Bachelorstudiums Soziale Arbeit geht es um die inter- bzw. transdisziplinäre Vermittlung, Verknüpfung und praxisorientierte Anwendung vielfältiger Wissensbestände und Disziplinen wie beispielsweise Sozialmanagement, Recht, Pädagogik, Soziologie, Ethik, Migrationsforschung oder Psychologie.

Dabei werden gesellschaftliche Bedingungsfaktoren und ihre Wirkungsweisen vermittelt, die sich auf soziale Probleme, sozialen Wandel und die damit verbundene (Neu-)Gestaltung sozialer Wirklichkeiten durch innovative Lösungen beziehen.

Folgende Themen der Sozialen Arbeit sind dabei von großer Bedeutung:

  • Kenntnisse über grundlegende Begriffe, Theorien, Konzepte und Strukturen der Sozialen Arbeit,
  • forschungsorientiertes Wissen und Kompetenzen (Soziale Arbeit als Sozialarbeitswissenschaft),
  • sozialpolitisches und managementbezogenes Wissen,
  • die sozialrechtlichen Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit,
  • die Soziale Arbeit als Handlungswissenschaft,
  • die Entstehung, Wirkung und Lösung sozialer Probleme,
  • Entwicklung der beruflichen Identität(en),
  • Wissenstransfer im Rahmen von verpflichtenden und angeleiteten Praktika (im Ausmaß von 375 Stunden) in der Sozialen Arbeit.

Berufsaussichten / Jobs:

Mit dem abgeschlossenen Bachelorstudium sind Sie befähigt, als Sozialarbeiter/in tätig zu sein. Zu den Berufsfeldern gehören im Sinne einer lebensweltorientierten Handlungslogik soziale Dienstleistungen im Bereich

  • der Kinder- und Jugendhilfe
  • für Menschen mit Behinderungen
  • der psychosozialen Versorgung und
  • für pflegebedürftigte Personen. 

Diese gliedern sich in eine Vielzahl von Arbeitsfeldern, wie Soziale Arbeit im Krankenhaus und Gesundheitswesen, Arbeit mit wohnungs- und obdachlosen Menschen, Frauen- und Männerarbeit, Mädchen- und Jungenarbeit, Mütter- und Elternberatung, Hilfen zur Erziehung, Altenbildungsarbeit und Altenpflege, Schuldnerberatung, betreutes Wohnen, arbeitsmarktorientierte Bildungsarbeit, Krisenintervention, ambulante Rehabilitation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit, Suchtberatung, Rechtsberatung, Gefängnis-sozialarbeit, Bewährungshilfe usw.

Einstiegsvoraussetzungen:

  • Studienzulassung mit allgemeiner Hochschulreife (z.B. Matura oder Abitur, Berufsreifeprüfung, u.a)
  • Studienzulassung ohne Matura/Studienberechtigungsprüfung (SBP)  
  • Relevante einschlägige berufliche Qualifikationen
  • Dreijähriges Studium an einer postsekundären Bildunngseinrichtung
  • Deutsche Fachhochschulreif

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2021  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.