Medientechnik und -design

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Campus Hagenberg

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Datenbanken, Netzwerkdesign und -administration 127, Audiovisuelle Techniken und Medienproduktion 39
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Studienplätze: 72 / Jahr
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.fh-ooe.at/cam...

Über das Studium:

Studium für professionelle Multimedia-/Web-Kreationen, Games, Animation

Die perfekte Verbindung von professioneller Technik, smarten Inhalten und kreativem Design ist der entscheidende Erfolgsfaktor in der Welt der digitalen Medien. Die rasche Weiterentwicklung des technologischen Umfelds erfordert praktisches Know-how in unterschiedlichsten Bereichen, Flexibilität und Offenheit für alles Neue.

Ob Web-Kreationen, Multimedia, Computergrafik, 3D Modellierung, Animation oder Games – Technik und Kreativität sind kein Widerspruch, sondern die gemeinsamen Grundelemente dieses Studiums. Neben der Vermittlung wichtiger technischer und gestalterischer Inhalte steht die praktische Arbeit mit professionellem Medienequipment im Vordergrund.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

3D, Animation, Audio-Design, Audiovisuelle Medien, Betriebswirtschaft, Design, Gestaltungstheorie, Graphics, Imaging, Interactive Media, Media Processing, Medien und Gesellschaft, Medieninformatik, Medientechnik, Online Media, Videodesign

Studieninhalt

Schwerpunkte der Ausbildung

Das FH-Bachelor-Studium "Medientechnik und -design" bietet eine breite, umfassende Ausbildung im Bereich der digitalen Medien, die sich auf drei Schwerpunktthemen besonders konzentriert:

MultiMedia

Die Verbindung von Text, Bild, Ton und Video in ein gemeinsames Medium zum Einsatz in der Ausbildung (Computer-Based Training), Information (z. B. Museumsführer, Kataloge), Präsentation und Unterhaltung (Spiele). Ein dynamischer und technisch anspruchsvoller Markt.

3D Computergraphik und Animation

Bisher weitgehend Spezialisten in teuren Computerlabors und Filmstudios vorbehalten, finden Computergraphik und Animation im Medienbereich immer breitere Anwendungen. Vom animierten Firmenlogo bis zu Spezialeffekten in der Filmproduktion ist auch hier die gestalterische Umsetzung auf hohem Niveau wichtig.

Web/Internet

Der Bereich Web und Internet ist vielleicht der größte potentielle Arbeitsbereich der MTD-Absolventen. Die Fülle der möglichen Anwendungen und das damit verbundene kommerzielle Potential sind enorm. Solide Grundkenntnisse im Bereich der Telekommunikation und Informatik sind neben dem gestalterischen Können Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz in diesem rasch wachsenden Umfeld, dessen wirtschaftliche Bedeutung kaum abzuschätzen ist.

Ausbildungselemente

Technik

Die technische Ausbildung in MTD konzentriert sich auf die Fächergruppen Audio/Videotechnik, Informatik, Netzwerke, Hypermedia, Computergraphik und MultiMedia-Programmierung, wobei solides Grundwissen durch die wichtigsten Spezialkenntnisse ergänzt wird.

Gestaltung

Die Ausbildung im Bereich Gestaltung beginnt mit elementaren Entwurfstechniken, Typographie und Mediengeschichte als Vorbereitung für spezielle Fächer wie MultiMedia-Gestaltung, Audio/Videogestaltung, 3D Modellierung und Animation, Medienproduktion und experimentelle Medien.

Organisation, Sprachen, Persönlichkeitsbildung

Medienorientiert sind auch Fächer wie Betriebswirtschaft, Werbung, Marketing und Rechtskunde. Englisch als zusätzliche Fachsprache, praktische Teamarbeit und Persöchkeitsbildung sind begleitende Elemente während der gesamten Ausbildungsdauer.

Qualifikationsprofil:

Neue Medien mit Zukunft?

Wie die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, entstehen mit der laufenden Entwicklung der neuen Medien ständig neue Berufsbilder, Aufgabenbereiche und Unternehmensgruppen. Gerade die Krise der "New Economy" und ihre Auswirkungen auf die Medienbranche haben deutlich gezeigt, wo auch in schwierigen Zeiten stabile Business-Bereiche bestehen und welche Berufsfelder in Zukunft mit entsprechendem Personalbedarf rechnen können.

Besondere Chancen zeichnen sich für die Absolventen in jenen Bereichen ab, wo sie die kombinierten Kenntnisse in der Technik, Gestaltung und Organisation optimal einsetzen können.

Beispiele für berufliche Einsatzfelder

Digital Publishing

  • Konzeption, Planung und Gestaltung Web-basierter Informationssysteme und Anwendungen
  • Online Publishing, Content Management und Redaktionssysteme
  • Dokumentenmanagement, Multimedia-Datenbanken, elektronische Archive, Digital Asset Management, Workflow-Lösungen
  • Cross Publishing (Online - Druck - DVD etc.)
  • Online-Zeitschriften und -Kataloge
  • Streaming Media Services (Web-Radio, Web-TV, Video On Demand)

Computeranimation, Medienproduktion und Visualisierung

  • Computer-Animation, Motion Graphic Design
  • Visualisierung in Technik, Wissenschaft und Medien (Architektur, Raumplanung, Wissenschaft, Verkehr, Sport, Echtzeitvisualisierung)
  • Video- und Audioproduktion, Studiotechnik, Special Effects, Postproduktion

Interaktive Medien und Computerspiele

  • Computerspiele (Offline-Spiele, Multi-User Netzwerkspiele, Edutainment)
  • DVD-Authoring und Produktion
  • Virtual/Mixed/Augmented Reality-Anwendungen (Industrie, Ausstellungen, Messen)
  • Audiovisuelle Schnittstellen (Spracherkennung, Auralisation, usw.)
  • Multimedia-Authoring und Produktion (Präsentationen, Ausstellungen, Messestände, Kiosksysteme)
  • Entwicklung und Erweiterung von Mediensoftware (Plug-In-Programmierung, Formatkonvertierungen etc. )

Berufsaussichten / Jobs:

Wie die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, entstehen mit der laufenden Entwicklung der neuen Medien ständig neue Berufsbilder, Aufgabenbereiche und Unternehmensgruppen. Gerade die Krise der "New Economy" und ihre Auswirkungen auf die Medienbranche haben deutlich gezeigt, wo auch in schwierigen Zeiten stabile Business-Bereiche bestehen und welche Berufsfelder in Zukunft mit entsprechendem Personalbedarf rechnen können.

Besondere Chancen zeichnen sich für die Absolventen in jenen Bereichen ab, wo sie die kombinierten Kenntnisse in der Technik, Gestaltung und Organisation optimal einsetzen können.

Beispiele für berufliche Einsatzfelder

Digital Publishing

  • Konzeption, Planung und Gestaltung Web-basierter Informationssysteme und Anwendungen
  • Online Publishing, Content Management und Redaktionssysteme
  • Dokumentenmanagement, Multimedia-Datenbanken, elektronische Archive, Digital Asset Management, Workflow-Lösungen
  • Cross Publishing (Online - Druck - DVD etc.)
  • Online-Zeitschriften und -Kataloge
  • Streaming Media Services (Web-Radio, Web-TV, Video On Demand)

Computeranimation, Medienproduktion und Visualisierung

  • Computer-Animation, Motion Graphic Design
  • Visualisierung in Technik, Wissenschaft und Medien (Architektur, Raumplanung, Wissenschaft, Verkehr, Sport, Echtzeitvisualisierung)
  • Video- und Audioproduktion, Studiotechnik, Special Effects, Postproduktion

Interaktive Medien und Computerspiele

  • Computerspiele (Offline-Spiele, Multi-User Netzwerkspiele, Edutainment)
  • DVD-Authoring und Produktion
  • Virtual/Mixed/Augmented Reality-Anwendungen (Industrie, Ausstellungen, Messen)
  • Audiovisuelle Schnittstellen (Spracherkennung, Auralisation, usw.)
  • Multimedia-Authoring und Produktion (Präsentationen, Ausstellungen, Messestände, Kiosksysteme)
  • Entwicklung und Erweiterung von Mediensoftware (Plug-In-Programmierung, Formatkonvertierungen etc. )

Einstiegsvoraussetzungen:

Hochschulreife (Matura, Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung, Abitur), einschlägige Studienberechtigungsprüfung oder FH-Studienbefähigungslehrgang

Potenzialtest und Bewerbungsgespräch

Relevante Meldungen:


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.