Automotive Computing

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Campus Hagenberg

Letztes Update: 28.02.2019
Bereich:
Ingenieurswissenschaft
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Studienplätze: 28 / Jahr
Sprache:
zum Teil Englisch
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.fh-ooe.at/cam...

Über das Studium:

Das Studium für die digitale Revolution im Autoverkehr

Im Automobilsektor findet derzeit vor unser aller Augen eine Revolution statt. Neben neuen Antriebsarten ist es vor allem die Digitalisierung, die sowohl im Fahrzeug selbst als auch in der umgebenden Straßeninfrastruktur von immer zentralerer Bedeutung wird. Moderne Assistenzsysteme bieten zusammen mit kommunizierenden Fahrzeugen völlig neue Möglichkeiten, den Straßenverkehr sicherer, effizienter und umweltschonender zu gestalten.

Wesentlicher Treiber zum sinnvollen und gewinnbringenden Einsatz dieser neuen Möglichkeiten ist die Entwicklung von innovativen IT-Systemen und Services. Neue Dienstleistungen wie UBER, die sich im Bereich von MaaS (Mobility as a Service) positionieren oder Carsharingkonzepte werden dabei die zukünftige Mobilität ebenso prägen wie selbstfahrende Autos.

Studieninhalt

Als interdisziplinär angelegtes Studium vermittelt Automotive Computing umfassendes und aktuelles Know-how in den Themengebieten der Softwaretechnik und Automotive Engineering, sowie technische und naturwissenschaftliche Grundlagen.

Automotive Engineering umfasst z.B. Bereiche wie funktionale Sicherheit, fahrzeugspezifische IT-Systeme und das Ökosystem Verkehr, aber auch damit zusammenhängende rechtliche Rahmenbedingungen und Standards sowie Ethik. 
Darüber hinaus werden auch Themen zur Sicherheit in automotiven Systemen, Business Management, Innovationsmanagement und Sozialkompetenz im Unterricht behandelt.

Bereits im 2. Semester beginnen die Studierenden an ihren eigenen Projekten zu arbeiten und können auf diese Weise die gelernte Theorie so früh wie möglich um praktische Erfahrungen erweitern.

Ab dem 3. Semester stehen den Studierenden die drei Vertiefungsmodule „Automatisiertes Fahren“, „Modernes Fahrzeug“ und „Services“ zur Auswahl, aus denen je nach persönlichen Interessen gewählt werden kann.

  • Softwaretechnik:
    Programmierung, Betriebssysteme, Informationssysteme, Algorithmen, Funktionale Sicherheit
  • Technische/naturwissenschaftliche Grundlagen:
    Mathematik, Elektrotechnik, Elektronik, Batterien, Signalverarbeitung, Sensorik, Netzwerktechnik
  • Automotive Engineering:
    IT-Systeme, Services, Internet of Things, Ökosystem Verkehr
  • Personal Skills:
    Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben, Recht, Ethik, Sozialkompetenz, Projektmanagement
  • Wählbare Vertiefungsmodule:
    Services - Automatisiertes Fahren - Modernes Fahrzeug

Ab dem 2. Semester vertiefen die Studierenden im Team mit KollegInnen ihre theoretisch erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in Form von praktischen Aufgabenstellungen, wobei eigene Projektideen gerne willkommen sind und deren Umsetzung unterstützt wird. Projekte bzw. Bachelorarbeiten können in Zusammenarbeit mit Forschungsgruppen durchgeführt und auf diese Weise erste Kontakte zu Forschungsfragestellungen geknüpft werden. Die Themenbereiche reichen von vernetzten Fahrzeugen bis zur Gestaltung von nutzerfreundlichen Interfaces.

Berufsaussichten / Jobs:

Die AbsolventInnen des Bachelorstudiengangs Automotive Computing sind sowohl für ein weiterführendes Masterstudium als auch für den Einstieg ins Berufsleben bestens vorbereitet.

Empfohlene weiterführende Masterstudien in Hagenberg:

Potenzielle Arbeitgeber finden sich im Bereich der Fahrzeug- sowie Zuliefererindustrie, der Straßeninfrastrukturbetreiber, System- und Lösungslieferanten bzw. Content- und Serviceanbieter.

Automotive Computing-AbsolventInnen sind Bindeglied zwischen der Welt der klassischen Softwareentwicklung und jener der straßenbasierten Mobilität. 
Sie sind damit hervorragend geeignet, Software für IT-Systeme und Services zu entwickeln, die das vernetzte Fahren sowie darüber hinaus gehende Services erst ermöglichen. Zusätzlich zur Entwicklung der Software können sie auch eingesetzt werden, um eine fundierte Bewertung, einen Vergleich und eine Auswahl von Systemen durchzuführen. Damit sind sie nicht nur bei Fahrzeugherstellern und Infrastrukturbetreibern, sondern auch bei IT-Unternehmen allgemein gefragt.
Aufgrund der umfassenden Softwareausbildung ist auch der Einstieg in andere IT-Branchen problemlos möglich.

Einstiegsvoraussetzungen:

Hochschulreife (Matura/Abitur, Reifeprüfung oder Berufsreifeprüfung), einschlägige Studienberechtigungsprüfung oder FH-Studienbefähigungslehrgang

Bewerbungsgespräch

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.