Das weltweit einzigartige Live Quiz für Ihre Veranstaltung

www.streamquiz.at

Holztechnologie & Holzwirtschaft

Masterstudium

mit Zugangsbeschränkung

Campus Kuchl

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Werkstoffe (Glas, Papier, Kunststoff und Holz) 12
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Studienplätze: 25 / Jahr
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Master of Science in Engineering (M.Sc.)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: http://www.fh-salzburg.ac...

Über das Studium:

Die effiziente Nutzung der Material- und Energieressourcen wird immer mehr zur Herausforderung für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft. Eine Möglichkeit der Unternehmen auf diese Situation gezielt zu reagieren, ist die Entwicklung von neuen Materialien und Produkten aus nachhaltig verfügbaren Ressourcen.

Da Holz in den Wäldern nachwächst und im Zuge des Wachstums die Bäume auch eine wichtige Rolle für unsere Lebensqualität übernehmen (z. B. die Reinigung von Wasser und Luft), birgt dieser erneuerbare Rohstoff, seine vielseitige Nutzung und Verwendung großes Zukunftspotential.

Zusätzlich zur verbesserten Nutzung der Ressource Holz ist für Unternehmen auch die Verbesserung und Erneuerung von Technologien und Verfahren bezüglich der Wirtschaftlichkeit und Effizienz (in Hinsicht auf Energie- und Materialverwendung) ein wichtiger Faktor.

Im Masterstudiengang Holztechnologie & Holzwirtschaftwird auf diese Herausforderung gezielt reagiert. Es werden Führungskräfte für die Unternehmen der Holzwirtschaft ausgebildet. Dabei sind Vertiefungsgebiete entweder im Bereich der Produktion oder im Bereich der Entwicklung ökologischer Produkte und Verfahren möglich. Die für Führungskräfte notwendigen wissenschaftlichen und sozial-kommunikativen Kompetenzen werden über den gesamten Studienverlauf vertiefend vermittelt.

Das Masterstudium bietet u. a. die Grundlage für die Arbeit im wissenschaftlichen Umfeld. Weiterführende Qualifikationen wie Doktoratsstudium an verschiedenen Partneruniversitäten sind möglich.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Argumentation, Automatisierung, Bauprojektmanagement, Betriebswirtschaftslehre, Building Information Modeling, Business English, Controlling, Design of Experiments, Englisch, English, Ethik, Fertigungsprozesse in der Möbel- und Bauindustrie, Finite Elemente, Flächentragwerke, Forschungsdesign, Forschungsmethoden, Funktionsmaterial Holz, Gebäudeentwicklung, Gebäudezertifizierung, Holzmarktlehre, Holztechnologie, Holzwirtschaft, IKT-Systeme, Informationsmanagement, Intercultural Communication, Investitionsrechnung, Kommunikation, Leadership, Lean Management, Logistik, Market research, Marketing, Mechatronik, Nachhaltige Unternehmensführung, Nachhaltige Gebäudetechnik, Nachhaltigkeit, Normung, Process Development, Produktionstechnologie, Prozessanalyse, Prozesssteuerung, Präsentation, Qualitätsmanagement, Sensorik, Statistik, Strategisches Management, Strukturmaterial Holz, Teammanagement, Tragwerkslehre, Unternehmenssteuerung, Vorfertigung, Wissenschaftliches Schreiben

Studieninhalt

Die Studierenden haben die Möglichkeit, sich ab dem zweiten Semester in folgenden Vertiefungsrichtungen zu spezialisieren:

  • Holzbau
    Neue Betätigungsfelder im Holzbau, zurückgehend auf die Entwicklung innovativer Holzbaustoffe und die wachsende Komplexität im Bauwesen stellen zusätzliche Herausforderungen an zukünftige HolzbauerInnen. Im Masterstudiengang „Holzbau“ wird auf diese Entwicklung gezielt reagiert.

    Dabei sind Vertiefungsgebiete beginnend bei der Konzeption, über die Planung und Fertigung bis hin zum Projektmanagement mit jeweils individueller Schwerpunktsetzung möglich. Im Vordergrund stehen die prozessorientierten Planungsweisen und Systemdenken im Holzbau (Tragwerksplanung, integrierte Gebäudeentwicklung, fertigungstechnische Aspekte) unter Berücksichtigung von Energieeffizienz und nachhaltiger Gebäudetechnologie. 
    Weitere wählbare Schwerpunkte im Masterstudiengang sind zukünftig wesentliche Aufgabenfelder wie BIM und Gebäudezertifizierung.

  • Holztechnologie
    Im Vertiefer Holztechnologie werden die fachlichen Kompetenzen im Bereich der Planung, Steuerung und der produktionstechnischen Weiterentwicklung von Unternehmen genauso behandelt, wie die Fragestellungen zur Entwicklung neuer und innovativer Produktideen sowie die damit zusammenhängenden Fragen der Marktforschung.

    Diese Kompetenzen werden benötigt um eine erfolgreiche Weiterentwicklung der österreichischen Unternehmen genauso wie der internationalen Holzwirtschaft auch in der Zukunft garantieren zu können.

Die für angehende Führungskräfte notwendigen wissenschaftlichen und sozial-kommunikativen Kompetenzen werden über den gesamten Studienverlauf vertiefend vermittelt.

Zusätzlich bietet das Masterstudium die Grundlage für die Arbeit im wissenschaftlichen Umfeld. Weiterführende Qualifikationen wie Doktoratsstudium an verschiedenen Partneruniversitäten sind möglich.

Studienaufbau:

Das Masterstudium bietet neue und vertiefende Kompetenzen. Es wird eine spezifische fachliche Ausbildung mit wissenschaftlichen Inhalten vereint.

Der Studienverlauf umfasst Aspekte der Projektorientierung, Team- und Führungsarbeit sowie interdisziplinäres und wissenschaftliches Arbeiten. Projekte werden im Zuge des Studiums komplexer bzw. wird in Vertiefungsgebieten interdisziplinär mit den Studiengängen Informationstechnik & System-Management und Design & Produktmanagement zusammengearbeitet.

Im vierten Semester ist das Abfassen der Masterarbeit vorgesehen. Die Themen dafür ergeben sich häufig aus Forschungs- und Entwicklungsaufträgen oder Projekten mit Unternehmen.

Berufsaussichten / Jobs:

Das Masterstudium Holztechnologie & Holzwirtschaft hat zum Ziel, den Bedarf an Führungs- und Entwicklungspersonal in allen Bereichen der Holzwirtschaft, aber auch in angrenzenden Wirtschaftsbereichen wie der Bioenergie abzudecken.

Für die AbsolventInnen ergeben sich Perspektiven in Führungspositionen in Unternehmen, die nachhaltig Produkte erzeugen und diese Technologien umsetzen. Dabei reichen die Tätigkeitsfelder von klassischen Aufgaben des Beschaffungs-, Produktions- und Vertriebsmanagement, über die Forschung und Entwicklung, bis hin zur Beratung und Consulting.

Einstiegsvoraussetzungen:

Zugangsvoraussetzung ist ein abgeschlossener facheinschlägiger Fachhochschul-Bachelorstudiengang (technologisch oder wirtschaftlich) oder der Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer postsekundären Bildungseinrichtung.

Die Beherrschung der englischen Sprache ist bei allen BewerberInnen erwünscht. Es wird jedoch im Zuge des Studiums Englisch als Wahlpflichtfach angeboten, um die Kenntnisse der englischen Sprache gegebenenfalls zu verbessern.

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.