Das weltweit einzigartige Live Quiz für Ihre Veranstaltung

www.streamquiz.at

Medical and Pharmaceutical Biotechnology

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Biologie und Biochemie 57
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Sprache:
Englisch
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.fh-krems.ac.a...

Über das Studium:

Wollen Sie helfen, die Lebensqualität von Millionen Patientinnen und Patienten weltweit dramatisch zu verbessern? Mit dem Bachelor-Studium Medical and Pharmaceutical Biotechnology haben Sie die Chance dazu.

Die Biotechnologie ist einer der am schnellsten wachsenden Forschungsbereiche der Welt – qualifizierte Expertinnen und Experten, Managerinnen und Manager und Forscherinnen und Forscher werden daher dringend gesucht. Als Absolventin oder Absolvent haben Sie das Fachwissen, um an bahnbrechenden Innovationen in der Biotechnologie mitzuarbeiten.

Der Studiengang wird in englischer Sprache geführt und umfasst naturwissenschaftliche, biomedizinische und technische Grundlagen in Form von Theorieblöcken und umfangreichen Laborpraktika.
Das Bachelor-Studium Medical and Pharmaceutical Biotechnology gliedert sich in folgende Teilgebiete:

Medizinische Biotechnologie

Vorlesungen und Laborübungen in den Bereichen biochemische Prozesse, Zell- und Molekularbiologie und Gentechnik inklusive der verschiedenen Analysetechniken bilden eine fundierte Wissensgrundlage. Zusätzlich erhalten Sie einen Einblick in die Humanmedizin und in die pharmazeutischen Wissenschaften, um die Arzneimittelwirkung und deren Herstellung zu verstehen.

Pharmazeutische Biotechnologie

Ein wichtiger Teilaspekt des Studiums: Lehrveranstaltungen, die die theoretischen Grundlagen und die praktische Umsetzung von Prozessen in der biopharmazeutischen Industrie behandeln. Das beinhaltet unter anderem die Auslegung von biopharmazeutischen Produktionsprozessen und die Grundlagen der Planung von dazugehörigen Produktionsstätten.

Die Lehrveranstaltungen im Labor stellen einen Musterprozess aus der Industrie repräsentativ dar.

Qualitätsmanagement

Fehler in der medizinischen und pharmazeutischen Industrie können lebensbedrohlich sein. Fundierte Kenntnisse im Bereich des Qualitätsmanagements sind daher unentbehrlich.

Wirtschaftliche Grundlagen

Neben den grundlegenden wirtschaftlichen Kenntnissen wird in Vorbereitung auf ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld ein Fokus auf Kommunikation und HR gelegt.

Praktisches Arbeiten in Industrie und Forschung ist ebenfalls Teil der Ausbildung.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Analytische Chemie, Anatomie, Biochemie, Biophysik, Bioprocess technology Theory, Biotechnologie, Chemische Mathematik, Datenbanken, Drug regulatory affairs, GLP/GMP Theory, Human diseases, Humangenetik, Mathematik, Mikrobiologie, Mikrobiologisches Monitoring, Organische Chemie, Pharmakologie, Physik, Physiologie, Projektmanagment, Qualitätsmanagement, Statistik, Wissenschaftliches Schreiben, Zellbiologie, Zellphysiologie

Studieninhalt

Biotechnologie leicht erklärt

Die Biotechnologie ist eine interdisziplinäre Studienrichtung und integriert Wissensgebiete aus Medizin, Chemie, Biologie, Physik und Pharmazie. Erkenntnisse aus dieser multidisziplinären Wissenschaft werden integrativ genutzt: So werden als Beispiel biologische Systeme für die Herstellung von therapeutischen Molekülen oder Antikörpern für Bereiche wie die Krebstherapie eingesetzt.

Neue Ansätze für bestehende Krankheitsbilder

Durch die Bereitstellung innovativer medizinischer Wirkstoffe und Diagnoseverfahren hat sich die Biotechnologie in den letzten Jahren zu einer Schlüsseltechnologie der Zukunft entwickelt.

In der medizinischen Biotechnologie stehen zunehmend Stammzellen oder das Züchten von Geweben im Forschungsfokus. Dadurch lassen sich Krankheiten behandeln, die bisher als unheilbar galten.

Dementsprechend ist auch die medizinische und pharmazeutische Biotechnologie stark fachübergreifend. Sie konzentriert sich aber im Speziellen auf die Naturwissenschaften, auf Biomedizin und Technik.

Studienaufbau:

Die Grundlagen in den Semestern 1-4

Im Zuge Ihres Studiums setzen Sie sich mit allen Themen der medizinischen und pharmazeutischen Biotechnologie auseinander. Am Beginn des Studiums lernen Sie die Grundlagen der Naturwissenschaften, Biomedizin, Technik und Analytik kennen, um sich danach vertiefend mit der Materie auseinanderzusetzen. Darüber hinaus beschäftigen Sie sich auch mit Qualitätsmanagement, wirtschaftlichen Grundlagen, Kommunikation und Social Skills.

Außerdem verbringen Sie von Anfang an viel Zeit im Labor. In kleinen Gruppen machen Sie sich mit den wissenschaftlichen Abläufen vertraut und setzen das Gelernte gleich praktisch um.

Das Praktikumssemester im 5. Semester

Im 5. Semester absolvieren Sie ein 20-wöchiges Pflichtpraktikum. Mehr als 50 % der Medical and Pharmaceutical Biotechnology Studierenden absolvieren ihr Praktikum im Ausland bei internationalen Unternehmen, Forschungseinrichtungen oder Universitäten.

Vor und während des Praktikums werden Sie von uns betreut: Das Einzelcoaching mit unserer Praktikumskoordination ist darauf ausgerichtet, Ihre Stärken und Entwicklungspotenziale zu erkennen und darauf aufbauend gemeinsam den geeigneten Praktikumsplatz in einem nationalen oder internationalen Unternehmen zu finden.

Mehr Auslandserfahrung gefällig? Ab 2020 können Sie sich im 3. oder 4. Semester für ein Exchange-Semester an einer namhaften Universität wie dem Dublin Institute of Technology (Irland) oder der Linköping University (Schweden) entscheiden.

Die Spezialisierung im 6. Semester

Gegen Ende Ihres Studiums entscheiden Sie sich für eines der 2 Wahlfächer: Production of Therapeutic Proteins im Bereich der medizinischen Biotechnologie oder Drug Development Management im Bereich der pharmazeutischen Biotechnologie.

Das Ziel der medizinischen Biotechnologie ist es, beschädigte Zellen oder Organe nicht durch Transplantationen oder Dialyse zu behandeln, sondern durch natürliche Körperzellen. Die pharmazeutische Biotechnologie setzt sich mit der Produktherstellung und Handhabung auseinander. Antibiotika, die mithilfe von Mikroorganismen in großen Bioreaktoren hergestellt werden, sind Beispiele für traditionelle biotechnologische Produkte, die in der Pharmazie verwendet werden.

Berufsaussichten / Jobs:

Nach dem Studium haben Sie hervorragende Jobaussichten durch die Ausbildung in enger Abstimmung mit Industrie und Forschung.

Absolventinnen und Absolventen des Studienganges Medical and Pharmaceutical Biotechnology sind aufgrund ihrer interdisziplinären Ausbildung und des einzigartigen Fähigkeitenprofils gefragte Arbeitskräfte.

Nach dem Studium haben Sie die Wahl: Entweder Sie entscheiden sich für den direkten Berufseinstieg oder für ein aufbauendes Master-Studium. Unser Tipp: unser Master-Studium Medical and Pharmaceutical Biotechnology, das perfekt auf die Inhalte des Bachelor-Studiums aufbaut. Selbstverständlich steht Ihnen nach Ihrem Abschluss auch jedes andere aufbauende Master-Studium im In- oder Ausland offen.

Mögliche Arbeitsbereiche

  • Biotechnologische Produktion & biotechnologische Prozessentwicklung
  • Arbeit im biomedizinischen Routinelabor oder im anwendungsorientierten Forschungslabor
  • Qualitätssicherung von Verfahren und Produkten
  • Zulassung, Marketing und Vertrieb von Arzneimitteln
  • Prüfung & Zulassung von biotechnologischen Produkten in Behörden und Dienstleistungseinrichtungen

Einstiegsvoraussetzungen:

  • Allgemeine Universitätsreife (z.B. Matura, Berufsreifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung)
  • einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfung

Aufnahmegespräch

Aktuelle Veranstaltungen

Relevante Meldungen:


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.