Hardware-Software-Design dual

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Campus Hagenberg

Letztes Update: 13.07.2020
Bereich: Datenbanken, Netzwerkdesign und -administration 151, Software- und Applikationsentwicklung und -analyse 51
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Studienplätze: 15 / Jahr
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studientyp:
Duales Studium
Anwesenheit:
berufsbegleitend
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.fh-ooe.at/cam...

Aktuell:

Gute Information ist die Basis für die richtige Studien-  und Berufswahl. Gespräche mit Professoren*innen und Studierenden, Infoveranstaltungen sowie Website und Social Media geben vielfältige Einblicke.

INFOVERANSTALTUNGEN AN DER FH OÖ: DIE NÄCHSTEN TERMINE

Open House 2021:                                                          19.03.2021

Über das Studium:

Was haben Smartphones, moderne Autos und Roboter gemeinsam? „Smart“ werden sie erst durch die moderne Computertechnik, die in ihnen eingebaut ist. Sie sorgt für jene Hightech-Funktionen, die wir gestern noch für Science-Fiction hielten und uns heute das Leben erleichtern.

Damit diese integrierten Computer optimal funktionieren, braucht es vor allem eines: das perfekte Zusammenspiel von professionell entwickelter Hardware und Software. Nur so sind intelligente, vernetzte Produkte (Smart IT) wie im Smart Home, Internet of Things oder der Unterhaltungselektronik möglich. Erst diese IT-Kompetenz versetzt Roboter in Bewegung, lässt Autos von selbst fahren, ermöglicht Telemedizin und Mixed-Reality-Anwendungen, oder sorgt für Energieeffizienz im modernen Haus – unterstützt durch künstliche Intelligenz.

Das Know-how für die Entwicklung dieser moderner Computersysteme – nämlich Expertise in Informatik, Informationstechnik und Elektronik – vermittelt das Studium Hardware-Software-Design.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Agile Prozessmodelle, Algebra, Analysis, Betriebssysteme, Betriebswirtschaftslehre, Chip-Design, Computer-Design, Computerarchitektur, Design-Pattern, Digitaltechnik, Echtzeitsysteme, Elektronik, Embedded Robotics, Embedded Software Entwicklung, Englisch, Kommunikation in Embedded Systems, Mikroelektronik, Mikroprozessoren, Mikroprozessortechnik, Mobilfunk, Nachrichtenübertragung, Parallelle Software, Programmierung, Prozesse, Satellitenkommunikation, Schaltungstechnik, Signal und Systeme, Signalprozessor-Programmierung, Softwarearchitektur, Softwareentwicklung, Sozialkompetenz, Statistik, System-on-Chip Design, Systemmodellierung, Threads, Treiberprogrammierung

Studieninhalt

„Hardware-Software-Design“ geht über die klassische Informatik hinaus. Dieses breit angelegte Studium verknüpft die Informatik bzw. Software-Entwicklung eng mit dem Hardware-Entwurf und bietet Ihnen zusätzliches Know-how in den Bereichen digitale Vernetzung, Informationstechnik und Elektronik. Methodisches Grundlagenwissen bildet die Basis für fachkundiges, ingenieursmäßiges Vorgehen. Eine individuelle Vertiefung ist über vielfältige Wahlfächer mö­glich.­

Sie lernen Software und Hardware auf professionelle Weise zu entwickeln und optimal zu verknüpfen. Damit können Sie versiert mit Mikroprozessoren, Sensoren, Steuerungselementen, Software, integrierten Betriebssystemen, Netzwerken uvm. umgehen und daraus vernetzte, intelligente Produkte realisieren.

Mit diesem Studium erhalten Sie genau jene Kompetenzen, die es für die Entwicklung von digitalen Hightech-Systemen – also Smart IT– braucht, wie wir sie auch aus dem Silicon Valley kennen. 

Das Studium ermöglicht Ihnen, z. B. Autos, Flugzeuge und Smartphones sicher, leistungsfähig und intelligent zu machen und die nächste Generation von Smart-TVs, Spielkonsolen, Robotern und Herzschrittmacher auf den Markt zu bringen. Vernetzte Systeme wie Smart Home und Internet of Things sind ebenfalls Ihr Terrain.

Zusätzlich erwerben Sie Kenntnisse im System- und Projektmanagement und erlernen in agilen Prozessen und Systemzusammenhängen zu denken. Fremdsprachen und Personal Skills runden Ihr Wissen ab. Durch Projekte mit Wirtschaftspartnern und das Praxissemester können Sie bereits während des Studiums wert­volle Kontakte zu Unternehmen im In- und Ausland aufbauen und internationale Erfahrung sammeln.

Studienaufbau:

Ein duales Studium verbindet praktische Arbeit mit einem Studium. Die Theoriephasen an der Fachhochschule wechseln regelmäßig mit Praxisphasen in einem Unternehmen ab. Das ist das besondere Merkmal eines dualen Studiums. Sowohl die Hochschule als auch Partnerunternehmen (aktuelle Liste siehe www.fh-ooe.at/hsd-dual) übernehmen Teile der Ausbildung und Studierende arbeiten bereits während ihres Studiums an ihrer beruflichen Laufbahn.Das duale Studium vermittelt ein tieferes Verständnis sowohl für fachliche Bereiche, als auch für die Abläufe innerhalb des Unternehmens. Studierende integrieren sich in ein Firmenteam und arbeiten übergreifend mit anderen Fachabteilungen zusammen. Sie starten ihre Karriere während des Studiums und erhalten ab dem 3. Semester ein monatliches Gehalt. 

Die ersten beiden Semester sind als Vollzeit-Studium an der Fachhochschule in Hagenberg organisiert und identisch mit der Vollzeitform des Studiums. Ab dem zweiten Studienjahr sind insgesamt vier – vom Studiengang begleitete und im Unternehmen betreute – dreimonatige Praxisphasen vorgesehen. Vom dritten bis zum sechsten Semester ist damit eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis gegeben.

Qualifikationsprofil:

Mit diesem Studium verfügen Sie über entscheidende Wettbewerbsvorteile. Statt bloßem Inselwissen vereinen Sie interdisziplinäre Kenntnisse. Sie können systemisch und vernetzt denken, was für den Entwurf von IT-Systemen zunehmend an Bedeutung gewinnt.  

Ihr breit gefächertes Know-how umfasst:

  • Erstellung professioneller Software-Anwendungen,
  • Aufbau von Mikrocontroller-Systemen inkl. Entwurf eigener Mikrochips , und besonders
  • die Entwicklung integrierter Computersysteme (Embedded Systems) für intelligente, vernetzte Produkte.

Damit vereinen Sie eine Fachkompetenz, die Sie ansonsten nur durch die Belegung mehrerer Studienrichtungen erreichen.

Berufsaussichten / Jobs:

Dieses kombinierte Know-how ist quer über alle Branchen gefragt. Die Bandbreite Ihrer möglichen Tätigkeitsfelder ist groß. Unsere AbsolventInnen sind unter anderen in folgenden Bereichen tätig:

  • Smart Home,
  • Internet of Things (IoT, IIoT),
  • Entwicklung von Mikrocontroller- und Sensorsystemen,
  • Robotertechnik,
  • Consumer Electronics,
  • Motorsteuerungen und Fahrzeug-Elektronik,
  • Fahrassistenzsysteme und autonomes Fahren,
  • Firmware-Entwicklung,
  • Industrieautomation und "Digitale Fabrik",
  • Mikrochip-Entwicklung und Prozessorentwurf,
  • IT-Systeme für Medizin, Luft- und Raumfahrt,
  • Multimediatechnologie und Kommunikationstechnik,
  • Verkehrstelematik und IT-Systeme für "Smart Cities",
  • Software-Entwicklung allgemein,
  • Energietechnik, Smart Grids und Green Energy,
  • Sicherheitstechnik mit Zutritts- und Meldesystemen,
  • Embedded Software und Hardware für Smart Systems aller Art.

Während das klassische Informatikstudium den Fokus typischerweise auf die Entwicklung von Bürosoftware, Buchhaltungs- und Finanzsoftware oder Firmenverwaltungssoftware wie SAP legt, widmet sich dieses Studium der Entwicklung von Systemen, die sinngemäß etwas bewegen:
Software (und Elektronik) für Roboter, E-Bikes, Flugzeuge und Drohnen, Satelliten, intelligente Türschlösser oder Consumer Electronics, wie auch Steuerungssoftware für Smart Home, Medizin- und Sicherheitstechnik und dem autonomen Fahren im Automobilsektor.

Hierin findet sich auch der Unterschied zum Studiengang Automotive Computing, der im Bereich vernetzte Mobilität (vgl. Anwendungen wie Fahrdienstleister Uber) und Infotainment (vgl. Applikationen für Apple Carplay) ausbildet und seinen Schwerpunkt nicht bei Embedded Systems im Fahrzeug hat. Die Entwicklung von Motorsteuerungen, Sensortechnik und Mikrocontroller-Plattformen für Assistenzsysteme und autonomes Fahren sind Terrain des Studiums Hardware-Software-Design.

Als AbsolventIn von Hardware-Software-Design punkten Sie durch Ihr breites Fachwissen. Sie können komplette Systeme aus Hardware und Software entwickeln und versiert entscheiden, was Sie in Software und was Sie in Hardware realisieren - ob aus Wirtschaftlichkeit, Energieverbrauch oder Geschwindigkeit.

Karrierewege stehen Ihnen in der Projektierung, Konzeptionierung und Entwicklung von Computer-basierten Lösungen der Informationstechnologie offen, etwa als/in:

  • Software-EntwicklerIn bzw. Hardware-EntwicklerIn
  • System-DesignerIn und System-Architect
  • Embedded Systems Engineer
  • Hardware/Software Co-Design
  • Firmware- und Mikrocontroller-Entwicklung
  • Forschung & Entwicklung 
  • IT-Beratung
  • Produktentwicklung
  • Produktmanagement
  • Projektleitungsfunktion
  • Selbstständige/r UnternehmerIn

Einstiegsvoraussetzungen:

Hochschulreife (Matura, Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung, Abitur), einschlägige Studienberechtigungsprüfung oder FH-Studienbefähigungslehrgang

Bewerbungsgespräch

Schicke eine Anfrage direkt an den Anbieter:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.