Anlagenbau

Masterstudium

Campus Wels

Letztes Update: 30.07.2018
BEREICH:
Ingenieurswissenschaft
DAUER: 4 Semester
ECTS:
120
ABSCHLUSS: Master of Science in Engineering (MSc)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Berufsbegleitend
Vollzeit
STUDIENGEBÜHR: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
DETAILS: https://www.fh-ooe.at/cam...
WS Gesamtδ Vorsemester
09/10 40 5 45

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Der Master-Studiengang „Anlagenbau” bietet AbsolventInnen von technischen Bachelor- oder Diplom-Studiengängen eine akademische Höherqualifizierung und Spezialisierung zum Anlagenbauer.

Gerade in Oberösterreich sind eine Reihe von international erfolgreichen Anlagenbaufirmen angesiedelt, die bei der Planung dieses Studienganges mitgewirkt haben.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Anlagenbau, Anlagenbauvertrag, Anlagenplanung, Englisch, Festigkeitslehre, Führungskompetenz, Kommunikationskompetenzen, Projektanalyse, Projektcontrolling, Rechtslehre, Risikomanagement, Schweißtechnik, Statistik

Studieninhalt

Die Studierenden erwerben Kenntnisse in ingenieurwissenschaftlichen und in wirtschaftlich-rechtlichen Fächern und trainieren ihre Kompetenz in den Bereichen Projektmanagement und Englisch.

Ingenieurwissenschaften:

  • Planung und Bau von verfahrenstechnischen Anlagen
  • ballance of plant“- der gesamte Bereich außerhalb der eigentlichen verfahrenstechnischen Anlage, wie etwa: Beton- und Stahlbau, Rohrleitungen und Transporttechnik, Isolierung und Korrosionsschutz, Infrastruktur, Anlagenautomatisierung, Sicherheitstechnik
  • Zukauf und Abnahmeprüfung von Ausrüstungsteilen, Transport auf die Baustelle, Lagerung, Montage, Montageabnahme
  • im Anlagenbau relevante Werkstoffe und Schweißverfahren (Lieferbedingungen, Prüfnachweise, Schweißbarkeit, Prüfung von Schweißnähten, Korrosionsschutzmaßnahmen, Ursachen und Auftreten von Werkstoffversagen)
  • Evaluieren von Anlagenbauprojekten und Festlegen von Maßnahmen zur Vermeidung von Fehlerwiederholung

Wirtschaftlich-rechtliche Kompetenzen:

  • Projektsteuerung und -kontrolle (Terminüberwachung und Kostenüberwachung) bei Anlagenbauprojekten
  • Risikoanalyse und Claim Management bei Anlagenbauprojekten
  • internationales Vertragsrecht und Elemente und Gestaltungsmöglichkeiten von Anlagenbauverträgen 
  • für den Anlagenbau relevanten Grundlagen des österreichischen und internationalen Steuerrechts

Soziale Kompetenzen:

  • vertiefte Englischkenntnisse – Präsentation, Diskussion und Verhandlung sowie Berichtserstellung
  • Übernahme von Koordinations- und Führungsaufgaben
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit im internationalen Kontext
  • Arbeiten in Projektteams.

Qualifikationsprofil:

Anlagenbauer wickeln als Projektleiter von Anlagenbauprojekten den abgeschlossenen Anlagenkaufvertrag ab, unter besonderer Berücksichtigung der Rahmenbedingungen (budgetierte Kosten, Termine, Leistungsgarantie). Sie sind die Schnittstelle zum Kunden bzw. den Lieferanten und koordinieren die zuarbeitenden Fachabteilungen wie Verfahrenstechnik, Konstruktion, Automatisierung, Bau, Montage, Buchhaltung, Rechtsabteilung. Anlagenbauer sind meist international tätig, und benötigen daher neben Sozial- und Führungskompetenz auch ausgezeichnete Englisch-Kenntnisse.

Die AbsolventInnen des Master-Studiengangs Anlagenbau sind in der Lage, Projekte zur Errichtung von verfahrenstechnischen Anlagen zu planen, abzuwickeln, zu überwachen und auch zu leiten. Zu den Kernbranchen, in denen sie eingesetzt werden können, zählen einerseits alle Anlagenbaufirmen, die (Teil-) Anlagen für die Prozessindustrie bauen andererseits aber auch alle größeren Firmen der Prozessindustrie die Anlagen neu bauen oder erweitern lassen.

Einstiegsvoraussetzungen:

Abschluss eines mindestens 6-semestrigen einschlägigen Bachelorstudiums oder eines höherwertigen vergleichbaren Hochschulstudiums.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.